**Beiträge der letzten 2 Wochen

In den letzten beiden Wochen kam einige an Beiträgen zusammen, die man hier gesammelt findet: Conchita Wurst. Aha. So so.  Da ich mir solche Sendungen wie den europäischen Schlagerwettbewerb nicht anschaue, musste ich mir erst einmal via YouTube einen Eindruck … **Beiträge der letzten 2 Wochen weiterlesen

Beten

Jason Liesendahl. Die folgenden Gedanken sind für alle. Vor allem sind sie aber für diejenigen, die mit Gebet Schwierigkeiten haben. Ihr sollt zunächst einmal hören es ist Ok. Und ihr seid nicht die einzigen. Das Thema ist sensibel. Fangen wir trotzdem unvermittelt mit einer brennenden Frage an. Bringt Gebet etwas? Manche finden auf diese Frage eine sehr elegante Antwort. Gebet bewirkt etwas in dir. Fürbitte führt dazu, dass du dich mehr mit anderen beschäftigst, die Bitte um Sündenvergebung erleichtert das Gewissen und Dankgebete machen mich selbst fröhlicher und genügsamer. Mehr nicht. Das ist sehr raffiniert. Denn so muss ich nicht erwarten, dass mein … Beten weiterlesen

Religionspädagogen zum Abgewöhnen – eine Typologie

Gardinenpredigerin. Mein immer wiederkehrendes Credo was die religiöse Sozialisierung angeht ist, dass vermutlich mehr Gläubige von Priestern, Pastoral-/Gemeindereferenten und Religionslehrern zu Atheisten gemacht wurden, als Richard Dawkins und Konsorten es je vermögen werden. Dabei spreche ich nicht unbedingt von den berühmten Ohrfeigen für die intelligenten Zweifler und Fummeleien im Beichtstuhl (ich habe keine Ahnung, warum die Pädophiliekramer ihre schmutzigen Phantasien immer auf den Beichtstuhl richten, der für derlei Übergriffe denkbar ungeeignet ist…). Ich spreche von den pädagogisch überbildeten Kinderfreunden…>mehr. Religionspädagogen zum Abgewöhnen – eine Typologie weiterlesen

Quo vadis, Europa ?

Josef Bordat. Am 25. Mai sind Europawahlen. Im Vorfeld derselben ist mir gestern ein sehr informativer „Europa-Atlas“ der Heinrich Böll Stiftung in Zusammenarbeit mit Le Monde diplomatique, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und dem European Council on Foreign Relations ins Haus geflattert. Die Broschüre enthält übersichtliche Graphiken und umfangreiches Datenmaterial über Migration, Bildung, Energie, Mediennutzung, Kriege und Krisen, den Eurovision Song Contest („Ein Erfolgsrezept“), Demokratie und ihre schwankende Akzeptanz, Institutionalismus, Wirtschaft, Währung, Haushalt, Frauen, erwerbstätige Frauen, Asyl, Militärbündnisse, Handelsbeziehungen, Agrarpolitik, Verbraucherschutz, Internet, Kinder, hatte ich Energie schon? Ja, dazu „Atomkraftwerke in Betrieb“, Stromerzeugung und Probleme mit dem Smartphone („Euro-Barometer -Umfrage … Quo vadis, Europa ? weiterlesen

Maria ohne Sünde

Stefan Ehrhardt. Ich gestehe, dem Katechismus der katholischen Kirche gegenüber nicht immer sehr wohlwollend eingestellt gewesen zu sein. Der handlichen kleinen Ausgabe gegenüber, dem Kompendium, schon, aber der “große Staubfänger”? Diese Einleitung lässt vermuten, dass sich meine Einstellung geändert hat. So ist es, denn mein aktualisiertes Motto lautet: In der Not frisst der Teufel viele Fliegen und der Katechismus alle Zweifel. Nun war es wieder so weit, als ein ungehaltener Leser und Kommentarschreiber aus seinen Ansichten keinen Hehl machte, und ich dachte mir: Wenn die Lehre unserer Kirche in Frage gestellt wird, dann nichts wie her mit dem großen Katechismus! Und tatsächlich: Nicht nur den Zweifeln von … Maria ohne Sünde weiterlesen

“mmh…” Flaggerei im Mai

Mechthild Werner. Mai. Und ich sehe nur noch Fahnen. Heute, 9. Mai, Tag der russischen Paraden, die Fahne knattert über dem „Tag des Sieges“. Gestern, 8. Mai beschrie mancher Deutschlandbeflaggt den „Tag der Niederlage“. Andere schwenkten die Pacefahne, mahnten 69 Jahre nach dem „Tag der Befreiung“ erneut zum Frieden. Hoffentlich laut genug, im Fahnenmeer. Am 8. Mai 1945 posierten US- und Sowjetsoldaten Arm in Arm…>mehr. “mmh…” Flaggerei im Mai weiterlesen

„Happy Tweets“ – Zwitschern Gläubige glücklicher ?

Fabian Maysenhölder. Es gibt Studien, die braucht die Welt nicht. Zum Beispiel diese hier, durchgeführt von einem Wissenschaftler an der Universität Illinois: „Happy Tweets: Christians Are Happier, More Socially Connected, and Less Analytical Than Atheists on Twitter“ (hier online einsehbar). Der Psychologe Ryan S. Ritter will herausgefunden haben, dass Christen glücklicher, sozialer und weniger „analytisch“ twittern als ihre atheistischen Artgenossen. Das könnte ja ein ganz spannendes Ergebnis sein – nur leider ist die Aussagekraft der Studie recht gering. Ritter hat fast zwei Millionen Kurznachrichten insgesamt über 16.000 Twitter-Nutzern analysiert und auf entsprechende Schlagworte wie „love“, „nice“, „hurt“ oder „nasty“ untersucht. Ein Computerprogramm wertete die Tweets … „Happy Tweets“ – Zwitschern Gläubige glücklicher ? weiterlesen

Sind Politiker Evangelisten? David Cameron über das Sendungsbewusstsein von Politikern.

Burkhard Conrad. Mit einer am 9. April veröffentlichten Rede, die vor Vertretern der christlichen Kirchen gehalten wurde, brachte der britische Premierminister David Cameron eine Debatte in seinem Land ins Rollen, welche seither die religionspolitischen Gemüter auf religiöser wie auf atheistischer Seite bewegt. Wer sich für diese Debatte interessiert, sei auf die informative, deutschsprachige Zusammenfassung unter Katholisch.de verwiesen. Die Debatte darum, inwiefern in Bezug auf Großbritannien von einem “christlichen Land”, so wie es Cameron getan hatte und wie es seine Kritiker bestreiten, gesprochen werden kann, interessiert mich an dieser Stelle weniger. Vielmehr möchte ich auf eine Passage der Rede Camerons eingehen, in welcher er die Evangelisierung der … Sind Politiker Evangelisten? David Cameron über das Sendungsbewusstsein von Politikern. weiterlesen

“mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben.

Mechthild Werner. Uff, wieder vorbei, der Tag der Arbeit, Tag der Pfeifen und Plakate. Mehr soziales Europa. Mehr Gerechtigkeit. Gewerkschaft und Kirche gingen häufig untergehakt, für Caritas und Diakonie setzte es erneut Kinnhaken, auf dass man sich an die eigene Nase fasse, von wegen Mitbestimmung und gerechter Löhne. Ja, auch dieses Jahr wurden Arme nur ärmer, resümieren der aktuelle Sozialberichtund das Sozialwort der Kirchen. Was tun, und zwar jetzt ! für soziale Gerechtigkeit, das wird uns und „mmh“ weiter beschäftigen. Aber just bin ich es bereits. Denn…>mehr. “mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben. weiterlesen

Beziehung

Matthias Mö. zu Johannes 20, 11-18  Die Reaktion Marias zeigt, dass die Beziehung, die sie zu Jesus hat, nicht rein verehrend ist, sondern eine Beziehung mit Nähe und Vertrauen: Es ist seine Stimme, die vertraute Art seiner Sprache, die durch den … Beziehung weiterlesen

3 Monate als Vegitaröse

Frau Punk. Ja. Tatsächlich. Ich habe beschlossen einen kleinen Test von drei Monaten zu machen. Von Mai bis August werde ich kein Fleisch zu mir nehmen. Und danach? Mal sehen! Wie ich auf diese waghalsige Idee komme? ​Nun, vielleicht erzähle ich … 3 Monate als Vegitaröse weiterlesen

Wie Putin die neue Weltordnung diktiert

Es fing ganz unmerklich an.  Auf der Krim. Mit einer kaum wahrgenommenen Meldung der ukrainischen Online-Medien, dass russische Truppen à 150 Mann auf einem Flugplatz gelandet seien. Man ging von einer Falschmeldung aus. Wer diese Truppen waren, wissen wir heute. Männer mit schwarzen Masken, in Militäruniform, bestens bewaffnet, bestens gerüstet. Sie besetzten in Windeseile zentrale Gebäude und Stellen und übernahmen im Handumdrehen die militärische Macht auf der Krim. Ein fingiertes Referendum folgte, bei dem angeblich 97% der Krim-Bewohner für den Anschluss an Russland gestimmt hätten. Dasselbe Schema nun in zahlreichen ukrainischen Städten im Osten. Russisches Tarnmilitär destabilisiert die Städte, aber Russland … Wie Putin die neue Weltordnung diktiert weiterlesen

Wer nicht an Wunder glaubt…

Andreas Meißner.  …ist kein Realist. Mir gefällt dieser kernige Ausspruch, der David Ben-Gurion zugeschrieben wird, dem ersten Premierminister des neu gegründeten Staates Israel. Unter diesem Titel hat Thomas Penzel als Herausgeber ein Buch kreiert, welches 30 verschiedene Berichte über Krankenheilungen beinhaltet. Nein, nicht im vorigen Jahrhundert. Nein – auch keine Storys aus Amerika, weit weg von unserem Alltag. Sondern erst vor kurzem passiert, ganz in der Nachbarschaft…>mehr. Wer nicht an Wunder glaubt… weiterlesen

Unzählbare Feste doch nur drei gesetzliche Feiertage in Israel

Hanspeter Obrist. Aus aller Welt pilgern Leute zu den religiösen Festen nach Israel. Doch in Israel selbst gibt es nur drei gesetzliche Feiertage: Den Holocaust-Gedenktag (2014: 26.- 27. April), den Gedenktag für die gefallenen Soldaten (2013: 3.-4. April) und einen Tag später der Unabhängigkeitstag (2014: 4.- 5. April). Jeder feiert, wie seine Feste gerade fallen. Man kennt nicht einmal einen einheitlichen wöchentlichen Ruhetag…>mehr. Unzählbare Feste doch nur drei gesetzliche Feiertage in Israel weiterlesen

Vom Nietzsche und vom Mobiltelefon. Fünf weitere Einführungen

Günter J. Matthia. Manche meiner Blogbesucher wissen, dass ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen als Moderator durch die Gottesdienste unserer kleinen und von mir hochgeschätzten Kirchengemeinde führe. Ich hatte vor einer Weile hier fünf meiner Einleitungen dargeboten. Hier folgen anlässlich der bevorstehenden Feiertage weitere fünf aus den letzten Jahren – einschließlich der vom kommenden Ostersonntag. Welche das ist, verrate ich aber nicht. Das ist nämlich leicht zu erraten. Einführung 1 Guten Morgen, und herzlich willkommen zum Gottesdienst am vierten Advent. Bitte mal recht freundlich … (an dieser Stelle machte ich ein Foto der Gemeinde mit meinem mobilen Telefon) … … Vom Nietzsche und vom Mobiltelefon. Fünf weitere Einführungen weiterlesen

Heutejournal (ZDF) erliegt russischer Propaganda

Ukraine, Odessa: Das Heutejournal berichtete eben Folgendes: In Odessa seien zwei Demonstrationen auf einander getroffen, eine prorussische und eine proukrainische. Die Gewaltbereitschaft sei auf beiden Seiten groß gewesen. Dadurch sei es zu Zusammenstößen gekommen, die dazu geführt hätten, dass das … Heutejournal (ZDF) erliegt russischer Propaganda weiterlesen

Walpurgisnacht

Josef Bordat. Es wurd’ in der Walpurgisnacht Walburga in ihr Grab verbracht, damit ihre Gebeine ruh’n – mit Hexen hat das nichts zu tun. Zunächst einmal, denn weiterhin, obgleich wohl ohne tiefen Sinn, feiern diese heute auch, ebenfalls nach altem Brauch. Auf Sachsen-Anhalts höchstem Berg vollziehen sie ihr teuflisch Werk,…>mehr. Lesen Sie auch: > Zum 1.Mai, Tag der Arbeit > Die Mutter Gottes von Kevelaer > Im Mai: Marianisches Gottvertrauen und das Geheimnis des Glaubens > Pazifismus > Zwei selige Päpste werden Heilige Walpurgisnacht weiterlesen

Putins Ideologie vom überlegenen Volk

Die ukrainische Übergangsregierung versucht, die Lage im Osten in den Griff zu bekommen. Das fällt ihr naturgemäß schwer, da doch Putin die „prorussischen Aktivisten“ selbst geschickt und bezahlt hat und auch instruiert. Zudem hält sich Putin ja immer noch den Einmarsch offen, sollten seine „prorussischen Separatisten“, die ja nichts anderes als Terroristen sind, irgendwie in Gefahr gebracht werden. Da ist es düsterster Sarkasmus, dass die Russen nun wieder lautstark behaupten, die „letzte Hoffnung auf eine friedliche Regelung“ sei zerstört. Eine völlige Verdrehung der Sachlage. Es würde sofort und augenblicklich Frieden in der Ostukraine einkehren, wenn der Kreml seine „prosussischen Aktivisten“, also … Putins Ideologie vom überlegenen Volk weiterlesen