neu

Was man am Sonntag tun soll

Am siebten Tage sollst du ruhen. Das ist die Aufforderung in der Schöpfungserzählung der Genesis. Warum? Weil selbst Gottes es so getan hat. So zumindest die theologische Vorstellung des Textes, der im 6. Jahrhundert vor Christus von jüdischen Priestern im babylonischen Exil als Gegentext zu dem dortigen, kriegerischen Götterverständnis der Babylonier aufgeschrieben wurde.

Aber auch heute ist diese Aussage noch aktuell. Wir Menschen sind keine Maschinen, auch, wenn manche Chefs das eigentlich schon so sehen. Zahlen sie doch für einen das Gehalt aus ihrer vermeintlich eigenen Tasche und dann soll doch bitte die „Maschine“ Mitarbeiter mal kräftig arbeiten, gerne auch Überstunden machen, gerne auch am Wochenende, und Urlaub ist was Unanständiges.

Das aber macht Menschen kaputt. Es treibt sie in den Burnout, in die Depression, es zerstört ihre Sozialkontakte, kann psychosomatische Krankheiten bewirken und Menschen vielleicht sogar so in die Verzweiflung und innere Leere treiben, dass sie irgendwann überhaupt nicht mehr können und wollen.

Deshalb sollst du am 7. Tage ruhen. Mal in die Kirche gehen und etwas jenseits der Wirtschaftsphilosophie hören, wenn man dort überhaupt von „Philosophie“ sprechen kann. Denn viele Unternehmen kleiden sich gerne in das Gewand des Wortes „Philosophie“, wissen aber eigentlich überhaupt nicht, was das bedeutet. Es klingt halt nur irgendwie gut und überlegt, ist aber bei den meisten Unternehmen bedeutungsleer.

Mal in die Kirche gehen, dort hören, dass Sie persönlich, ja Sie! etwas ganz Besonderes sind, ein Gedanke Gottes! Und dass es mehr gibt, als wie eine Maschine durch den Alltag zu rattern.

Das ist Sonntag. Und auch aus diesem Grund entstand der Gegentext in Babylon. Weil die jüdischen Priester der Meinung waren, dass ihr Gott ein gütiger Gott ist, der am Menschen orientiert ist, dem das Wohl der Menschen wichtig ist. Drum entwarfen sie einen Text, in welchem selbst Gott, der Allmächtige, am 7. Tage ausruht.

Und wenn sogar Gott ausruhen muss, dann müssen wir Menschen das auf jeden Fall. Einen Tag der geistlichen Reflexion sollen wir einlegen, aber auch einen Tag, an dem wir die Schöpfung genießen, sowohl Mitmenschen als auch Natur.

Einen schönen Sonntag Ihnen!

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.