Wladimir und Donald

Zwei der großen Egos in der derzeitigen Weltgeschichte drohen aktuell, militärisch aneinander zu geraten. Da sagte doch der eine, der Wladimir, gestern, man solle die Sache mal mit dem gesunden Menschenverstand angehen. Was man so verstehen kann, dass man nicht unbedingt weiter eskalieren solle.

Wladimir, wer war das noch mal? Ach ja, derjenige, der 2008 in Georgien militärisch einmarschierte. Und derjenige, der seit 2014 einen verdeckten Angriffskrieg gegen die Ukraine führt und am Laufen hält. Und derjenige, der seit einigen Jahren in Syrien den Machthaber Assad militärisch unterstützt, und zwar gerade ab dem Zeitpunkt, ab dem er ansonsten eigentlich hätte in seine Schranken gewiesen werden können. Assad, das ist ja jenige, der kein großes Problem damit hat, Giftgas gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen und sie auch auszulöschen, wenn es denn opportun wäre. Und Wladimir, das ist dann ja auch derjenige, der mit dem Giftgasanschlag in Großbritannien gegen den ehemaligen russischen Agenten Skripal in Verbindung gebracht wird. Und mit dem Hackerangriff auf deutsche Regierungseinrichtungen.

Und dieser Wladimir meinte nun, nachdem der Donald gestern angekündigt hatte, vielleicht mal ein paar Raketen nach Syrien zu schicken, man solle das doch alles mal mit dem gesunden Menschenverstand angehen. Also deeskalieren.

Manchmal ist Politik schon irgendwie Realsatire. Auch, wenn die Aussage vom Prinzip her natürlich durchaus richtig ist. Originell ist nur, wer sie da von sich gibt.

Und vielleicht hält sich Donald aber auch an diesen nicht ganz unsinnvollen Ratschlag und sofern er dann tatsächlich Raketen schicken sollte, würde er sie wieder auf ein leergeräumtes Flugfeld schicken. Wie kurz nach seinem Amtsantritt. Das hätte den Vorteil, dass die Lage in Syrien dadurch nicht weiter eskalieren würde, denn trifft man derzeit militärisches Gerät der falschen Leute, könnt dort unten womöglich tatsächlich ein riesiger Flächenbrand entstehen. Und da wir letztes Jahrhundert erst zwei Weltkriege hatten, wissen wir ja, dass ein solcher aus relativ unscheinbaren Begebenheiten entstehen kann, obwohl niemand dies ursprünglich so richtig wollte. Dann führt eines zum anderen und plötzlich fliegen Raketen nicht nur in Syrien, sondern auch interkontinental.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s