4,5 Milliarden

Manchmal glauben Menschen, sie seien ziemlich alt. Natürlich haben sie damit Recht, auch, wenn es erstmal gar nicht so aussieht.

Ich beispielsweise bin einige Milliarden Jahre alt. Sie übrigens auch.

Glauben Sie nicht? Vermutlich fühlen Sie sich jünger. Das ist natürlich auch einerseits ganz gut so, wenngleich auch nur ein Teil der Wahrheit. Alle Atome, die schwerer als Beryllium sind, sind nämlich in einem ziemlich langen Prozess weit draußen in den Tiefen des Universums entstanden und wir Menschen bestehen nunmal aus Atomen. Und zwar aus Atomen, die durch Sternenexplosionen ausgebrütet würden. Wir sind alle gewissermaßen Sternenstaub. Zwar sind wir vielleicht von unserem irdischen Alter her 20 Jahre alt, vielleicht 50, vielleicht 100, aber das, woraus unsere biologischen Körper gebaut sind, hat ein Alter von vielen Milliarden Jahren. Draufgekommen, diesen Gedanken hier mal wieder zu äußern, bin ich, nachdem vorhin jemand einen Splitter eines Meteoriten mitgebracht hatte, der 1974 in Argentinien gefunden wurde und der auf ein Alter von 4,5 Milliarden Jahren beziffert wird. Wir Menschen aber sind noch mal ein Stückchen älter. Wenn’s also mal hier und da im Rücken etwas zieht und zwackt, brauchen Sie sich in Zukunft nicht mehr zu wundern, bei unserem Alter.

Ach so, und auf dieser Nukleosynthese, also der Entstehung der Elemente, aus denen alles aufgebaut ist, baut dann noch mal die biologische Evolution auf, die dann zu Lebewesen führt, welche aus etwa 100 Billionen Körperzellen bestehen wie der Mensch. Wenn nun jemand behauptet, es gäbe keine Wunder, würde ich kontern, das hier ist ein Wunder. Das Ganze ist so derart verwunderlich, dass man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kommt, wenn man einmal tiefer darüber nachdenkt.

Welt der Physik: Entstehung der Elemente

https://www.weltderphysik.de/gebiet/teilchen/hadronen-und-kernphysik/elemententstehung-und-erzeugung/entstehung-der-elemente/

.

.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. ittagebuch sagt:

    Und WIR machen uns mit 40 Sorge um unsere Rente … Hoffentlich lebt mein Bewusstsein auch außerhalb meines Körpers, dann hab ich noch ne Chance mal wirklich zu spüren, wie sich ne Milliarde Jahre wirklich anfühlt.

  2. theolounge sagt:

    Klingt vernünftig 😉

  3. theolounge sagt:

    Die erste Milliarde Jahre geht dann immer ganz schnell vorbei…

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.