Sind Sie auch so schrecklich unglaublich beeindruckt von dem Blutmond der heutigen Mondfinsternis?

Also das ist schon eine Seltenheit. 2019 soll noch mal eine kommen, aber ganz kurz. Heute dagegen an die 100 Minuten. Wo man nur hinschaut, Blutmond, so glaubt man zumindest.

Das Wesen des Blutmondes ist jedoch, dass er durch eine Mondfinsternis zustande kommt. Die dämliche Erde steht also zwischen Sonne und Mond. Weshalb man ihn folglich praktisch nicht mehr sehen kann, weil er nun zu dunkel ist. Es sei denn, man lebt vielleicht in Bielefeld, wo nachts die Bürgersteige noch hochgeklappt sind und das Licht ausgeschaltet ist, sofern das Klischee stimmt. Das weiß man bei Klischees ja heutzutage nicht mehr. In München kann man das Ganze aber komplett vergessen. Man sieht nämlich ein großes und deutliches: Nichts. Das allerdings sehr eindrucksvoll.

Nachtrag 23:23 Uhr

Es lag möglicherweise daran, dass der Mond von einem Haus verdeckt worden war. Jetzt, wo er am Himmel steht und ein bisschen die Sonne schon hervorlugt und einen winzigen Teil des Mondes beleuchtet, sieht das Ganze doch gleich tatsächlich faszinierend aus. Auch, wenn man es hier auf diesem Foto natürlich nur erahnen kann.

23:53 Uhr

So. Derzeit schalten Sie den Mond wieder an. Wurde ja auch mal Zeit. Wo käme man denn da hin, wenn jeder den Mond ausschalten könnte, wie es ihm gerade so beliebte.

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.