IMG_20150207_150930Desinformation ist der Krieg von heute. Putin beherrschte ihn seit einem Jahr famos – bis ihm mittlerweile immer mehr Medien auf die Schliche gekommen sind – wenn auch sehr langsam. Bezahlte Blogger, sogenannte Trolle, sind zudem im Auftrag Putins in riesiger Zahl im Netz unterwegs, um die russische Kriegspropaganda zu verbreiten: der Leser in Europa soll nicht mehr wissen, das wahr und was falsch ist. Bereits George Orwell hat darauf hingewiesen, dass die Wahrheit nicht die Wahrheit ist, sondern das, was die Menschen dafür halten. Brandgefährlich.

In diesem Zusammenhang muss man leider auch sagen:

Auch Außenminister Steinmeier redet….Unsinn ! Und zwar dann, wenn er meint, Waffenliefferungen in die Ukraine würden die Eskalation des Krieges hervorrufen und dass es an Russland liege, den Krieg einzudämmen. Die Eskalation ist längst Realität – es herrscht Krieg.

Was stimmt: Russland muss den Krieg beenden, den Putin gegen die Ukraine seit einem Jahr führt.

Was falsch ist und absolut absurd: dass Putin den Krieg beenden würde, wenn der Westen der Ukraine keine Waffen liefert.

Soll die Ukraine sich denn wehrlos den Russen ergeben ? Diese haben an der Grenze und im Osten der Ukraine eine Truppenkonzentration angehäuft, die es in der letzten Zeit noch nie gab.

Vermutlich greifen die Russen demnächst Mariupol an. Als Zeitpunkt dafür schätzt man April/Mai 2015.
Das wäre nicht passiert, wenn der Westen im Vorfeld Stärke gezeigt hätte – es hätte die Russen und Putin eingeschüchtert. Aber vor einem Aggressor immer weiter zurückzuweichen wird von diesem als Schwäche mißverstanden – er schlägt dann mit doppelter Härte zu. Wenn das in der Ukraine so gut funktioniert, ist realistischerweise zu befürchten, dass danach andere Länder an die Reihe kommen. Baltikum, Polen – Natoländer. Wenn die Nato dann nicht reagiert, ist das Bündnis wertlos und Putin hat freie Fahrt nach Europa hinein.
Derzeit ist Putin dabei, ein zweites Syrien in der Ukraine anzuzetteln. Den Bürgerkrieg in Syrien hat Putin gewissermaßen auch auf dem Gewissen, da er ja jegliche UN-Resolution zur Befriedung Syriens mit Veto verhinderte. Tausende Flüchtlinge und Tote sind die Folge. Wie nun auch in der Ukraine.

Vergleicht man Putin mit einem gewaltbereiten Schüler auf dem Schulhof, dann in etwa so: wenn nun ein Lehrer ihm sagt, hör auf mit der Gewalt gegen andere Schüler, aber keine Sorge, du brauchst keine sonderlichen Konsequenzen fürchten, wenn du lieber weiter Schüler verprügelst….Was würde der Schulrowdy wohl machen ?

Lesen Sie hier zu Putins neu aufgelegter Art der Kriegsführung:

Mit Putins Aggression in der Ukraine hatte die Nato nicht gerechnet. Russlands Kriegsführung ist nicht neu – die Regeln aber sind es. Die Nato sucht eine Gegenstrategie. VON MATTHIAS NAS

viaNato: Das neue Gesicht des Krieges | ZEIT ONLINE.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s