Oh Lord, would you buy me a Mercedes Benz?

Der alte Kultsong von Janis Joplin, der zugleich eine Satire auf Gebet ist, hat alle Zeiten überlebt und ist immer wieder nett anzuhören.

Inhaltlich geht es darum, dass der Lord, also Gott, dem lyrischen Ich des Liedes doch bitte beispielsweise einen Mercedes schenken solle, einen color TV oder eine night on the town.

Würde Gebet so funktionieren, dass man einfach fleißig seine Gebete einwirft und dann genau das herausbekommt, was man sich wünscht, hätte der Weihnachtsmann schlechte Karten.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.