Das ungarische Staatsfernsehen und die Stadt Essen

In Ungarn beschwört man ja gerne, zumindest von höchster politischer Seite aus, gewisse Überfremdungsängste, vornehmlich durch Muslime. So kam es dem ungarischen Staatsfernsehen gerade recht, dass Spektakuläres aus Deutschland berichtet wurde. Die Stadt Essen nämlich habe sich zum Ramadan in die Stadt Fasten umbenannt.

Da sehe man mal, so der Tenor im ungarischen Staatsfernsehen, wohin das vermeintliche Einknicken vor Muslimen denn führen könne!

Was der Fernsehsender nicht wusste, weil er zu faul oder zu uninteressiert oder zu populistisch oder zu dumm oder alles zusammen war, um seriös zu recherchieren, ist, dass er lediglich von der Satireseite „Postillon“ völlig unhinterfragt einen satirischen Artikel als vermeintlichen Beleg für seine kruden Thesen wiedergegeben hatte.

Nun ja, noch ist Ungarn nicht verloren. Denn im Netz, auch im ungarischen offenbar, gab es Häme und Spott für den staatlichen Sender. Ganz so unkritisch sind einige Ungarn offenbar doch nicht dem Staatsfernsehen ins populistisch ausgelegte Netz gegangen.

Und warum beispielsweise Dösdorf Dösdorf heißt? Ach, denken Sie sich mal was Schönes aus. Und melden Sie ihre These beim ungarischen Staatsfernsehen, die haben noch freie Sendezeit.

tagesschau.de: Ungarisches Staatsfernsehen fällt auf deutsche Satire rein.
https://www.tagesschau.de/ausland/essen-fasten-ungarn-101.html

1 Comment

  1. Wir kennen die wirkliche Intention der Verantwortlichen beim ungarischen Fernsehen nicht, vielleicht sind sie in der Tat nicht allzu weit von der Tölpelhaftigkeit entfernt, vielleicht wurde es auch mit Absicht so veröffentlicht, um ein mögliches Abdriften Deutschlands aus ungarischer Sicht aufzuzeigen.

    Es ist auch nicht wirklich einfach aus der Fülle der Nachrichten immer herauszulesen, ob eine Sache ernsthaft vertreten wird, oder einen satirischen Unterton besitzt. So fordert zum Beispiel aktuell eine Frau in der Funktion einer Sexualpädagogin, dass Säuglinge in Zukunft vor dem Wechseln der Windeln um Erlaubnis gefragt werden sollen!

    Wer kann da noch den Überblick behalten?

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.