Die Angst, dein Feind und Helfer

Wie ist es, wenn man als Asylbewerber in einem Asylbewerberheim aufwächst? Wenn man heute nicht das Morgen planen kann, weil man nicht weiß, ob man dann noch im Land sein darf? Und wenn man im Ort all die Menschen sieht, die selbstverständlich hier bleiben dürfen, weil sie in Deutschland geboren wurden, die fröhlich singend Laternenfeste feiern, Dorffeste und dann, wenn sie nicht gut drauf sind, sich Schimpfnamen für einen ausdenken?

AsylbewerberMeine Schrottcontainerkindheit

In Deutschland geboren, im Asylbewerberheim groß geworden, und alle 30 Tage zum Amt: Wie es ist, wenn man mit der ständigen Angst aufwächst, abgeschoben zu werden. VonVanessa Vu

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2017-10/asylbewerber-deutschland-abschiebung-freiheit-vietnam

.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s