Bei einem Pressebriefing im Weißen Haus waren plötzlich nicht mehr alle Medien zugelassen. Nur noch diejenigen, die Donald Trump gelegen waren. CNN, BBC und New York Times mussten beispielsweise draußen bleiben. Und hatte Herr Trump nicht vor kurzen sich damit und gebrüstet, in allem der Erste und der Beste zu sein? Auch hier muss man sagen, so schnell wie er hat noch keiner die Pressefreiheit unterminiert oder zumindest den völlig offensichtlichen Versuch dazu unternommen. Erdogan brauchte doch ein ganzes Jahr dazu. Aus Sicht eines Staatenlenkers, der keine anderen Meinungen als die eigene zulassen möchte, ist die Presse, die vierte Gewalt im Staat, ohnehin ein lästiges Vehikel, das es zu entsorgen gilt.

Allerdings wurde heute fast zeitgleich bekannt, dass der Bundesnachrichtendienst in Deutschland ausländische Journalisten offenbar jahrelang ausgespäht hat. Auch dies ist nicht unbedingt einen Beleg für eine freie Presse, Reporter ohne Grenzen machten auf diesen Missstand besorgt aufmerksam.

Weißes Haus sperrt große US-Medien aus

Korrespondenten von CNN, New York Times und anderen Medien wurden zurückgeschickt, als sie am Pressebriefing teilnehmen wollten. Die Redaktionen reagierten entrüstet.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/donald-trump-medien-pressekonferenz-ausgesperrt

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s