Ein paar Gedanken zum Ewigkeitssonntag

Diesen Sonntag ist ein evangelischer Feiertag, der da heißt Ewigkeitssonntag. Bei ihm geht es darum, einerseits an die Verstorbenen zu denken, sich also auch mit deren Tod und möglicherweise der eigentlichen Endlichkeit gedanklich einmal auseinanderzusetzen. Zum anderen impliziert der Name, dass es eine Hoffnung gibt, dass Christen – und hoffentlich im Grunde alle Menschen – nämlich darauf hoffen dürfen, in Ewigkeit dereinst bei Gott sein zu können. Wie diese Art von Leben aussieht, kann man sich sicherlich nicht vorstellen, aber Wirken und Leben Jesu deuten stark darauf hin. Als ich vorhin einen Termin im Jahr 2021 in den Kalender eintrug, wurde mir das Thema Tod doch etwas gegenwärtiger. Einige Menschen aus der Verwandtschaft sind schon älter und gehören mit zu meinem Leben dazu. Wie wird es aber 2021 aussehen? Man mag sich das gar nicht vorstellen und natürlich hoffe ich, dass sie dann alle noch am Leben sein mögen. Aber man hat keine Wahl, denn das Leben von uns Menschen ist nun mal, zumindest irdisch gedacht, begrenzt. Drum möge Gott uns alle und Sie, die Sie das hier lesen, behüten, Ihnen und Ihren Angehörigen Gesundheit schenken und ein langes, fröhliches und erfülltes Leben. Und auch Ihnen die Hoffnung, dass es mit dem irdischen Tod nicht vorbei ist.

Mehr zum Thema unter folgendem Link.

https://www.ekd.de/Ewigkeitssonntag-10838.htm

.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s