Weisen Träume manchmal in die Zukunft?

Es gibt verschiedene Arten, wie man mit Träumen umgehen kann. Die psychologisch etablierte ist die, dass man in Träumen gewisse Archetypen ausfindig macht und entsprechend die Träume deutet. Denn psychologisch gesehen arbeitet das Gehirn im Schlaf weiter und deutet Geschehnisse des vergangenen Tages. Wenn man sich in dieser Hinsicht der Traumdeutung widmet, kann man interessante Schlüsse über eigene Befindlichkeiten, Befürchtungen und Sehnsüchte aus dem Träumen herauslesen. Möglicherweise gibt es aber manchmal noch eine andere Art von Träumen. Und zwar welche, die vielleicht auf ein bevorstehendes Ereignis hindeuten könnten. Heute Nacht träumte ich, dass wir im Cockpit eines großen Verkehrsflugzeugs saßen, … Weisen Träume manchmal in die Zukunft? weiterlesen

Süßes oder Saures?

Typen vor der Tür: Süßes oder Saures! Bewohner: Guten Abend! T: Süßes oder Saures! B: Oh, mag ich beides nicht so gerne… T: Haben Sie was für uns? B: Was braucht ihr denn? T: Na, Süßes oder Saures! B: Jetzt wird es langsam absurd. Wer seid ihr überhaupt und habt ihr euch verletzt? T: Ach egal, wir gehen weiter… B: Ihr seht ja ganz schön mitgenommen aus. .. T: Es ist doch Halloween! B: …? T: Die Nacht der lebenden Toten! B: Braucht ihr einen Arzt…? T: Ist doch nur so ein witziges Fest… B: Klingt lustig, wie lange seid … Süßes oder Saures? weiterlesen

Schlechtes Gewissen am heutigen Reformationstag?

Vielleicht hast du ein schlechtes Gewissen heute. Wer weiß, weswegen. Damit wärst du in guter Gesellschaft. Dann Martin Luther, in dessen Gedenken wir ja den Reformationstag heute feiern, litt ebenfalls unter einem massiv schlechten Gewissen. Seine Sorge war jedoch mehr ganzheitlicher und auch religiöser Natur. Die Frage hieß, wie kann ein Mensch vor Gott bestehen, selbst, wenn er versucht, alles richtig zu machen? Macht man nicht immer etwas falsch, selbst, wenn man vielleicht gar nichts davon weiß? Das Evangelium gab Luther schließlich ein ruhiges Gewissen vor Gott. Denn in ihm fand er die zentrale Aussage, die ihn beruhigte und die … Schlechtes Gewissen am heutigen Reformationstag? weiterlesen

Reisen ist gesund

Viele, besonders junge Menschen wissen es irgendwie instinktiv, reisen ist gesund und befreit Geist, Körper und Seele. Einige von ihnen reisen in Hotels, andere nehmen die günstige Variante und den Rucksack samt Zelt. Insgesamt machen Menschen, die reisen, meist die Erfahrung, dass andere Länder nicht einheitlich sind, sondern dass es dort, wie überall, individuelle Menschen gibt, die auch keineswegs einfach nur ein politisches System vertreten, sondern eben Individuen sind. So macht reisen Menschen tolerant, weltoffen und gewissermaßen zu Weltbürgern. Menschen, die viel reisen, wissen, dass sie mit Ausnahme eines einzelnen Landes überall auf der Welt Ausländer sind. Manches kann man … Reisen ist gesund weiterlesen

Brennero

Am Brenner wird derzeit alles, was auch nur entfernt nach Flüchtling aussehen könnte, einmal genauer unter die Lupe genommen. Und wenn es nur ein Italiener ist. Hauptsache, man hat Einsatz gezeigt. Wobei, ganz so schlimm ist es eigentlich doch nicht . Die drei Herren Soldaten stehen eigentlich die meiste Zeit ziemlich unorientiert in der Gegend herum und schauen in die Luft. Das ist vielleicht ihre Art, den aktuellen populistischen Verführungen zu trotzen. Brennero weiterlesen

Was passiert nach dem Tod?

Dieser Frage soll hier in Rückgriff auf zwei Philosophenschulen der Antike einmal nachgegangen werden, die im vierten und dritten vorchristlichen Jahrhundert ihren Ursprung haben. Gemeint sind die Stoa, gegründet von Zenon und der Kepos, gegründet von Epikur. Epikur gilt als einer der Atomisten, die also als erste theoretisch postulierten, dass die ganze Materie letztlich aus kleinsten Teilchen aufgebaut sein müsse, aus den Atomen nämlich. Diese seien unendlich in Bezug auf ihre Dauer und unteilbar. Der Mensch nun so wie alle Lebewesen seien im Grunde nur eine Ansammlung von Atomen. Die menschliche Seele bestehe aus besonders feinen Atomen. Nach dem Tod … Was passiert nach dem Tod? weiterlesen

Halloween und Reformationstag

Vermutlich wird erwartet, dass man hier einmal wieder daran erinnert, dass Halloween als ein keltisches Fest sich mit Geistern und allerlei ähnlichem Ungetier befasst. Und dass die Reformation dagegen eine neue Vorstellung von Glaubensfreiheit und Gewissensfreiheit in Gang gebracht hatte, und man auch keinen päpstlichen Konzilien mehr blind vertrauen musste, sondern selber in der Heiligen Schrift nachlesen durfte. Und konnte, weil sie ins Deutsche übersetzt wurde. Das Problem ist nur, dass man hierzulande glücklicherweise an die Glaubensfreiheit und Gewissensfreiheit so sehr gewohnt ist, dass man eigentlich keinen mehr hinter dem warmen Ofen hervor bekommt mit diesem Versprechen von Freiheit. Glücklicherweise, … Halloween und Reformationstag weiterlesen

Staatsstreich in Katalonien?

Ich mag mich irren und ich würde mich auch freuen, wenn dies so wäre, aber das, was gerade in Katalonien passiert, wirkt auf mich wie ein Staatsstreich. Aufgrund eines illegalen Referendums wird hier im Parlament die Unabhängigkeit verkündet. Aufgrund eines Referendums, das niemals hätte stattfinden dürfen und bei dem nicht klar war, ob die Stimmen, die für die sogenannte Eigenständigkeit der Region abgegeben wurden, nicht doppelt und dreifach oder sogar mehrfach abgegeben wurden. Aufgrund eines Referendums, bei dem sich sicherlich die meisten oder zumindest viele Bürger, die ganz normal darauf vertrauten, weiterhin ein Teil Spaniens und der EU zu sein, … Staatsstreich in Katalonien? weiterlesen

Am Sonntag werden wir kollektiv jünger

Es ist mal wieder soweit, allerdings diesmal in die richtige Richtung. Am Sonntag werden die Uhren umgestellt. Die Terminologie leuchtet mir allerdings immer nicht ganz so ein, werden sie nun vor oder zurückgestellt? Werden sie vorgestellt, sodass die Uhrzeit nun zahlenmäßig vor der regulären Uhrzeit liegt? Oder werden sie nachgestellt, sodass sie also hinter der aktuellen, sommerlichen Uhrzeit eine Stunde hinterherhinkt? Egal, ich werde es mir wohl nie merken können. Klar ist mir zumindest, dass wir eine Stunde gewinnen, dass morgens um 7 Uhr dann erst 6 Uhr ist. Eine Stunde länger schlafen. Wem der Gottesdienst immer zu früh war, … Am Sonntag werden wir kollektiv jünger weiterlesen

Insektensterben

In vielen westlichen Ländern ist die Menge an Insekten in den vergangenen Jahrzehnten stark zurückgegangen. Vordergründig mag das manche Menschen zunächst freuen, weil die krabbelnden Wesen ja nicht jedermanns Sache sind. Hintergründig bahnt sich hier aber wohl eine ökologische Katastrophe an. Im deutschen Krefeld wurde seit 1989 die Menge von Insekten gemessen und diese ist seitdem um 76% zurückgegangen. Da Insekten aber beispielsweise die Grundlage für die Ernährung von Vögeln und auch anderen Tieren ist, muss man davon ausgehen, dass dieser starke mengenmäßige Rückgang sich ebenfalls auf andere Tierarten auswirkt. Bienen beispielsweise sind dafür notwendig, andere Pflanzen zu bestäuben. Ohne … Insektensterben weiterlesen

Braucht man Gott für die Moral und Ethik?

Moralvorstellungen und ethische Konzepte sind nicht unbedingt an den Glauben an den einen Gott gebunden. Auch ohne diesen Glauben kommt man zu ethischen Entscheidungen und bleibt handlungsfähig. Oft oder vielleicht immer kommt man allerdings zu utilitaristischen, ethischen Konzepten. Denen zufolge hat die Mehrheit immer recht, ganz egal, ob sie tatsächlich Recht hat. Das ist der Unterschied zum Glauben an Gott. Denn wenn man an Gott als höchste und letzte Instanz glaubt, geht man davon aus, dass es gewisse Grundwahrheiten gibt, die nicht verhandelbar sind. Drum ist es auch nicht egal, welchem Gottesbild man sich anschließt. Das christliche Gottesbild ist in … Braucht man Gott für die Moral und Ethik? weiterlesen

Peter Steudtner

In der Türkei steht heute der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner zusammen mit anderen zehn Angeklagten vor Gericht. Den Angeklagten wird insgesamt vorgeworfen, in irgendeiner Weise Teil einer terroristischen Zelle gewesen zu sein. Dabei ist die Anklage in sich laut B5 aktuell widersprüchlich. Denn in derselben Anklage steht, dass auch Anklage erhoben wird, obwohl die Angeklagten nicht Teil einer terroristischen Zelle seien. Drei verschiedene Vereinigungen werden erwähnt, wobei auch nicht klar ist, welche Angeklagte welcher Vereinigung angehören soll. Peter Steudtner, so berichtet B5 aktuell, sei von einer türkischen Menschenrechtsorganisation in die Türkei eingeladen worden und habe dort einen Vortrag gehalten. Außerdem … Peter Steudtner weiterlesen

Es könnte alles so einfach sein

Das Wort einfach hat eine unbemerkte Konjunktur in der Sprache und im alltäglichen Gebrauch. Es hat sich so eingeschlichen und es scheint so, als könne man durch Verwendung dieses Wortes alles auf einfache Art und Weise herunterbrechen und lösen. Dabei sind es ja gerade die Dinge, die eben nicht einfach sind, bei denen man dieses Wort wie selbstverständlich verwendet. Es wäre sicherlich schon viel gewonnen, wenn man sich dieser absurden Verwendung ab und an bewusst werden würde. Denn Dinge werden nicht einfach dadurch einfach, dass man ihre Schwierigkeit leugnet. Vorneweg steht das Anerkennen der Schwierigkeit, dann erst kann man an … Es könnte alles so einfach sein weiterlesen

Psalm 23 als moderner Versuch

Gott leitet mich im Leben und gib mir die richtigen Gedanken in entscheidenden Situationen, so dass ich keinen Grund habe, im Leben wirklich etwas zu vermissen. Er hält für mich Lebensumstände bereit, die mir Kraft und Auftrieb geben. Er gibt mir Hoffnung und Lebensfreude. Weil er der Herr in meinem Leben ist, weist er mir den Weg in Situationen, in denen ich selber nicht genau weiß, ob ich die richtige Entscheidung treffen kann. Auch, wenn ich schon in Situationen und Lebensumständen gefangen war, in denen mir alles düster und hoffnungslos erschien, wusste ich immer, dass Gott bei mir ist, mich … Psalm 23 als moderner Versuch weiterlesen

Kinder & Jazz

Manche Menschen mögen keinen Jazz, manche keine Kinder. Manche Menschen ziehen in eine Wohnanlage mit lauter jungen Kindern, welche dann natürlich im Innenhof auch mal an die frische Luft gelassen werden. Sie lärmen nicht, sind aber doch des Abends ab und zu akustisch zu vernehmen. Wie sollte es auch anders sein. Wenn dann jemand, der Kinder nicht allzu gerne mag, gewissermaßen als nicht allzu stummen Protest seinen Jazz laut dreht und dabei die Balkontür aufmacht, hört man beides. Kinder und Jazz. Weil ich für meinen Teil beides mag, Kinder, auch wenn sie laut sind, und Jazz, ebenfalls wenn er laut … Kinder & Jazz weiterlesen

Peter und der Wolf

Hurra, die Wölfe sind zurück! In Deutschland werden allmählich immer mehr Wölfe gesichtet und manche Umweltschützer freuen sich über dieses neue, vermeintliche ökologische Glück und Gleichgewicht. Der Wolf als Verwandter des Hundes, so sagen einige, sei ja fast schon ein wenig ein Freund des Menschen. In dem musikalischen Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew kann man ein wenig nachspüren, dass der kleine Peter diese Einstellung nicht rundheraus teilt. Letztlich ist es jedoch nicht er, der durch den Wolf umkommt, sondern die Ente, die sich irgendwann in dessen Magen wiederfindet. Im Märchen „Rotkäppchen und der Wolf“ wird ebenfalls die … Peter und der Wolf weiterlesen

The Walking Dead

Es gibt verschiedenste Filme über Zombies und auch einige Serien, die derzeit laufen. Eine davon ist The Walking Dead, auf Amazon Prime musste man offenbar einen anderen Namen wählen und nannte es dort fear of the walking dead. Die Serien und Filme spielen dabei immer mit dem ganz Anderen, mit dem Tod, den sich niemand so recht vorstellen kann. Denn die Zombies bleiben ja nicht im Tod, sondern bleiben irgendwie gegenwärtig, wenn auch auf gruselige Weise verändert. Ich habe es nun endlich über mich gebracht, zwei Folgen auf Amazon Prime zu schauen und glaube, dass ich mit dem Thema wohl … The Walking Dead weiterlesen

Farben

Auf den ersten Blick liegen dorthin gestreut am Boden nun im Herbst Blätter, auf den zweiten, genaueren Blick sind es Farben in allen möglichen Nuancen. Sie lassen erinnern an das Leben der Natur des Sommers und des Frühlings, bald werden die Blätter zur Erde und dann entsteht wieder Neues daraus. Vielleicht sind es dann wieder Bäume, vielleicht Gras, vielleicht auch andere Lebewesen. Ein wundersamer Kreislauf der Natur. Farben weiterlesen

Von Karottenhosen und Froschbeinen

Kann man optisch verletzt werden? Die Frage ist nicht ganz ernst gemeint, aber mal im Ernst: Wenn man in den 70er Jahren aufgewachsen ist, galt damals in Bezug auf Hosen der Cowboystyle, Bootcut Hosen, die unten immer bereiter wurden. Irgendwann einigte man sich auf die Levi’s 501, die immerhin einen geraden und eleganten Schnitt aufweist. Schaut man auf die heutige Jugend, denkt man gleich, so wie es die alten Tanten und Onkels und Großeltern einem früher immer gesagt hatten, oh, diese Jugend! Diese Jugend. Mittlerweile ist man aber wirklich in dem Alter, wo man sagen muss, diese Jugend! Kann die … Von Karottenhosen und Froschbeinen weiterlesen

Kinderarmut

Mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland gilt als arm. Manchmal ist diese Armut nur temporär, einige Jahre beispielsweise. Angenehm für die Betroffenen ist das Ganze sicherlich in keinster Weise. Hier ist allerdings nicht die Armut im Vergleich zu anderen Ländern gemeint, also nicht beispielsweise zu einem armen Land in Afrika, sondern die verhältnismäßige Armut in Bezug auf den durchschnittlichen Lebensstandard in Deutschland. Wenn ein Kind beispielsweise nicht mit ins Kino gehen kann, obwohl alle anderen Freunde gehen, gilt es als arm. Zumindest dann, wenn derartige Vorfälle sich auf mehrere Bereiche des Lebens beziehen. Wenn ein Kind beispielsweise nicht in … Kinderarmut weiterlesen

Epikur und Zenon

In der antiken griechischen Philosophie gibt es zwei Gegenpole. Der eine davon war der Philosoph Epikur, der meinte, die Welt sei aus Atomen zusammengesetzt und die menschliche Seele ebenso, wenngleich aus besonders feinen Atomen. Sobald sich die Atom-Verbindungen auflösen, aus denen die Seele besteht, löse sich also automatisch auch die Seele auf. Es gebe demnach also nichts, wovor der Mensch Angst haben müsse, da er nach der Auflösung der Seele ja nicht mehr existiere, also auch keine Wahrnehmung mehr habe. Sagt sich natürlich so leicht. Der Mensch ist ja irgendwo einen sinnsuchendes Wesen und allein dieser Tatbestand könnte darauf hinweisen, … Epikur und Zenon weiterlesen

Tausende demonstrieren gegen die AFD

In Berlin haben heute mehr als 10.000 Menschen gegen den Einzug der rechtsradikalen AFD in den Bundestag demonstriert. Originell dabei ist, dass die AFD den Demonstranten im Vorfeld Stimmungsmache gegen sie vorgeworfen hat und die Demonstration gegen die AFD sogar als Anschlag auf die Demokratie wertete. Originell deshalb, weil gerade die AFD ja für ihr Ressentiment und ihre Stimmungsmache gegenüber Schwächeren Gruppen, vorneweg gegenüber Ausländern und Flüchtlingen bekannt ist. Und da gerade sie ja für sich proklamiert, gegen die da oben kämpfen zu wollen. Jetzt sitzt sie aber selber mit über 12 % im Bundestag und plötzlich sind es die … Tausende demonstrieren gegen die AFD weiterlesen

Kleine natürliche Wunder

Wenn man derzeit in die Natur hinausgeht, kommt man sich vor, wie in einem großen Gemälde. Verschiedene Schattierungen von Farbigkeit leuchten einem entgegen, frisches Grün, normales grün, dunkles grün, gelb, orange und orangebraun. Dahinter dann manchmal blauer Himmel, manchmal ein wenig diesig. Da kann man über die Wunder der Natur staunen und ist zugleich mitten in ihnen drin, als eines der größten Wunder, geschaffen von dem, der hinter allem steht, hinter der Natur, dem Universum, dem Urknall, der ganzen Existenz. Man bekommt eine Ahnung von Gott, wenn man in die Natur schaut. Und kann mit Staunen das Wunder allen Lebens … Kleine natürliche Wunder weiterlesen

Blade Runner 2049

Vor 25 Jahren lief der erste Teil des Blade Runner, der dieses Jahr um einen zweiten, ebenso düsteren und ebenso gut gemachten Film ergänzt wurde. Es wird eine Dystopie gezeichnet, in der einerseits die Menschen leben, parallel zu ihnen die künstlich gezüchteten Menschen, die Replikanten. Diese müssen natürlich klein gehalten werden, denn sonst könnte es zu einem Bürgerkrieg zwischen den Rassen kommen, Menschen gegen künstliche Menschen. Die Blade Runner sind diejenigen, die gewissermaßen Replikanten mit Funktionsstörung aufsuchen und eliminieren. Im ersten Film war Harrison Ford der Blade Runner, der am Ende des Filmes mit einer Replikantin, die offensichtlich etwas Besonderes … Blade Runner 2049 weiterlesen

IQOS

Rauchen galt lange Zeit als cool, heutzutage gilt es aber als strikt unsexy und fast schon asozial. Nicht zu Unrecht übrigens. Denn man erhöht, sofern man raucht, die Wahrscheinlichkeit, entweder selbst schwer an Herz-Kreislaufproblemen oder an Krebs zu erkranken oder seine Umwelt mit derartigen Krankheiten zu beschenken. Vor einiger Zeit las ich in der Printausgabe der Zeit ein Interview mit dem Marlboro Chef, dessen Mutterkonzern, Philip Morris, die neuartige E-Zigarette Iqos herausbringt. Zwar wurde da zugegeben, dass auch sie nicht absolut gesundheitsförderlich ist, jedoch weniger gesundheitsbedrohlich, als herkömmliche Zigaretten. Der interviewte Chef gab zu verstehen, man wolle ja doch überhaupt … IQOS weiterlesen

Machen deine Schuhe dich nicht glücklich?

Es gibt gewisse Lebensberater in der Literatur, die meinen, man solle auf die Dinge verzichten, die einen nicht glücklich machen. Simplify your life, weniger sei mehr. Einerseits mag das stimmen. Andererseits ergeben sich dadurch gleich weitere Fragen. Deine Schuhe machen dich nicht glücklich? Dann weg damit! Deine Freunde machen dich nicht glücklich? Deine Familie? Dein Ehepartner? Deine Eltern? Hier merkt man, dass dieses Konzept im Grunde durchaus problematisch ist, wenn man es konsequent weiter denkt. Man sollte dem ein anderes Konzept entgegensetzen, welches wesentlich sinnvoller und näher am Leben dran ist. Deine Schuhe machen dich nicht glücklich? Dann kauf sie … Machen deine Schuhe dich nicht glücklich? weiterlesen

8:15 Uhr Messerattacke in München

Offenbar hat sich vor einigen Minuten in München am Rosenheimer Platz eine Messerattacke mit mehreren Verletzten zugetragen. Die App Katwarn meldet folgendes. Landeshauptstadt München meldet: Warnung Sonderfall. Gültig ab 21.10.2017, 10:05. Warnmeldung: Polizeieinsatz am Rosenheimer Platz. Täter verletzt mit Messer mehrere Personen. Meidet den kompletten Bereich um den Ostbahnhof! Täter ist derzeit flüchig. Anwohner bitte in den Häusern bleiben. Weitere Infos über soziale Medien, Rundfunk. http://www.facebook.com/feuerwehr.muenchen Weitere Infos über den Tathergang, den Umfang und die Täterbeschreibung findest du >hier. Genauere Täterbeschreibung hier (Süddeutsche). Lageplan von München zum Thema (Spiegel) Nachtrag 12:55 Uhr. Die Medien berichten, dass der vermeintliche Täter festgenommen … 8:15 Uhr Messerattacke in München weiterlesen

Artikel 155

Voraussichtlich wird Spaniens Regierung heute den Verfassungsartikel 155 anwenden, wonach die Regionalregierung der abtrünnigen Provinz Katalonien gegebenenfalls auf diesem demokratischen Weg entmachtet werden könnte. Vielleicht wird der spanische Ministerpräsident Rajoy aber auch Neuwahlen anordnen. Es wäre auf jeden Fall wünschenswert, wenn der europäische Gedanke auch in Katalonien mehrheitlich gedacht werden würde, was möglicherweise ohnehin der Fall ist. Dann derzeit hört man ja hauptsächlich von den Separatisten, die sich von Madrid lossagen möchten, wenngleich es einen großen Teil der Bewohner dieser Region gibt’s, die natürlich weiterhin in der EU als Teil Spaniens bleiben wollen, so, wie es auch in der spanischen … Artikel 155 weiterlesen

Wie man Religion empfindet

Religion ist im Grunde etwas, das durch die persönliche Sozialisation entsteht. Man wird geprägt durch die Eltern, die Familie, die Freunde, die Schule, die Gesellschaft und durch die heimlichen Erzieher, nämlich die Medien. Wer beispielsweise in frühen Jahren der Kindheit vernachlässigt wurde oder in einem wenig emotionalen oder sogar dysfunktionalen Elternhaus oder vielleicht einem Heim aufwuchs, könnte dadurch gewisse psychische „Geschenke“ mit ins Erwachsenenleben nehmen. „Geschenke“ sind in diesem Fall etwas ironisch gemeint, nämlich stellen sie vielleicht das Problem dar, sich vertrauensvoll auf jemanden einzulassen oder die Sorge, nichts wert zu sein, vielleicht auch die Erfahrung von restriktiver und autoritärer … Wie man Religion empfindet weiterlesen

Gravitationswellen

Vor einigen Tagen ist es gelungen, etwas nachzuweisen, was etwa vor 100 Jahren Albert Einstein theoretisch postuliert und formuliert hatte, von dem er aber nicht sicher war, ob man es jemals würde wirklich nachweisen können. Gravitationswellen sind gewissermaßen ein kaum wahrnehmbares Zittern im Raum. Sie entstehen dann, wenn zwei Neutronensterne verschmelzen. Das sagt einem als Laie natürlich nicht allzuviel, man freut sich aber trotzdem mit, dass da wohl etwas Besonderes passiert ist. Das besondere an der Sache ist, dass die Astronomie nun gewissermaßen nicht mehr Stummfilme schauen muss, sondern Filme mit Ton, wenn man es mal aufs Fernsehen überträgt. Bisher … Gravitationswellen weiterlesen

Post aus Michigan

Gestern erreichte mich eine E-Mail aus Michigan, USA. Es ging darum, mir eine Seite vorzustellen, nämlich eine über Hildegard von Bingen. In der katholischen Kirche gilt sie als Heilige und sie war eine Universalgelehrte des Mittelalters. Die unten verlinkte Seite stellt sie vor und bietet ihre Sicht auf das Mittelalter. Die Seite wurde offenbar von einer älteren Dame ins Leben gerufen, der Hildegard von Bingen viel bedeutete und deren Anliegen es war, dass diese Seite nach ihrem Tod weiter gepflegt und bekannt gemacht wird. Wenn du Interesse hast, schau mal dort vorbei. http://www.hildegardofbingen.net/ . Post aus Michigan weiterlesen

15000

Gestern ging diese Zahl durch die Medien und eigentlich wollte ich schon gestern ein paar Zeilen dazu schreiben. 15.000 kann alles mögliche sein. Sind es beispielsweise 15000 €, so kann man sich in der Regel glücklich schätzen. So glücklich ist diese Zahl von gestern allerdings nicht, denn es geht um 15000 Kinder täglich, das meint jeden Tag, also Tag für Tag, also jeden einzelnen Tag, 15000 Kinder also, die jeden Tag sterben. Und zwar sterben sie nicht, weil das so sein müsste, sondern sie sterben, obwohl es vermeidbar wäre. Sie sterben wegen schlechten medizinischen Verhältnissen, schlechter medizinischer Versorgung oder Unterernährung. … 15000 weiterlesen

Harvey Weinstein oder: was ist Macht?

Der US-amerikanische Filmproduzent Harvey Weinstein wird derzeit massiv sexueller Übergriffe und einiger Vergewaltigungen beschuldigt. Da Vergewaltigungen ohnehin ein eindeutiges Verbrechen sind, lasse ich die mal außen vor und behandle nur die Frage von sexuellen Übergriffen. Wie kann es sein, dass, meistens Frauen, diese derartige Übergriffe denn überhaupt zulassen, wenngleich es hierbei nicht um körperliche Kraft, sondern um das Tolerieren dieser Übergriffe geht? Oder anders ausgedrückt: Macht hat nur derjenige, dem man sie gibt. Dieser Spruch ist richtig und dennoch zu einfach. Die meisten Menschen auf der Welt befinden sich in Abhängigkeiten, viele davon in finanziellen. Wer von uns muss nicht … Harvey Weinstein oder: was ist Macht? weiterlesen

Epikur und Schöpfung

Im vierten und dritten vorchristlichen Jahrhundert lebte in Griechenland ein Philosoph, dessen Ideen noch heute eine gewisse Aktualität besitzen. Epikur, so hieß er, war einer der Atomisten, also einer der Atomlehrer, die gedanklich vorweggenommen hatten, dass alles, was wir sehen, also die ganze Materie, aus kleinsten Teilchen, den Atomen bestehen müsse. Er stellte sie sich dergestalt vor, dass sie unterschiedliche Formen haben und gewissermaßen Ösen und Haken, mit denen sie sich aneinander einhaken können und somit größere Gebilde entstehen können. Warum es sie gibt, ließ er außen vor, denn was soll man auch auf diese Frage antworten. Er definierte, dass … Epikur und Schöpfung weiterlesen

Hilft beten?

Manche glauben, Gebet sei doch nur eine psychologische Sache, ein sich selbst Beruhigen durch eine Art Mantra, das man sich immer wieder vorsagt. Möglicherweise ist ein Teil davon wahr, aber es ist sicher nicht die ganze Wahrheit. Jesus lehrt die Menschen, das Vaterunser zu beten und er würde es nicht machen, wenn beten nicht helfen würde. Am Kreuz, in völliger Gottverlassenheit, so scheint es ihm zumindest, betet er zu Gott, mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? Dieses Gebet wird ebenfalls erhört. Gott hat ihn keineswegs verlassen, sondern er erweckt ihn auf zu neuem Leben, so dass Jesus … Hilft beten? weiterlesen

Ein Herz für Hausverwalter?

Der soll mal seine Arbeit machen, dafür bezahlen wir ihn ja! Und die Sachen sollen höchste Priorität haben und möglichst schon gestern fertig sein, obwohl wir sie erst heute kommuniziert haben. So denken viele. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Leute, die eine Wohnung haben und in einer Wohnanlage wohnen, haben in der Regel einen Hausverwalter, der sich um alles kümmert. Dieser bekommt dann beispielsweise eine E-Mail, weil eine Lampe irgendwo am Haus zerscheppert worden ist. Dann kommt noch eine E-Mail hinterher mit Fotos und danach die Entwarnung, weil man mit den vermeintlichen Tätern gesprochen hat und nun … Ein Herz für Hausverwalter? weiterlesen

Was ich mich so frage

… ist, weshalb ich eigentlich blogge. Jeder Blogger hat ja im Grunde so seine eigenen Vorstellungen, warum er das tut. Ich glaube, zum einen ist es bei mir, dass ich gerne über gewisse Dinge ein Diskurs anregen möchte, wenngleich der sich nicht darin niederschlagen muss, dass nun unbedingt viel kommentiert wird, sondern es reicht schon, wenn immer mal wieder Leute bei diesen Artikeln vorbeischauen und durch sie vielleicht Anregungen bekommen und mit diesen Anregungen dann vielleicht auch wieder andere Menschen zum Nachdenken und Handeln in einem guten Sinne anregen. Ich weiß schon, Zyniker würde nun abschätzig die Nase rümpfen und … Was ich mich so frage weiterlesen

Man kann im Leben auf vieles verzichten

Aber nicht auf Literatur und Katzen. Dieser Spruch hin oder hängt vielleicht sogar noch längere Zeit in der Nähe einer Rolltreppe in einem Münchner S-Bahnhof. Irgendwie hatte er es leider bis in mein Langzeitgedächtnis geschafft, denn lange Zeit fand ich ihn irgendwie etwas blöd, irgendwie überzogen, irgendwie zu plakativ. Denn auch, wenn ich Katzen prinzipiell mag, könnte ich auf sie ebenso prinzipiell verzichten, zumindest als Hauskatze. Literatur andererseits ist mir mittlerweile wichtig geworden, wenngleich die Zeit zum Lesen nicht immer da ist. Während der Studien früher musste man lesen, heute darf man lesen. Und wer liest, begibt sich gewissermaßen auf … Man kann im Leben auf vieles verzichten weiterlesen

Der Papst und eine heilige Flucht

Papst Franziskus redet nicht nur, er handelt auch. Unter anderem dafür erntet er viel Anerkennung, nicht nur unter Katholiken. Kürzlich hatte er wieder einmal Häftlinge in einem Gefängnis besucht und zum Essen in einer Basilika eingeladen, um die 20 Leute. Danach waren es aber nur noch 18. Denn zwei hatten die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und das Weite gesucht. Ihre Strafe hatten sie schon abgesessen, standen aber weiterhin unter Aufsicht, weil sie offenbar als nicht ganz ungefährlich galten. Durch die Brille der Erfolgsethik betrachtet würde man sagen, gut gemeint, aber Ziel leider verfehlt. Durch die Brille der Gesinnungsethik muss man … Der Papst und eine heilige Flucht weiterlesen

Vom Hans guck in die Luft

Wenn man nach Großbritannien schaut, steht der bevorstehende Brexit immer mit im Raum. Ein Viertel der Zeit bis zum Ausstieg aus der EU ist bereits verstrichen, ohne dass irgendwelche nennenswerten Ergebnisse in Bezug auf den Austritt zu vermelden wären. Die Verhandlungen bleiben stockend und nichts geht voran. Die Regierungschefin Theresa May hat auch nicht mehr allzu großen Rückhalt in ihrer Partei und man weiß nicht genau, wie lange sie diesen Posten noch behalten wird. Ins Rollen kam der ganze Stein des Brexits, weil David Cameron ein Referendum anberaumt hatte über die Frage, ob man denn in der EU bleiben wolle … Vom Hans guck in die Luft weiterlesen

Ist die Todesstrafe gerecht?

Zum einen langweilt mich im Grunde die Frage schon, wenngleich ich sie selber in der Überschrift gestellt habe. Man kann sie nämlich zurecht mit Nein beantworten. Andererseits sehen nicht alle Menschen diese Antwort als richtig an. An diese sei nun dieser Artikel gerichtet, wenngleich sie sich vermutlich kaum dadurch beirren lassen werden. Warum also ist die Todesstrafe ungerecht, oder, wenn ich die Frage etwas erweitere, warum darf man die Todesstrafe nicht anwenden? Zunächst einmal ist das Leben für uns Menschen nicht verfügbar, wir können es nicht geben. Es gibt zwar heutzutage alle möglichen Verfahren, um beispielsweise durch künstliche Befruchtung eine … Ist die Todesstrafe gerecht? weiterlesen

Wann ist man eigentlich ein sogenannter Deutscher?

Im populistisch gefärbten und rechtsextremen Kreisen wie beispielsweise der AFD vertreten gewisse Leute wie beispielsweise Herr Gauleiter, Paradon, Herr Gauland krude Thesen wie folgende. Er möchte nämlich sich und seiner Partei „(…)unser Land zurück holen“. Da ist zunächst mal die Frage, was denn dieses sogenannte Land ist. Sind es die Menschen, die Gebäude, oder was ist es eigentlich? Herr Gauland meint wohl die Menschen. Und offensichtlich auch nur spezielle, so klingt das implizit zumindest, wenn man beispielsweise Äußerungen von Björn Höcke mit dazu nimmt, der meinte, das Holocaust-Mahnmal in Berlin sei ein Denkmal der Schande. So, wie er es meint, … Wann ist man eigentlich ein sogenannter Deutscher? weiterlesen

Vom zweifelhaften Charme eines Hauptbahnhofs

Es gibt ja Leute, die Züge mögen. Und in der Tat, sitzt man erstmal in einem drin, ist es eigentlich gar nicht mehr so schlimm. Das, was mich zumindest nicht unbedingt zum Zugfahren verleitet, sind eigentlich meistens eher die Bahnhöfe. Keine Orte, an denen man sich gerne aufhält, es sei denn, man möchte vielleicht Drogen kaufen, was zumindest für mich kein Thema ist, glücklicherweise. Ansonsten gibt es dort in der Regel mindestens immer noch eine Fastfoodkette, die, obwohl man derartiges Essen vielleicht zeitweise sogar mag, dann doch lieber meidet wegen der Unerfreulichkeit des Ortes. Stuttgart hat auf dieses Dilemma reagiert … Vom zweifelhaften Charme eines Hauptbahnhofs weiterlesen

Wachkoma und ein paar Fragen

Nachdem von mehreren Tagen ein entfernter Bekannter eine Hirnblutung hatte, dann zwei Notoperationen und nun weiterhin im Wachkoma liegt, stellt man sich ab und zu doch gewisse Fragen. Eine wurde zunächst schon einmal bei einer kurzen Internetrecherche beantwortet, beim Wachkoma handelt es sich um eine medikamentös auf eine gewisse Zeit herbeigeführte und eingestellte Narkose. Wach ist ein Mensch im Wachkoma also nicht. Der Sinn dieses künstlich herbeigeführten komatösen Zustandes ist es, den Stoffwechsel etwas herunter zu fahren, um weitere Beschädigungen des Gehirns möglich zu vermeiden. Wenn alles gut läuft, kann der Patient im Laufe der nächsten Monate, nachdem er aus … Wachkoma und ein paar Fragen weiterlesen

Die Rolle der Frau

Manche selbsternannten Islamkritiker hängen sich an freiheitlichen Rechten auf, die sie auf einmal speziellen Frauen zusprechen wollen und nicht etwa generell in der Gesellschaft vielleicht zu wenig umgesetzt sehen, sondern nur speziell im Islam. Nun bin ich als Christ nicht automatisch ein Verfechter anderer Religionen, z.b. also nicht ein Verfechter des Islam. Zu kompliziert wäre mir diese Religion, in vielen Fällen zu konservativ, in mancher Ausprägung vermutlich auch zu rigide. Dennoch bin ich der Meinung, dass man die Religionsfreiheit, die in Deutschland herrscht, unbedingt einhalten und gewähren sollte. Was allerdings manche sogenannten Islamkritiker, die öfters gerne auch unter der Bezeichnung … Die Rolle der Frau weiterlesen

Sind Farben gefährlich?

Wer beispielsweise die Meinung hat, Religion oder Religionen seien prinzipiell gefährlich, könnte auch auf die Idee kommen, dass Farben ebenfalls gefährlich seien. Denn so wie bei Religionen gibt es bei den Farben alle möglichen Farbtöne, unterschiedliche und ähnliche und das Ganze dann noch in allen möglichen Nuancen und Schattierungen. Auch bei Religionen gibt es diese Schattierungen, von radikal bis liberal. Denn Religionen werden von Menschen gelebt und diese sind ebenso so bunt wie Farben. Wer unterschiedliche Farben liebt, kann sicherlich auch unterschiedliche Arten von Menschen ganz gut akzeptieren. Vorausgesetzt natürlich, dass diese Art von Menschen ebenfalls die Grenzen anderer respektiert. … Sind Farben gefährlich? weiterlesen

Verdirbt Religion junge Menschen?

Entschuldige bitte diese mir absurd erscheinende Frage, denn meine Meinung steckt in dieser Frage nicht. Aber es ist die Meinung eines Facebook-Kontakts, mit dem ich ab und an mal wieder aneinander gerate und der solche kruden Thesen immer mal wieder verbreitet. Ich hatte auf diese Frage unter anderem wie folgt geantwortet: Jeder Mensch ist von etwas geprägt. Die einen religiös, andere politisch, manche sozialpädagogisch, manche psychologisch, manche gesellschaftskritisch, manche durch rein egoistisches und leistungsorientiertes Denken und so weiter. Man wächst nicht wertfrei auf. Oder mit Watzlawick gesprochen, man kann nicht nicht kommunizieren. Es ist doch nicht so, dass, wenn man … Verdirbt Religion junge Menschen? weiterlesen

Welcome to Jamaica and have a nice day

Nachdem die Bundestagswahl in Deutschland seid nicht allzu langer Zeit abgeschlossen ist, ist nun die Zeit für Sondierungsgespräche. Die Union könnte zusammen mit den Grünen und der FDP die nächste Bundesregierung stellen. Das macht einerseits Sinn, weil die Wähler, also die Bürger Deutschlands, so gewählt haben. Sie haben sich nicht eindeutig für eine Partei entschieden, sondern verschiedene Aspekte des politischen Angebots gewählt. Es entspricht somit dem Wählerwillen, dass die gewählten Parteien versuchen, im Konsens miteinander die bestmöglichen Aspekte im Rahmen der jeweils eigenen Möglichkeiten in eine sinnvolle Politik umzusetzen. Ein wenig nachdenklich macht in diesem Zusammenhang jedoch, dass die SPD, … Welcome to Jamaica and have a nice day weiterlesen

Kinder haben sich heute besser im Griff

Die Kinder von heute sind nicht mehr das, was sie mal waren? Stimmt nicht. 1968 unterzogen Psychologen mehrere Kinder einem Test. Entweder bekamen sie eine Süßigkeit sofort, oder, wenn sie einige Minuten warten konnten, erhielten sie zwei Süßigkeiten. Dieser Test wurde nun vor kurzem wiederholt und es kam nicht das heraus, was ein großer Teil von Psychologen vorausgesehen hatte. Denn dieser Teil hatte prognostiziert, dass Kinder heute weniger warten könnten als damals. Stimmt aber nicht. Während die Kinder 1968 etwa 3 Minuten warten konnten, bevor sie zu der Süßigkeit griffen, können sie das heute dreimal so lange, bis etwa 8 … Kinder haben sich heute besser im Griff weiterlesen

Sind Atomwaffen gut für den Weltfrieden?

Die dialektische Antwort lautet ja! Und nein! In der aktuellen Printausgabe der ZEIT geht Josef Joffe dieser Frage angesichts der Verleihung von Friedensnobelpreisen etwas nach. Er stellt fest, dass derartige Preise neuerdings oft nicht für etwas bereits Geleistetes vergeben werden, sondern für die gute Gesinnung und die angedachte gute Sache. Wie ist das aber nun mit den Atomwaffen? Einerseits gehören sie zu der Kategorie von Waffen, mit der man die ganze Menschheit auslöschen und unseren Planeten für lange Zeit für Menschen unbewohnbar machen könnte. Mit Frieden haben sie zunächst einmal nichts zu tun, was ja schon der Begriff Waffe impliziert. … Sind Atomwaffen gut für den Weltfrieden? weiterlesen

Auf da Alm do gibt’s koa Sünd

(Hochdeutsch: auf der Alm da gibt es keine Sünde) Auch, wenn der in der Überschrift angerissene Gedanke so vielleicht nicht unbedingt zu belegen ist, war es gestern im Raum München eine der besten Ideen, bei dem genialen Wetter eine Alm aufzusuchen, also eine Bergwiese mit einer bewirtschafteten Hütte darauf. Ob es dort nun also Sünde gab oder nicht, es gab zumindest dann, wenn man mittags dort eintraf, wenig Sitzplätze, was sich gegen Nachmittag hin dann aber verbesserte. Danach gab es erstmal kein Essen oder nur für die, die viel Zeit hatten und danach wiederum gab es dann keine Sonne mehr, … Auf da Alm do gibt’s koa Sünd weiterlesen

Soll Religion ein Unterrichtsfach sein?

In einem Forum, das sich um Philosophie und Politik dreht, wurde vorhin diese Frage gestellt. In mir drehte sich ein wenig der Magen um, denn diese Art von Fragen finde ich doch etwas flach. Ich gehe davon aus, dass im Grunde fast jeder oder wahrscheinlich jeder Mensch eine religiöse Ader hat, die ihm innewohnt. Sollte jemand anderer Meinung sein, könnte man über diesen Punkt diskutieren. Ich gehe aber mal von dieser Annahme aus. Religion in diesem Sinne meint nicht unbedingt, nach Gott zu fragen, sondern im Sinne Paul Tillichs nach einer Tiefe im Leben zu fragen. Was steckt hinter allem? … Soll Religion ein Unterrichtsfach sein? weiterlesen

Manchmal muss es mehr sein

Es gibt Menschen, die irgendwie nicht genug bekommen. Die danach streben, Macht zu haben, reich zu sein, ein großes Haus zu haben, ein großes Auto zu haben, viel zu vermögen in Bezug auf andere Menschen, andere beeinflussen zu können, Frauen oder Männer zu besitzen, obgleich man Menschen niemals besitzen kann und sowieso im Grunde auch nichts jemals wirklich besitzen kann, und so weiter. Bei diesen Menschen muss es immer mehr sein. Warum eigentlich? Die Antwort ist sicher, wie immer im Leben, unterschiedlich, aber bei einigen von ihnen geht es darum, dass sie in einer frühkindlichen Phase zu wenig bekommen haben. … Manchmal muss es mehr sein weiterlesen

Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem !

Während wir reden, entflieht bereits die Zeit. Deshalb nutze den Tag! Diese Weisheiten sind heute immer noch aktuell, stammen aber in dieser Form von dem römischen Dichter Horaz aus dem ersten vorchristlichen Jahrhundert. Stellt sich nur die Frage, wie nutzt man denn seine Zeit sinnvoll und richtig? So viele Menschen man fragt, so viele Antworten wird man bekommen. Wahrscheinlich ist es aber sinnvoll, sich an folgendes Konzept zu halten. Seine Zeit nutzt man sinnvoll, indem man einerseits auf sich selber acht gibt, andererseits auf seine Mitmenschen und zum dritten die Dinge und Anlagen und Fähigkeiten respektiert und versucht umzusetzen, die … Dum loquimur, tempus iam fugit. Itaque carpe diem ! weiterlesen

Rom, das war ein Versprechen

Wer in der Antike Römer war, hatte gute Karten. Ihm standen allerlei Rechte zu, von denen manche andere nur träumen konnten. Rom, das war ein Versprechen. Wer in Rom war, war in der Hauptstadt der Kultur, im Zentrum der Macht. In den von den Römern eroberten Provinzen hatte man sicherlich nur eine ferne Ahnung davon, wie man in Rom leben konnte. Man konnte in Thermen gehen. Man konnte die verschiedenen Kaiserforen aufsuchen. Man konnte an den blutrünstigen Spielen im Colosseum teilnehmen, welches heute ein Mahnmal für die Todesstrafe ist. Die Römer eroberten beinahe damals die ganze bekannte Welt. Sie waren … Rom, das war ein Versprechen weiterlesen

Kleine Neuerung in der theolounge

Vielleicht gehörst du zum alten Eisen, gewissermaßen zu einem Urgestein des Internets, zu einer Art Dinosaurier, der die theolounge schon ziemlich lange kennt. Denn eigentlich ist diese Info nur für dich, für alle jungen Menschen ändert sich gar nichts. Wenn man die Adresse theolounge.de aufruft, gelangt man nun direkt zum Blog. Dieser ist außerdem unter der Adresse theolounge.blog zu erreichen. Für diejenigen aber, die gerne am unteren Bildrand eine Navigationsleiste weiterhin eingeblendet haben möchten, ist folgende Adresse: medien.theolounge.de Ansonsten hat sich nichts geändert. Ach ja, und dann gibt es noch die englischsprachige theolounge.org. Englischsprachig ist jedoch übertrieben, man findet dort … Kleine Neuerung in der theolounge weiterlesen

Ein frisches Glas Wasser gefällig?

Wenn man von einem frischen Bier spricht, meint man eigentlich weniger das Alter, als die Tatsache, dass es eben frisch gezapft wurde. Wie sieht das aber beim Wasser aus? Wenn man ein Glas frischen Wassers trinkt, könnte man ja glauben, das Wasser sei frisch. Das ist aber ein geringfügiger Irrtum. Zum einen kommt es in der Regel nicht gerade aus einer Quelle, sondern aus der Kläranlage und von dieser kommt es durch ein lang verzweigtes Leitungssystem zu einem nach Hause, um dort aus dem Wasserhahn zu sprudeln. Oder es nimmt den Umweg über eine Flasche, einen Supermarkt und kommt dann … Ein frisches Glas Wasser gefällig? weiterlesen

Gülden und Golden

In diesem Oktobertagen verwandelt sich die Welt, sofern sie nicht von einem Nebel umhangen wird, was hier in München zumindest selten vorkommt, in ein goldenes Farbenspiel der Natur. Es wäre fast schon eine Sünde, wenn man in dieser Jahreszeit nicht hinausgehen würde, Spaziergänge machen, Radtouren und Wanderungen. Oder Joggen, Mountainbiken oder, wenn man es eher gemächlich angehen will, einfach nur auf einer Parkbank sitzen und vielleicht ein gutes Buch lesen. Und noch einmal kräftig Vitamin D tanken, solange die Sonne intensiv scheint. Gülden und Golden weiterlesen

Doch kein muslimischer Feiertag in Deutschland?

Vor kurzem hatte Innenminister Thomas de Maiziere die Idee ins Spiel gebracht, ob es in Deutschland nicht auch in Regionen, in denen viele Muslime leben, einen muslimischen Feiertag geben könnte. Analog beispielsweise zu Allerheiligen, einem katholischen Feiertag, der auch nur in katholisch dominierten Gegenden ein Feiertag ist. Die Union äußerte sich ablehnend diesbezüglich, mit der Begründung, dass Europa jüdisch christlich geprägt sei. Das mag natürlich sein, wenngleich diese jüdisch-christliche Prägung womöglich etwas verklärt wird. Denn gerade die Juden hatten doch ziemlich zu leiden unter allen möglichen Anfeindungen in Europa, beispielsweise im Mittelalter oder auch ganz besonders in den Kriegsgräuel des … Doch kein muslimischer Feiertag in Deutschland? weiterlesen

Sollen Flüchtlinge Müll trennen?

Es wirkt schon etwas seltsam, wenn man von Integrationskursen hört und was dort unter anderem so gelehrt wird. Beispielsweise Mülltrennung. Man fragt sich zuerst, ob geflüchtete Menschen, die vielleicht vor kurzem erst aus einem Kriegsgebiet gekommen sind und alles verloren haben, denn nicht andere Probleme hätten, als nun in Deutschland fein säuberlich den Müll zu trennen. Vordergründig. Doch denkt man an diverse Mitbewohner, die sich gerne mal das Maul zerreißen über alle möglichen anderen Mitbewohner, so ist es sicherlich obligatorisch, dass ein geflüchteter Mensch nicht noch durch solch ein scheinbares Fehlverhalten irgendeinen Angriffspunkt liefert, dass jemand schlecht über ihn reden … Sollen Flüchtlinge Müll trennen? weiterlesen

Amsel, Drossel, Fink und Star

Der Star ist in Deutschland der Vogel des Jahres, er ist gewissermaßen tatsächlich ein Star. Wenn auch ein trauriger, weil neuerdings vom Aussterben bedroht. Zu viele landwirtschaftlich genutzte Anbauflächen gibt es hierzulande offenbar, auf denen der Star zu wenig Nahrung findet. So kann es sein, dass man in Zukunft das Frühlingslied umdichten muss, Amsel, Drossel, Fink und Huhn. Den Hühner gibt es ja genug in Deutschland. Ein paar laufen noch frei herum auf glücklichen Bauernhöfen, die anderen stehen eingepfercht in Legebatterien. Denn Legebatterien sind im Vergleich zum Star nicht vom Aussterben bedroht. Amsel, Drossel, Fink und Star weiterlesen

Muslimische Feiertage in Deutschland?

Innenminister Thomas de Maiziere hat in die Diskussion gebracht, in Regionen mit vielen Muslimen auch mal einen muslimischen Feiertag einzuführen. Oder auch mehrere. Einerseits, warum eigentlich nicht? Andererseits, bisher ging man davon aus, dass Deutschland insgesamt christlich geprägt ist. Gut, das muss natürlich nicht immer so bleiben, aber bisher war es eigentlich so. Man könnte natürlich im Sinne der Integration sagen, auch Muslime sollen ihren Feiertag oder einige davon bekommen. Zum einen schrillen jetzt sicherlich schon die Sirenen der Islamkritiker, die das Abendland von muslimischer Kultur unterwandert sehen. So dramatisch ist es sicherlich nicht. Thomas de Maiziere gibt an, dass … Muslimische Feiertage in Deutschland? weiterlesen

Sagt sich so leicht

Kürzlich schrieb ich von einem entfernten Bekannten, der offenbar einen Schlaganfall erlitten hatte und derzeit wohl noch im Wachkoma liegt. Er hatte wohl Bluthochdruck und hätte mit dieser Diagnose sicherlich nicht rauchen und auch nicht trinken sollen. Hat er aber offenbar. Man ist nun erstmal geneigt, sehr schlau zu sein und sich zu fragen, warum er denn damit nicht aufgehört hat. Hätte er doch wissen müssen. In zweiter Linie muss man aber etwas kleinlaut werden und zugestehen, dass es unglaublich schwer ist, Gewohnheiten, zudem liebgewonnene, abzustellen. Wer ein Raucher ist, weiß sicherlich, dass es nicht ganz einfach ist, das Rauchen … Sagt sich so leicht weiterlesen

Naturwissenschaft und Gott

Der folgende Artikel behandelt Gedanken zu naturwissenschaftlichen Methoden und Wirklichkeitsverständnis. Ein Fischer hat ein Netz mit einer Maschenweite von 5 cm. Da er also niemals einen Fisch gefangen hat, der kleiner als 5cm ist, kommt er auf die Idee, dass es keine kleineren Fische als 5 cm geben könne. Auf die Naturwissenschaften übertragen soll das heißen, dass nur die Dinge, für die es Messmethoden gibt, naturwissenschaftlich existieren. Bis vor kurzem glaubte man noch, Gravitationswellen beispielsweise könne es nicht geben, doch vor einigen Monaten wurden sie entdeckt, weil man auf einmal die nötigen Messmethoden hatte. Die Existenz von Gravitationswellen war zwar … Naturwissenschaft und Gott weiterlesen

Erstmal kein Bürgerkrieg in Spanien

Kataloniens Ministerpräsident Puigdemont erklärte gestern für Katalonien die Unabhängigkeit, um sie gleich wieder zurückzunehmen, sie sei nämlich erstmal ausgesetzt. Generell fühle er sich aber bestätigt, den angeblichen Willen der katalonischen Bürger umsetzen zu sollen, nämlich die Region in die sogenannte Unabhängigkeit zu führen. Insgesamt wurde bei der ganzen Sache natürlich nicht erwähnt, dass das Referendum, welches kürzlich in Katalonien abgehalten wurde, komplett illegal war, dass über die Hälfte der Katalonen gar nicht zur Wahl erschienen waren (aus diesem Grund vermutlich) und Wähler offenbar auch mehrfach ihre Stimme abgeben konnten. Durch die Zuspitzung des Themas durch Puigdemont haben sich allerdings die … Erstmal kein Bürgerkrieg in Spanien weiterlesen

Should we stay or should we go?

In Katalonien könnte heute die Regierung die Unabhängigkeit ausrufen. Auftrieb hatte sie dadurch bekommen, dass in einem rechtswidrigen Referendum etwa 90% der Wähler für diesen Ausstieg gestimmt hatten. Jedoch hatte nicht einmal jeder zweite Wahlberechtigte daran teilgenommen, sicherlich auch deswegen, weil das Referendum eben illegal war. Sollte Katalonien sich allerdings tatsächlich von Spanien abspalten, wäre es damit raus aus der EU und würde wohl auch nie wieder hinein kommen, da eine Aufnahme einstimmig erfolgen müsste, Spanien aber sicherlich ein Veto einlegen würde. Der Ausstieg müsste tatsächlich auch unbequem sein, weil sonst eine Vielzahl anderer Kleinststaaten bzw Regionen wohl ebenfalls aus … Should we stay or should we go? weiterlesen

Soll man die Welt verbessern?

Als Christ im Grunde schon. Denn man richtet sich aus an dem, was Jesus Christus gesagt und getan und gelebt hat. Einerseits wird davon berichtet, dass er Menschen annahm, gerade auch solche, die in der Gesellschaft nicht sonderlich anerkannt waren, Zöllner, Kranke, Arme und so weiter. Zum anderen radikalisierte er dieses Gebot der Nächstenliebe derart, dass er auch forderte, man solle seine Feinde lieben. Wer schon jemals mit jemandem Streit hatte, weiß, dass allein in solch doch eher banalen Situationen das Verständnis nicht gerade breit gesät ist. Wie schwer muss es also sein, tatsächlich Feinde zu lieben. Und dennoch gilt … Soll man die Welt verbessern? weiterlesen

Berlin, du bist so wunderbar

Berlin, das ist alles mögliche. Das ist Checkpoint Charlie, Berliner Mauer, DDR, Wiedervereinigung. Das ist Multikulti, das ist eine Stadt, in der es irgendwo cool ist, wenn die Stadt ihr Geld nicht zusammen bekommt, das sind Späties, das ist alternatives Leben, das ist sein können, wie man möchte, wie man woanders vielleicht nicht sein kann. Das ist sicher der Grund, weshalb es viele nach Berlin zieht. Es gibt viele Städte, aber nur ein Berlin. Berlin, du bist so wunderbar weiterlesen

Die sexuelle Belästigung des Mannes

Normalerweise werden Frauen Opfer sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Männern nimmt man das eigentlich nicht ab, denn man geht davon aus, dass alles, was sexuell besetzt ist, für einen Mann generell erfreulich und willkommen sei. Im folgenden Artikel der ZEIT wird dieser Sache mal etwas genauer nachgegangen. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an Vorfälle, als ich Praktikant in einem Architekturbüro war. An einem ziemlich heißen Tag meinten die Damen im Büro, es war ein kleines Büro mit etwa vier oder fünf Personen, ob es okay sei, wenn Sie sie das T-Shirt auszögen und nur im BH dasäßen. Für mich war … Die sexuelle Belästigung des Mannes weiterlesen

Ein Interview mit mir (und anderen…)

Der Bayerische Rundfunk widmete eine Sendung vor ein paar Tagen der Frage, ob konfessioneller Religionsunterricht ein Zukunftsmodell sei, oder ob man stattdessen nicht auch Religionskunde unterrichten könne. Dies ist beispielsweise in Berlin ein Thema, wo ein Lehrer seine Klasse über verschiedene Religionen informiert, nicht aber in der Hauptsache die eigene Religion, für die er ausgebildet wurde und der er auch angehört. Auch ich konnte ein paar Gedanken zu dieser Diskussion beisteuern. Sie finden das Interview unter beiden Links unten. Es beginnt ab Minute 13 in etwa, ab Minute 15 Uhr äußere ich mich einmal kurz zum Thema. Hier findet man … Ein Interview mit mir (und anderen…) weiterlesen

Wenn Gevatter Tod ruft

Manchmal kann es so schnell gehen. Etwas erschütternd ist es trotzdem. Auch, wenn man natürlich weiß, dass es immer und überall und jedem passieren könnte. Aber dann sowas. Habe eben über einem entfernten Bekannten erfahren, dass er heute Nacht zweimal notoperiert wurde, weil er Gehirnblutungen hatte. Offenbar hatte er schon länger immer mal wieder Kopfweh und wenn ich es mir so genau überlege, hatte er auch immer einen relativ roten Kopf bzw. ein rotes Gesicht. Möglicherweise also Bluthochdruck. Ansonsten wirkte er eigentlich eher sportlich. Geraucht hatte er allerdings doch eine ganze Menge, so wie ich das aus der Entfernung mitbekommen … Wenn Gevatter Tod ruft weiterlesen

Drei wichtige Punkte für ein gelingendes Leben

Laut Alfred Adler, dem Begründer der Individualpsychologie, einem Psychotherapeuten aus Österreich, gibt es drei Säulen im Leben eines jeden Menschen, die wichtig sind dafür, dass der Mensch sein Leben als sinnvoll und gelingend empfindet. Diese Säulen sind Liebe, Freunde und Arbeit. Dabei ist davon auszugehen, dass diese Säulen in etwa im Gleichgewicht sein sollen, damit der Mensch sein Leben als gelingend und sinnvoll empfinden kann. Kommt eine der Säulen aus dem Lot bzw bricht völlig weg, hat dies automatisch auch Auswirkungen auf die beiden anderen Säulen. Angenommen, fast die ganze Lebenszeit wird in die Arbeit gesteckt, kommen natürlich automatisch Liebe … Drei wichtige Punkte für ein gelingendes Leben weiterlesen

Kirche oder ausschlafen?

Für viele Leute hat das Ausschlafen am Sonntag einen großen Charme, zumal nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Danach vielleicht gemütlich frühstücken und später nachmittags etwas unternehmen. Kann man nachvollziehen. Es gibt jedoch auch Kirchen, die etwas später anfangen, um 11 Uhr und manche haben am Sonntagabend auch einen Gottesdienst. Angenommen, man besucht einen Vormittagsgottesdienst, hat das auch Vorteile. Man muss zwar aufstehen, ist dann aber schon mal wach und dann den Tag nutzen. Im Gottesdienst bekommt man sicherlich ein paar interessante Gedanken mit auf den Weg und hat im Grunde mehr vom Tag. Wer will, kann z.b. mittags essen gehen, während … Kirche oder ausschlafen? weiterlesen

Lucifer

Auf Amazon Prime läuft eine Serie, die nicht nur für Theologen interessant ist und die mittlerweile zwei Staffeln umfasst, Lucifer. Er, der Lichtbringer, hatte sich offenbar mit Gottvater angelegt und wurde daraufhin in die Hölle verbannt als Aufpasser und Herr der Hölle. Nach und nach schien ihm dies aber nicht mehr zu gefallen und er nahm sich eine Auszeit. Hier beginnt die erste Staffel. Im Laufe der Zeit merkt man, dass Lucifer durchaus einige Probleme hat mit seiner Vater-Sohn-Beziehung und gerne eine Aussprache mit seinem Vater hätte. Zudem besitzt er ein tiefes Gefühl für Gerechtigkeit, was ihn gewissermaßen als Herren … Lucifer weiterlesen

Bist du beliebt?

Es ist einem ja in der Regel nicht ganz egal, wie man bei anderen ankommt. Oft gibt es verschiedene Verhaltenskodizes, in die man erst hineinkommen muss, um sich entsprechend zu verhalten. Auch, wenn man in anderen Ländern im Urlaub ist beispielsweise, ist man nicht ohne weiteres ein Einheimischer und wird es wohl auch nie sein. Glücklicherweise gibt es eine Spezies, die jenseits von Rasse, Geschlecht, Religion und politischer Einstellung jedem uneingeschränktes Interesse und Aufmerksamkeit entgegenbringt. Bei dieser Spezies ist man also uneingeschränkt willkommen und beliebt. Das ist die gute Seite daran. Die weniger Gute ist, dass diese Spezies auch etwas … Bist du beliebt? weiterlesen

Rock my heart

Frauenfilme sind so eine Sache, als Mann geht man eigentlich alleine nicht rein. Doch hat man einmal einen Grund gefunden, bei jemandem mitzugehen, sind sie meistens ergreifend und durchaus tiefgehend. So bei Rock my heart. Zum einen findet man hier einen alten Bekannten wieder, sofern man in den Siebzigern aufgewachsen ist, nämlich Dieter Hallervorden, der in der eigenen Jugend als Ulknudel und Komiker auftrat. Doch vor einigen Jahren lernte man ihn kennen in seinem Film Sein letztes Rennen, in welchem er bewies, dass er tiefgehende und seriöse und ergreifende Rollen spielen kann. So auch bei dem oben genannten Film, in … Rock my heart weiterlesen

Wie nutzt du dein Leben?

Die bessere Frage müsste eigentlich lauten, wie nutzt du den heutigen Tag? Wir Menschen wissen, dass unser Leben endlich ist und irgendwann einmal der Zeitpunkt kommen wird, an dem es wohl aufhört. Wir alle hoffen, dass dies noch möglichst lange dauert und in der Regel liegen wir damit wohl auch richtig. Trotzdem ist es ebenso, dass der Tod nicht etwas ist, was irgendwann kommt, sondern was bereits in unserem Leben enthalten ist. Jeder vergangene Tag ist für immer vergangen. Deswegen macht es einen Unterschied, was wir heute tun. Das soll jedoch nicht bedeuten, dass man in unreflektierten und hektischen bis … Wie nutzt du dein Leben? weiterlesen

Wer ist das Volk?

Bei der Bundestagswahl haben etwa 87% der Wähler nicht die rechtsradikal angehauchte AFD gewählt. Die 87% sind demnach nach Adam Riese die Mehrheit. Das heißt, die 87% sind das Volk. Nicht die 13 % der grölenden Masse. Das sollte man nicht vergessen, wenn besagte Demokratiefeinde mal wieder vorgeben, im Namen des Volkes zu sprechen. Korrekterweise müssten sie skandieren, wir sind die Minderheit! Wir sind die Minderheit! Wer ist das Volk? weiterlesen

6 Minuten laden, 320 km fahren

Die Firma Toshiba arbeitet an einem Akku, der die Elektromobilität von Grund auf umstürzen könnte. Wie schon in der Überschrift erwähnt, sollen 6 Minuten Laden reichen, um 320 km fahren zu können. Zudem soll der Akku nach über fünftausend Ladezyklen immer noch 90% der ursprünglichen Kapazität aufweisen. Er soll im Jahre 2019 auf den Markt kommen. Insofern gibt es dann wohl kaum noch wesentliche Argumente für den Verbrennungsmotor. Der ist somit ab diesem Zeitpunkt dann Geschichte, sofern dieser Akku tatsächlich das leistet, was er an kündigt. Es wird dann vor allem noch darum gehen, die alternativen Energien voranzutreiben, um Elektroautos … 6 Minuten laden, 320 km fahren weiterlesen

Wochenende und Beruf

Hurra, das Wochenende ist da und die meisten Leute können es sicherlich genießen. Ganz besonders können das die Leute, die unter der Woche einen Job gemacht haben, oder besser gesagt, sie müssen es genießen. Denn ein Job unterscheidet sich von einem Beruf dadurch, dass man ersteren macht, um Geld zu verdienen, wenngleich er nicht unbedingt identitätsstiftend ist. Ein Beruf dagegen hat etwas mit Berufung zu tun, er ist durchaus auch anstrengend, aber generell stimmt man in der Regel mit seiner Tätigkeit überein und identifiziert sich mit ihr. Viele Menschen haben einen Job, einige Menschen einen Beruf. Die Menschen, die bei … Wochenende und Beruf weiterlesen

Vertraust du mir?

Wenn Menschen sich neu begegnen und kennenlernen, besonders in Liebesbeziehungen, fällt oft jener bedeutungsschwere Satz. Vertraust du mir? Gemeint ist hier implizit jedoch in der Regel nicht echtes Vertrauen, sondern die Hoffnung auf Vertrauen. Wirst du mich enttäuschen? Werde ich dich enttäuschen? Hoffentlich nicht. Die wahre Frage müsste also heißen, willst du mir vertrauen? Denn nur diese Frage lässt sich wahrheitsgemäß auch mit Ja beantworten. Warum? Weil Vertrauen eine Zukunftsprognose in das Verhalten eines Menschen aufgrund seines bisherigen Verhaltens meint. Nur, wenn man einen Menschen lange und intensiv kennt, sein Verhalten in allen möglichen Situationen und weiß, wie er sich … Vertraust du mir? weiterlesen

Zum heutigen Welttag der Lehrer

Lehrer kennt jeder hierzulande, besonders aus der eigenen Erfahrung, als man selber jung war. Deswegen meint jeder, mitreden zu können, wenn es um das Thema geht. Das ist sicher zum Teil auch richtig. Und viele Eltern lernen Lehrer gleich noch einmal kennen, wenn nämlich ihre Sprösslinge selbst in die Schule gehen. Der Rest der Familie geht indirekt gleich mit. Wahrscheinlich nehmen viele Eltern dabei wahr, dass sich die Lehrer der Jugend etwas von den heutigen Lehrern unterscheiden. Gewisse Verschiebungen gibt es immer. Dabei kommt Lehrern ein hohes Maß an sozialer Verantwortung zu. Man schaue sich beispielsweise die Bundestagswahlen an und … Zum heutigen Welttag der Lehrer weiterlesen

Ein paar Zahlen zu Schusswaffen in den USA

In den USA gibt es eine Natur, wie man sie in Europa sucht. Es gibt dort allerdings auch alle möglichen Tiere, Krokodile, Alligatoren, Bären, Pumas und so weiter, sodass man es einem US-Amerikaner nicht ohne weiteres oder per se verübeln möchte, wenn er gerne eine Waffe im Haus hat, zumal dann, wenn er in einer ländlichen, dünner besiedelten Region lebt. Und um an automatische Waffen, welche mit einmal Drücken des Abzugs eine gewaltige Anzahl an Schüssen von sich geben, zu kommen, wird offenbar normalerweise eine Untersuchung der jeweiligen Person, die eine solche Waffe zu kaufen wünscht, vorgenommen, welche sich über … Ein paar Zahlen zu Schusswaffen in den USA weiterlesen

Wie sagt man etwas richtig?

Angenommen, man hat beispielsweise keine Orangen im Haus, ist aber der Meinung, angesichts des bald hereinbrechenden Winters sei eine erhöhte Vitaminzufuhr sinnvoll, so ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, dies mitzuteilen. Direkt und ungekünstelt. Wir brauchen Orangen! Schuldzuweisung. Du hast wieder keine Orangen gekauft! Aufforderung. Kauf bitte Orangen! Höflich. Wenn du mal zufällig beim Einkaufen sein solltest, könntest du, sofern du dich daran erinnern solltest, nach Möglichkeit Orangen kaufen, bitte? Wissenschaftlich. Die Orange als Zitrusfrucht enthält viel Vitamin C, welches uns dabei unterstützt, unser Immunsystem so auszubauen, dass wir bei den unterschiedlichen Temperaturverhältnissen, die im Winter immer wieder vorherrschen, zumal beim Verlassen … Wie sagt man etwas richtig? weiterlesen

Herbst ist what you make of it

Für die einen beginnt nun eine Jahreszeit, in der die Blätter von den Bäumen fallen und alles kahl wird. Einige Leute empfinden sie als bedrückend, im November bekommen manche dann eine depressive Grundstimmung. Das muss aber nicht sein. Man könnte seinen Blick auch darauf werfen, Dass das grüne Laubwerk des Sommers und Frühlings nun in leuchtend goldene Farben verwandelt wird und schließlich die kühler werdende Luft immer klarer und brillanter. Man kann die Zeit nutzen für Wanderungen und, wenn die Sonne sich einmal verzogen hat, für geselliges Beisammensein. Denn in Gesellschaft tun sich trübe Gedanken schwer. Dann bleibt die Stimmung … Herbst ist what you make of it weiterlesen

Was ist wichtig im Leben?

Es gibt ja so allerlei Dinge, auf die man im Leben achten sollte. Die persönlichen Beziehungen, die Demokratie, den Frieden, eine mäßige Lebensweise, Toleranz und so weiter. Wer das Ganze in einem griffigen Satz haben möchte, für den gibt es weiter unten einen, in Englisch. Er ist zwar keine Erfolgsanleitung für ein gelingendes Leben, jedoch für einen Ausschnitt daraus. Denn das Leben ist doch etwas komplizierter als ein einziger Satz. Und zwar geht es darum, mit wem man was besprechen kann und wann. Viele Dinge können gesagt werden, aber nicht zu jeder Zeit. Der eine Mensch versteht dies, der andere … Was ist wichtig im Leben? weiterlesen

Ist das Streben nach Glück ein Unglück?

Die meisten Menschen weltweit, so muss man unterstellen, streben im Grunde danach, glücklich zu sein. Griechische antike Philosophen nannten dieses Ansinnen das Streben nach der eudaimonia, nach der Glückseligkeit. Die demokratisch freiheitliche Grundordnung in Deutschland trägt unter anderem auch diesem Streben Rechnung und ermöglicht es jedem, innerhalb gewisser Grenzen dieses persönliche Ziel anzusteuern. Aber nicht jeder, der glücklich sein will, erreicht damit etwas Gutes. Man denke beispielsweise an die verrückte Krankenschwester aus dem Film Misery, die einen berühmten Buchautoren gefangen hielt, ihm schließlich die Beine zerschmetterte und ihn in den Tod befördern wollte, nur, weil sie selbst glücklich sein wollte. … Ist das Streben nach Glück ein Unglück? weiterlesen

0.005% Steuern

Wer ein iPhone kauft, kostet den Staat eine ganze Menge. 0,005% zahlte Apple im Jahr 2014 an Steuern. Nun mag man sagen, gut, wenn die so hübsche Geräte haben, sei es drum. Man könnte aber auch darauf hinweisen, dass Steuern beispielsweise einen Staat zusammenhalten, für den Bau von Schulen, Straßen, Krankenhäusern und deren Unterhalt dringend benötigt werden. Auch für weitere soziale Projekte natürlich sowie für die innere Sicherheit. Insofern ist es nicht gerade ein Höchstmaß an sozialer Ausrichtung, wenn man als Konzern zwar einerseits vorgibt, bis ins Religiöse übersteigerte Produkte, die angeblich der Menschheit einen großen Nutzen brächten, zum Wohle … 0.005% Steuern weiterlesen

99 Schafe allein zu Haus

Im Gleichnis vom verlorenen Schaf berichtet Jesus davon, wie der gute Hirte, der metaphorisch für Gott steht, die Herde alleine lässt, also 99 Schafe, um sich auf die Suche nach dem einen verlorenen zu begeben. Ab und an traf ich Menschen, die dies in der Hinsicht bedenklich fanden, dass bei der ganzen Suchaktion dann die Herde von 99 Schafen ja gewissermaßen schutzlos wilden Tieren ausgeliefert sei. Diese Sicht konnte ich mir irgendwie nie aneignen, weiß man doch, dass es für ein Tier in Bezug auf eine drohende Gefahr durch Raubtiere immer das Sicherste ist, innerhalb einer Herde oder eines Rudels … 99 Schafe allein zu Haus weiterlesen

Die falschen Tischgespräche

Wenn man zu Tisch geladen hat, gekocht hat, nette Gäste da hat oder vielleicht auch die Familie, gibt es zwei Dinge, über die man nicht sprechen sollte. Religion und Politik. Denn dann ist es womöglich schnell vorbei mit der Harmonie. Ganz besonders in Zeiten wie diesen, wo Populisten ein Burkaverbot fordern, wo Islam und Islamismus in einen Topf geworfen werden und wo angeblich das Volk Überfremdungsängste habe. Dann sitzen plötzlich nicht mehr nette Leute mit am Tisch, sondern Gauleiter, äh, Gauland, Putin, Trump, Marine Le Pen, Orban und andere, zu denen jeder eine Meinung hat. Und ist dann einer mit … Die falschen Tischgespräche weiterlesen

Peng peng in Las Vegas

Das größte anzunehmende Grauen findet man in diesen Tagen in Las Vegas. Man brauchte nur auf ein gut besuchtes Konzert zu gehen und sich wie einer von etwa 60 Menschen erschießen zu lassen oder zu der großen Anzahl Verletzter zu gehören, um zu verstehen, dass da doch irgendwie etwas massiv falsch gelaufen sein muss. Nun wird man wohl auf Spurensuche gehen in den USA und etwas ratlos sein angesichts der Monstrosität dieser Tat. Allerdings ist wohl jetzt schon deutlich, dass eine Sache sicherlich nichts mit dem ganzen Drama zu tun haben kann, die Waffen. Denn nur, weil Hinz und Kunz … Peng peng in Las Vegas weiterlesen

Barcelonas Brexit

Die klügsten Sachen kommen heraus, wenn man am wenigsten nachdenkt. Denken offenbar einige. Und so könnte es dann kommen, dass mitten in Europa ein regionales Problem zu einem großen wird. Katalonien möchte sich abspalten, behaupten zumindest einige führende Politiker dieser Region, die Regierung in Madrid hat das Ganze verschlafen und viel zu lange auf diese Tendenzen nicht reagiert. Nun kam es zu gewaltsamen Übergriffen, die Polizei musste anrücken und das öffentliche Empfinden droht umzukippen in Richtung der vermeintlich unterdrückten Minderheit der Katalonen, deren Politiker sie in populistischer Weise mit einem gesetzlich nicht zulässigen Referendum gekapert hat. Ein Referendum, bei dem … Barcelonas Brexit weiterlesen