Karfreitag, selbst etwas für Atheisten

Am Karfreitag ist Gott tot. Ans Kreuz genagelt von den Imperialisten der damaligen Zeit, den Römern.

Sie wussten, wie man ganze Völker zum Einlenken brachte und zum Schweigen. Macht war ihr Rezept, Brutalität ihr Vorgehen. Danach konnte dann der „römische Frieden“ beginnen. Selbst Octavian, der spätere divus Augustus, Kaiser Augustus, hatte zunächst einmal seine Vorherrschaft auf brutalste Weise erstritten, bevor dann mit ihm die sogenannte augustäische Friedenszeit, die Pax Augusta, begann und ein goldenes Zeitalter, aetas aurea.

Aber gerade dieses äußerst unrühmliche Andenken der Römer, dieses Folterwerkzeug, das Kreuz, wurde zum Symbol des Christentums. Wie ärgerlich. Jesus, Gott, wurde am Kreuz hingerichtet und starb jämmerlich. Wie kann denn so etwas ein Feiertag sein? Eine gute Antwort dazu finden Sie unter folgendem Link.

http://www.zeit.de/kultur/2016-03/karfreitag-feiertag-ostern-care-woche-leid-10nach8?

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.