Mindestens jeder vierte geflüchtete Mensch hat eine Arbeit

Nach dem großen Ansturm von geflüchteten Menschen im Sommer und Herbst 2015 gab es böse Stimmen, die behaupteten, die geflüchteten Menschen wollten womöglich nur als Schmarotzer im deutschen Sozialsystem untertauchen.

Blödsinn. Man flieht doch nicht aus seiner Heimat, lässt dort alles, was einem wert und teuer ist, Haus und Hof und alle Sozialkontakte, zurück, um dann irgendwo mit einem Bier unter einer Brücke zu sitzen und zu vergammeln. Völliger Nonsens.

Das belegen auch die aktuellen Zahlen. Mindestens jeder vierte seit 2015 geflüchtete Mensch ist in Deutschland in Arbeit, dabei noch gar nicht eingerechnet Jobs für Geringverdiener. Viele Arbeitsplätze finden sich im Bausektor, in der Gastronomie und in Sicherheitsdiensten.

Da Deutschland ein Einwanderungsland ist und dringend auf zugewanderte Arbeitskräfte angewiesen ist, um überhaupt beispielsweise die Rente auch weiterhin garantieren zu können, ist dies eine positive Entwicklung. Ohne ausländische Arbeitskräfte gibt es in der Zukunft keinen funktionierenden Sozialstaat mehr, weil die Deutschen einfach zu wenig Kinder bekommen. Zur Aufrechterhaltung des Generationenvertrages in Bezug auf die Rente werden Arbeitnehmer auch aus dem Ausland benötigt.

Ach ja, und noch was an die sogenannten Islamkritiker. Man flieht auch nicht aus seiner Heimat, um dann hier einen Islam zu installieren, vor dem man vielleicht geflüchtet ist, also vor einer radikalen Auslegung und Lesart des Islams. Vielmehr wird es so sein, dass die hiesige Kultur in Wechselwirkung die Migranten prägt, sowie diese auch unsere Kultur hier prägen, indem die Kultur dadurch vielfältiger und bunter wird. Es wird keinesfalls so sein, dass die Mehrheit der eingewanderten Menschen, sofern sie beispielsweise Muslime sind, nun hier einen radikalen Islam einführen wollten. Klar, einige wenige Ausnahmen gibt es immer, aber das ist die Minderheit sicherlich. Die Mehrheit hingegen wird von den liberalen Vorstellungen, die in Europa doch vorherrschen, geprägt werden.

Jeder vierte Flüchtling hat mittlerweile einen Job
http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/jeder-vierte-fluechtling-hat-mittlerweile-einen-job-15619908.amp.html

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.