Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen

Günter J. Matthia. 75 Minuten in aller Ruhe mit dem Hund im Gefolge durch die Natur schlendern. Langsam, ohne Zeitdruck für Mensch oder Hund, ohne Ziel, das erreicht werden muss. In der Stille eines Sonntagmorgen am Stadtrand, weit genug von Straßen und Schienen entfernt. Ich gehe langsam, höre, dass ich nichts höre außer gelegentliches Rauschen, wenn ein sanfter Wind die Blätter der Kirschbäume bewegt. Oder, wenn ich darauf achte, die eigenen Schritte auf dem sandigen Pfad. Oder, wenn er besonderes Aufregendes erschnuppert, Max, wie er hechelt und schnüffelt und scharrt. Oder hin und wieder Tauben, die in der Ferne gurren. Aber fast die ganze Zeit Stille. Ruhe. Frieden. Nichts muss getan werden, nichts drängt, niemand redet, niemand erwartet eine Antwort.

Gedanken, die kommen und gehen dürfen, wie sie möchten…

viaGünter J. Matthia: Natur und Sport statt Kirche–der alternative Sonntagmorgen.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.