Gibt gibt es „das Böse“ wirklich?

Vor einigen Monaten fand sich in der Printausgabe der ZEIT ein Interview mit Papst Franziskus. Dabei ging es unter anderem auch um den Teufel. Es kam heraus, dass der persönliche Glaube des Papstes so ist, dass der Papst den Teufel als etwas personhaftes, das tatsächlich existiert, ansieht und somit glaubt, dass es ihn gibt. Er betonte, dass es sich dabei um seinen persönlichen Glauben handele. Dennoch lässt sich diese Sicht natürlich auf die Sicht in der Bibel zurückführen. Wie schaut es aber aus, gibt es das Böse denn wirklich?

Heutzutage kann man, alleine, wenn man einmal die Nachrichten anschaltet, allerorten Berichte von bösen Taten sehen. Die Nachrichten Leben ja förmlich von Berichten über Untaten. Das Böse geht unter anderem zurück bis auf zwei Weltkriege, auf die dort verübten Untaten, auf Verbrechen, Misshandlungen, Folter und so weiter. Es gibt also Menschen, die böse Dinge tun.

Die Frage ist, ob es das Böse an sich gibt, oder ob es nur Menschen gibt, die böse Dinge tun.

Diesbezüglich könnte man fragen, ob es eine geistige Welt gibt. Gemeint ist nicht die geistliche, sondern die geistige.

Gibt es Gedanken, die unabhängig davon existieren, ob jemand sie denkt? Anbei noch mal ein Beispiel, das ich schon vor einiger Zeit einmal gebracht hatte. Angenommen, Sie waren letztes Jahr im Sommer in Rom im Urlaub. Ist diese Annahme wahr? Ja, werden Sie sicherlich sagen. Ist diese Annahme auch wahr, wenn beispielsweise Sie selbst nicht mehr existieren, niemand mehr, der davon weiß und über Ihren Urlaub nirgendwo etwas aufgeschrieben ist? Wenn es also niemanden mehr gibt, der auch nur entfernt die Möglichkeit hätte, sich an diesen Urlaub zu erinnern?

Ja, würde meine Antwort lauten. Die Tatsache besteht nach wie vor, dass Sie letztes Jahr in Rom im Urlaub waren, auch, wenn niemand mehr diesen Gedanken verifizieren oder denken kann. Wenn das aber so ist, so gibt es eine geistige Welt. So gibt es eine Welt, die Gedanken beinhalten.

Analog dazu müsste es in dieser geistigen Welt auch den Gedanken „böse“ geben, den Gedanken „Krieg“, den Gedanken „Folter“ und so weiter. Dementsprechend existiert das Böse in der geistigen Welt. Ob es jedoch personhaft ist, wie in der Bibel dargestellt, ist dann eine andere Frage, die wahrscheinlich nur jeder für sich selber herausfinden kann. Und hoffentlich nie herausfinden muss. Aber unterschätzen sollte man das Ganze wohl nicht, denn die Macht der Gedanken kann groß sein. Was man heute denkt, das ist man morgen womöglich.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s