Russische Iskander-Raketen in Kaliningrad

Russland hat Iskander-Raketen in Kaliningrad, also dem ehemaligen Königsberg, stationiert, offenbar dauerhaft. Bisher waren dort zwar derartige Raketen schon gesichtet worden, jedoch temporär.

Diese Raketen haben eine Reichweite von bis zu 500 km und können atomar bestückt werden. Sie können Berlin oder Warschau erreichen.

Um jedoch die Nachbarn beispielsweise in Polen nicht zu erschrecken, wolle man diese Raketen nicht zu Testzwecken starten, hört man von russischer Seite. Wie rücksichtsvoll.

Da die Bundeswehr derzeit, sagen wir mal, nicht allzu perfekt ausgestattet ist, will man dort vor allem mit verbaler Aufrüstung reagieren und eine semantische Flugverbotszone von Iskander-Raketen über Berlin einrichten.

Sollte doch eine solche Rakete einmal versehentlich oder vielleicht auch absichtlich in oder über Berlin explodieren, werde man verbal äußerst scharf reagieren, so ein Sprecher der Bundesregierung. Die russische Seite müsse auf ein noch nie dagewesenes rhetorisches Feuerwerk gefasst sein. Atomare Angriffe auf deutsche Hauptstädte gingen unter Freunden ja gar nicht, wird eine namentlich nicht näher genannte, ranghohe deutsche Bundeskanzlerin zitiert.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/russland-militaer-stationierung-iskander-raketen-kaliningrad

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Naja, ganz so tatenlos möchte die Leitung unseres Verteidigungsministerium diesen Affront durch die Raketenbedrohung dann doch nicht hinnehmen.

    Als sofortige Gegenmaßnahme ist die Errichtung eines Sperrgürtels aus Umstandsuniformen im Finnischen Meerbusen angedacht, um St. Petersburg seeseitig von der Außenwelt abzuschneiden.

    Allerdings gibt es noch leichte Probleme, da die zu verwendenden U-Boote nicht Salzwasser geeignet sind(Auswurf der Uniformen mit Druckluft durch die Torpedorohre), und sich die Majorität der Besatzungsmitglieder in Entspannungsseminaren oder in der Karenzzeit befindet!

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.