Was mir heute morgen widerfuhr

Es begab sich aber zu der Zeit, nicht, als Quirinius Statthalter in Syrien war, sondern als ich gerade ein Melonenscheibchen zu gustieren gedachte, da mir ein Gespräch aufoktroyiert wurde, welches zu führen ich nicht umhin kam, obgleich es nicht mein zuförderstes Anliegen war, in der Art zu konversieren.

Zwar liebe ich die Convenience gediegener Konversation und offener Gesprächskultur, jedoch war dieses Gespräch von seiner Art so beschaffen, dass es in seiner offenkundigen Zielgerichtetheit wenig weitschweifende Exkurse zuzulassen angelegt war.

Jemand am Tisch meinte nämlich, ich solle doch mal aufstehen, damit er sich den Kaffee holen könne. Dieses Gespräch wiederholte sich dann noch öfter.

Wo der Tag nun schon so zielgerichtet begann, kann man nur gespannt sein, wie er weitergehen wird.

Ach so, eigentlich wollte ich ja nur dieses Stilleben hier zeigen, welches Sie bitte nur anschauen, wenn Sie mit der grauenvoll sauren Säuerlichkeit der Säure der Johannisbeere umzugehen wissen. Mir zieht es im Mund allein bei der Betrachtung des Bildes schon alles zusammen. Deshalb Vorsicht, dieses Bild kann Ihre kulinarischen Gefühle verletzen.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.