Glaube und Religion

611515_web_R_K_B_by_JMG_pixelio.deJosef Bordat. Editorische Anmerkung: Der folgende Beitrag war unter dem Titel „Bemerkungen zum Jahr des Glaubens“ für die Mai-Ausgabe der Pfarrnachrichten der Katholischen Gemeinde Maria Rosenkranzkönigin (Berlin-Steglitz) verfasst worden, konnte dort aber leider nicht abgedruckt werden.

Credo – Ich glaubeDas persönliche Bekenntnis wird im Bewusstsein gesprochen, dass es nicht im Schutz der Privatsphäre beliebig werden darf, dass es stattdessen nur in der Gemeinschaft Gestalt annehmen kann und dass es in der Welt erprobt wird und sich bewähren muss.

Persönliches und öffentliches Bekenntnis

Ich glaube. Das kann ich nur für mich sagen. Entscheiden und Bekennen kann man nur in der Einzahl. Bei jeder Taufe, anlässlich derer die Eltern und Paten im Plural gefragt werden…>mehr.

Lesen Sie auch:

> Liebe und Gebot

foto: JMG  / pixelio.de

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.