Die innere Logik des Neuen Testaments – Manfred Reichelt

Immer wieder gibt es Auseinandersetzungen zwischen den Gläubigen, aus denen im Gespräch, in der Diskussion oder auf sonst einer Weise deutlich wird, dass man Zweifel am rechten Glauben des jeweils anderen habe. Dieses Misstrauen in den anderen muss aber nicht aus einem eigenen starken Glauben kommen, sondern kann geradezu Ausdruck eigener Unsicherheit sein. Man bekämpft deshalb so vehement die Anschauungen des Gegenüber, weil man sich selbst nicht verunsichern lassen möchte. Aber immer da, wo

Quelle: Die innere Logik des Neuen Testaments – Manfred Reichelt

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lilli sagt:

    Oder aber man möchte den Gläubigen von vornherein auf diese Weise ausgrenzen Herr Reichelt, damit die eigene nebulöse Glaubensvorstellung nicht hinterfragt wird, da ihnen dazu die Antworten fehlen.

  2. Ist mir gerade etwas schleierhaft, was Sie meinen. Können Sie es etwas konkretisieren?

  3. Lilli sagt:

    ist doch logisch, der Gegner wird niedrich gehalten, um selber glaubwürdiger zu erscheinen, ist der altbekannte Trick wenn man etwas durchsetzen will.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.