Auf der Suche nach der Lebensformel

„Beschreibungen des Lebens in Theologie und Biowissenschaften“ lautete der Titel des Essaywettbewerbs, den das Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften (TTN) an der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) München erstmals ausgeschrieben hatte. Mit jeweils 1000 Euro Preisgeld, das von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zur Förderung des theologischen Nachwuchses gestiftet wurde, sind jeweils ein Theologiestudent und ein examinierter Theologe ausgezeichnet worden, die sich insbesondere in ihrer Dialogfähigkeit im Gespräch mit den Naturwissenschaften hervorgehoben haben.>mehr. foto: Gravitywave,flickr.com Auf der Suche nach der Lebensformel weiterlesen

Ein Moment wie der Mauerfall

Via taz.de Kommentar von Bernhard Pötter. Es ist ein bisschen wie im Film „Good Bye Lenin!“. Wer vor drei Monaten ins Koma gefallen wäre, würde Deutschland heute nicht mehr wiedererkennen. Die Ethikkommission, die die Bundesregierung berät, legt heute ihren Bericht vor, der ein völlig neues Kapitel in der deutschen Energiepolitik aufschlagen soll: weg vom Atom, hin zu mehr Effizienz und Erneuerbaren, Klimaschutz, Innovation, Bürgerbeteiligung.>mehr. Lesen Sie auch: > Ethikkommission: Atomausstieg bis spätestens 2021 foto:Michaela cephir,flickr.com Ein Moment wie der Mauerfall weiterlesen

Ethikkommission legt Empfehlungen zur Energiewende vor

Berlin – Die Zeit war knapp bemessen: Nach gerade sechs Wochen will die Ethikkommission „sichere Energieversorgung“ ihre Ergebnisse vorlegen. An diesem Wochenende treffen sich die Experten noch zur Abschlussdebatte, um anschließend ihre Empfehlungen zu verabschieden. Am Montagmorgen wollen dann die beiden Vorsitzenden…>mehr. foto: icatus,flickr.com Ethikkommission legt Empfehlungen zur Energiewende vor weiterlesen

Wer ist Gina ?

Günther hat mit der Seite internetmissionar.de ein Projekt initiiert, um christliche Blogger zu unterstützen. Hier stellt er eine neue Bloggerin – Gina – vor und bat mich, sie auch hier vorzustellen: Hallo, ich ergreife einfach mal die Gelegenheit deines Besuches und stelle mich vor. Ich bin Gina Timmler, 22 Jahre alt und komme “noch” aus Braunschweig. “Noch”, da ich demnächst nach Wolfsburg umziehe. Warum ich  mich hier vorstelle? Nun ja, ich bin seid kurzem Internetmissionarin.>mehr. foto: Andy Piper andyp uk,flickr.com Wer ist Gina ? weiterlesen

Seit 15 Jahren: Katholische Priesterinnen

Vor 15 Jahren, am 27. Mai 1996 – damals ein Pfingstmontag – wurden in Konstanz mit Regina Pickel-Bossau und Angela Berlis die ersten beiden Frauen zu katholischen Priesterinnen für das Alt-Katholische Bistum in Deutschland geweiht. Relativ bald danach folgten auch die meisten anderen alt-katholischen Kirchen der Utrechter Union diesem Schritt.

Mittlerweile ist die Zahl der in Deutschland geweihten Priesterinnen auf sieben gestiegen. Davon arbeiten drei Priesterinnen – Alexandra Caspari (Augsburg), Henriette Crüwell (Bonn) und Anja Goller (Frankfurt am Main) – hauptberuflich für das deutsche Bistum. „Seit 15 Jahren: Katholische Priesterinnen“ weiterlesen

Teste Dich: Bist Du ein Querulant ?

Nein, natürlich nicht ! wirst Du sagen ? Dann ist dieser Artikel für Dich genau richtig. Ja, vielleicht. Dann ist dieser Artikel für Dich genau richtig. Ja, ich geb es zu. Dann ist….ja, dieser Artikel für Dich auch richtig. Hier kannst Du ihn >lesen – wenn Du Dich traust. foto: Blogwiese,flickr.com Teste Dich: Bist Du ein Querulant ? weiterlesen

Morgens beten, abends in die Kneipe

Morgens beten, abends Feten: Die internationale Soldatenwallfahrt in Lourdes versetzt den Marienwallfahrtsort in Südfrankreich in den Ausnahmezustand. Stille hat sich auf die kleine Lichtung gelegt, nur das Zwitschern einiger Vögel und die entfernte Marschmusik einer Kapelle dringen durch das dichte Blätterwerk. Ein zarter, würziger Weihrauchduft hängt in der feuchten Luft. Ob er dem Satan entsage, fragt Militärbischof Franz-Josef Overbeck einen jungen Soldaten, der mit ihm unter Laubbäumen vor einem einfachen Altar steht. „Ich entsage“, antwortet Alexander Athmer. Ob er dem Bösen entsage, fragt der Geistliche. „Ich entsage“. Und dessen Versuchungen? „Ich entsage“.>mehr. Sehen Sie auch: >FILM „LOURDES“ – gibt es … Morgens beten, abends in die Kneipe weiterlesen

Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später

„Ooooch, so genau hab ich das dann auch wieder nicht berechnet“, könnte der selbst ernannte Weltuntergangsprophet Harold Camping gesagt haben. „Mit meiner Algebra stand ich schon immer ein wenig auf Kriegsfuss, das letzte Mal ja 1994, wo die Welt schon mal verschwinden sollte“. Fakt ist derzeit, dass die Welt noch steht, aber dass sie nun in 5 Monaten, oder 5 Jahren, oder in 50 oder in 50.000.000 verschwinden könnte, wenn alles glattgeht. „Mit den Nullen hatte ich es noch nie so. Aber nett, dass ihr gespendet habt. Und bis zum nächsten Termin dürft ihr Euch alle ein bisserl fürchten. Und damit … Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später weiterlesen

14 Thesen zur Nahtoderfahrung

Alois Serwaty ist Mitbegründer und Vorsitzender des Netzwerk Nahtoderfahrung e.V. Seit einer Nahtoderfahrung beschäftigt sich Serwaty intensiv mit natur- und geisteswissenschaftlichen Aspekten dieses Phänomens. Die Ergebnisse hat er in 14 Thesen zusammen gefasst. Sie sind herzlich eingeladen, die Thesen – gern auch kontrovers – zu kommentieren. 1. Nahtoderfahrungen im engeren Sinne sind keine subjektiven Projektionen und ekstatischen Erregungszustände, sondern können tiefe Sinnerfahrungen sein, in denen Menschen sich im Bezug zu einer anderen Wirklichkeit erleben. Physische oder psychologische Todesnähe können Auslösefaktoren sein, sind jedoch keine Voraussetzung. >mehr. Lesen Sie auch: > Mehr zu Alois Serwaty > Die Nahtodeserfahrung von Alois Serwaty > … 14 Thesen zur Nahtoderfahrung weiterlesen

Günthers Gemüse Garten – Christlich

Oh, muss man jetzt als Christ auch noch bei der Gartenarbeit beten? Nein, keine Sorge. Hier eine ganz schöne Metapher für Gottes Wirken in der Welt, ein Artikel von Günther. Here we go: Habt nun Geduld, Brüder, bis zur Ankunft des Herrn! Siehe, der Bauer wartet auf die köstliche Frucht der Erde und hat Geduld ihretwegen, bis sie den Früh- und Spätregen empfange. Habt auch ihr Geduld, stärkt eure Herzen! (Jakobus 5) Urban Gardening & mein Kartoffeleimer. Ich wusste es gar nicht, aber ich scheine voll im Trend von Urban Gardening zu liegen. Die Samen habe ich zum Teil schon … Günthers Gemüse Garten – Christlich weiterlesen

Weltuntergangshumor

Hobby-Apokalyptiker verlegen Himmelfahrt ins Web. Die Entrückung entfällt: Der von einem US-Prediger prophezeite Beginn des Jüngsten Gerichts blieb aus. Web-Nutzer reagieren mit Humor. Sie stellen die Auffahrt zum Himmel einfach nach – ein paar alte Klamotten und eine Kamera reichen dafür aus.>mehr. foto:Analogick,flickr.com Weltuntergangshumor weiterlesen

Warum die Kirche für Männer langweilig ist

Kirche – Die Kirche schreckt Männer eher ab, meint der amerikanische Buchautor David Murrow. Das Gemeindeleben sei für sie langweilig. Männer bräuchten mehr Aktivitäten im Freien, Arbeit, Herausforderungen. Von Marcus Mockler. An der Spitze der Kirchen stehen nach wie vor überwiegend Männer. In der katholischen Kirche sowieso, weil dort Frauen nicht einmal zum Priesteramt zugelassen sind. Aber auch bei den deutschen Protestanten gibt es zurzeit mit Ilse Junkermann von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland nur eine Bischöfin.>mehr. foto:Detlef Schobert,flickr.com Warum die Kirche für Männer langweilig ist weiterlesen

Günthers God goes global

Günther kenne ich seit ein paar Jahren. Er kam früh hier mit zur theolounge dazu und schreibt immer mal wieder aus seiner Sicht – und aus Berlin. Er hat viel Charisma und erwartet sich viel vom Wirken Gottes in der Welt – eine gute Voraussetzung dafür, dass man dieses Wirken dann auch wahrnimmt, wenn es geschieht. Letzte Woche cruiste ich ein wenig durchs Netz und war erstaunt: in der Schweiz wurde von seiner Aktion berichtet. Er hatte einen Blog-Contest ausgeschrieben, um auch mit finanziellen Mitteln einen christlichen Blogger zu unterstützen. Ich durfte damals sogar in der Jury meine Meinung dazu … Günthers God goes global weiterlesen

Hoppla: Morgen Weltuntergang.

Nehmen Sie sich für morgen Abend mal lieber nichts vor. Denn wenn es nach einem gewissen Herrn Harold Camping geht, steht morgen, 21. Mai, mal wieder der Weltuntergang bevor. Gut, er hatte sich schon einmal verrechnet, 1994 nämlich, aber diesmal glaubt er, richtig zu liegen. Oder wenn nicht, dann vielleicht das nächste Mal. Und generell hat er ja wohl sogar recht: irgendwann wird die Welt vielleicht mal untergehen. Ein paar Milliarden Jahre später allerdings als berechnet. Nun. Wie auch immer. Lesen Sie >hier. foto: Stefan Kloo Lord Jim,flickr.com Hoppla: Morgen Weltuntergang. weiterlesen

Atomkraft: Da waren’s nur noch vier

Via Sueddeutsche.de. Von Michael Bauchmüller, Berlin Deutschland muss für einige Zeit mit nur vier AKWs auskommen: Sieben der 17 Meiler sind aufgrund des Moratoriums nicht am Netz, weitere Anlagen werden gewartet. Von diesem Samstag an liefern die Reaktoren nur noch zehn Prozent des deutschen Stroms – und damit halb so viel wie Sonne und Wind. Deutschland muss von diesem Samstag an mit so wenig Atomstrom auskommen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Nur noch vier Kernkraftwerke stehen zur Verfügung, erneuerbare Energien und Importe müssen die Lücke schließen. Die Bundesnetzagentur sieht dennoch keine akute Gefahr für die Stromversorgung.>mehr. foto:nchenga,flickr.com Atomkraft: Da waren’s nur noch vier weiterlesen

Woher wissen wir, was Realität ist?

Diese Frage stellt sich der Schauspieler Christoph Waltz. Ein Psychologieprofessor, ein Astrophysiker und ein Medienwissenschaftler versuchen ihm zu antworten. Eine Erfindung des Gehirns »Die Realität ist nur eine Interpretation des Gehirns. Nehmen wir als Beispiel die Farbe Rot. Eigentlich sind es die Hirnzellen, die ein Wirrwarr von Lichtstrahlen so ordnen, dass wir uns orientieren können. Rot ist eine Erfindung des Hirns, das Wellenlängen als Farbe deutet.>mehr. foto:h.koppdelaney Hartwig HKD,flickr.com Woher wissen wir, was Realität ist? weiterlesen

Little People in London

Der britische Street Artist und Fotokünstler Slinkachu hat einen Blick für das Detail. Im großen London sieht er in der Winzigkeit Großes. Humorvoll und kreativ arrangiert er Alltagssituationen in der Stadt und hält diese auf Fotos fest. Schauen Sie mal rein – so klein waren Sie schon lang nicht mehr: > hier. foto: Éole Wind, Éole, flickr.com Little People in London weiterlesen

Kein Kernkraftwerk ist rundum sicher

Die Reaktor-sicherheits-kommission hat ihren Abschluss-bericht über die Sicherheit der deutschen Atomkraftwerke fertig gestellt und dem Bundesumweltminister übergeben. Norbert Röttgen erklärte, dass damit die Grundlage für die politische Bewertung vorliege.>mehr. foto:Grüne Bundestagsfraktion,flickr.com Kein Kernkraftwerk ist rundum sicher weiterlesen

Vom Sterbetourismus in die Schweiz

Sterbehilfe – Der sogenannte Sterbetourismus in Zürich bleibt erlaubt. Mit großer Mehrheit lehnten die Bürger des Schweizer Kantons am Sonntag in einer Volksabstimmung ein Verbot ab. Eine Initiative wollte erreichen, dass Sterbehelfer ihre Dienste nur Menschen mit mindestens einjähriger Wohndauer in Zürich anbieten dürfen. In einer weiteren Volksabstimmung sprachen sich die Zürcher auch deutlich gegen ein Verbot der Sterbehilfe in der gesamten Schweiz aus.>mehr. Lesen Sie auch: >Keine europäische Forderung nach Sterbehilfe-Verbot >Sterbehilfe: Wem gehört mein Leben? foto: Geof Wilson geoftheref,flickr.com Vom Sterbetourismus in die Schweiz weiterlesen

10 Bibelverse für eine einsame Insel

Von Günther. Wenn du nur 10 Bibelverse auf die einsame Insel mitnehmen darfst – Ein geschnürtes Basispaket für einen Freund. Am Samstag spätabends saßen wir gemütlich nach dem Grillen um einen Aztekenofen, in dem ein wärmendes Feuer brannte. Schon komisch, dass die besten und tiefsten Gespräche oft abends an einem offenen Feuer entstehen. Im Schein der glimmenden Holzscheite öffnet sich die Seele wohl am leichtesten.>mehr. foto:CHRIS230***,flickr.com 10 Bibelverse für eine einsame Insel weiterlesen

Lena: „Bin total interessiert an Theologie“

Lena Meyer-Landrut befasst sich gerne mit weltanschaulichen Fragen. Düsseldorf – Lena Meyer-Landrut (19), Titelverteidigerin beim Eurovision Song Contest (ESC) am Samstag in Düsseldorf, befasst sich gerne intensiv mit weltanschaulichen Fragen. „Philosophie und Theologie interessieren mich total, einfach von den Themen her. Ernsthaft“, sagte sie der „Hannoverschen Allgemeinen“. Mit einem solchen Studium würde sie…>mehr. foto:Sergio Bertolini brtsergio,flickr.com Lena: „Bin total interessiert an Theologie“ weiterlesen

US-Prediger sagt Weltuntergang für 21. Mai voraus

Nun, wenn Sie mich fragen: diese Vorstellungen gab es schon immer. Bereits die ersten Christen erwarteten Jesus direkt zu ihren Lebzeiten zurück. Aber die Sache verzögerte sich, man nennt das in theologischen Kreisen die sog. Parousieverzögerung. Was nicht heißen muss, dass der Gedanke schlichtweg falsch wäre. Aber vielleicht ist er besser annehmbar, wenn man ihn so sieht: für jeden Menschen kommt Christus – will man im christlichen Sinne argumentieren – zurück, nämlich in der Stunde des eigenen Todes. Dann steht man – so die Vorstellung vieler Gläubiger – seinem Gott gewissermaßen Angesicht zu Angesicht gegenüber. Aber von einem Weltuntergang am … US-Prediger sagt Weltuntergang für 21. Mai voraus weiterlesen

„Da muss man durchgreifen!“

Szene beim Ausflug mit dem Fahrrad: Eine kleine Steigung, zwei Frauen und eine Elfjährige mit Schutzhelmen kommen mir entgegen. Abgeschlagen hinter ihnen heulend, mit einem kleinen, vom Weinen geröteten Gesicht ein vielleicht Achtjähriger. Er schluchzt seinen Schmerz und seine Wut hinaus, dass die anderen nicht auf ihn warten und er nicht mithalten kann. “Da muss man durchgreifen!” sagt ungerührt die eine Frau zur anderen. “Wenn der die Kraft zum Fahren nimmt, die er zum Weinen braucht, haben wir kein Problem mehr!”>mehr. foto:Liz Kasameyer Bukutgirl,flickr.com „Da muss man durchgreifen!“ weiterlesen

6,09 Billionen für einen nuklearen Katastrophenfall

Über die Zahlen wird man im Detail streiten können, eine Studie über realistische Versicherungsprämien für Atomkraftwerke macht auf jeden Fall deutlich, was nun auch Fukushima eindringlich vor Augen geführt hat: Atomenergie ist nur so lange „billig“ und „sauber“, so lange nichts passiert. Dass die Risiken nicht wirklich kalkulierbar sind, haben weniger Atomkraftgegner, sondern seit jeher die Versicherer klar gemacht, die Atomkraftwerke nicht versichert haben – oder sollte man sagen: die so hohe Prämien verlangen würden, dass Atomenergie schlicht viel zu teuer würde.>mehr. foto: Nils Geylen,flickr.com 6,09 Billionen für einen nuklearen Katastrophenfall weiterlesen

Gibt es einen Gott?

Woher kommt das Leben? Wie ist die Welt entstanden? Gibt es einen Gott? Und wofür lohnt es sich zu leben? – Fragen, die einen immer wieder beschäftigen. Beweise gibt es für Nichts. Für eine eigenständige Evolution der Erde genauso wenig wie für die Schöpfung durch einen Gott. Warum glauben so viele Menschen dann an einen Gott? Angenommen, es gäbe keinen Gott. Alles wäre durch Zufall entstanden. Alles wäre…>mehr. Hören Sie auch: > Wozu lebe ich ? foto: Scarleth White,flickr.com Gibt es einen Gott? weiterlesen

Was Liebling, wir haben schon Endzeit? – 21 Dinge, die du vorher noch unbedingt tun solltest

Von Günther. Immer öfter behaupten Leute, dass die Welt 2012 untergeht.* Hier ein paar gutgelaunte Tipps, was du noch unbedingt vor der Endzeit erleben solltest. Egal, ob nun wie manche sagen das Weltende 2012 kommt oder nicht. Schließlich befindet sich jeder in seiner persönlichen Endzeit. Irgendwann ist für jeden Schluss. 21 Dinge, die jeder mal gemacht haben sollte: >mehr. * Ich behaupte das nicht, Günther auch nicht. Anm. v. theolounge. foto:Gep Pascual -Gep-,flickr.com Was Liebling, wir haben schon Endzeit? – 21 Dinge, die du vorher noch unbedingt tun solltest weiterlesen

Künftiger Islam-Unterricht in NRW soll zum Fragen anregen

via evangelisch.de. Schule – „Der Koran will tüchtig auseinandergenommen werden“, sagt Harry Harun Behr, Professor für Islamische Religionslehre. In Nordrhein-Westfalen gibt es künftig beim Islamunterricht in den Schulen viel Gelegenheit dazu. Von Andreas Gorzewski Rund eine Million muslimische Schüler leben nach Angaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Deutschland. In den meisten westdeutschen Bundesländern gibt es seit langem Modellprojekte zum islamischen Religionsunterricht.>mehr. foto:marc marcp_dmoz,flickr.com Künftiger Islam-Unterricht in NRW soll zum Fragen anregen weiterlesen

Ägypten: Fundamentalistische Gewalt gegen Kopten

Via intra-tagebuch. Nach der kürzlichen Befreiung Ägyptens von der Diktatur Mubaraks schien sich auch das Verhältnis von Christen (Kopten) und Muslimen zu entspannen. (…) Aber die Versöhnung ist im “neuen” Ägypten gefährdet, weil zum einen ultrakonservative Kräfte mit ihrer Auslegung des Islam die Glaubensfreiheit Andersdenkender nicht akzeptieren wollen. Zum andern scheinen alte “Seilschaften” des verjagten Regimes ein Interesse daran zu haben, Muslime gegen die Kopten aufzubringen.>mehr. foto:palo paloetic,flickr.com Ägypten: Fundamentalistische Gewalt gegen Kopten weiterlesen

Papst ruft zur Solidarität mit Fremden auf

Benedikt XVI. feiert Messe mit 300.000 Gläubigen. Venedig – Papst Benedikt XVI. hat bei einer großen Messe in Mestre bei Venedig die Menschen im Nordosten Italiens zur Solidarität mit Fremden aufgerufen. Beim Gottesdienst im San-Giuliano-Park sagte er am Sonntag, in der Region lebten seit alters her Menschen unterschiedlicher Sprachen, Kulturen und politischer Vorstellungen zusammen. Diese alte spirituelle Einheit müsse…>mehr. foto:Giampaolo Macorig,flickr.com Papst ruft zur Solidarität mit Fremden auf weiterlesen

Integration: Gehören wir nicht zu Deutschland?

Via Zeit.de. Leser Mustafa Çelebi ist empört über die Aussage von Innenminister Friedrich, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Die Angst vor dem Fremden hält er für gefährlich. Am 3. Oktober 2010, am 20. Jahrestag der Deutschen Einheit, sagte Bundespräsident Christian Wulff: „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“ Damit sprach er nicht nur den muslimischen Bürgern dieses Landes aus der Seele, sondern bot auch jedem Bürger die Chance, mit sich und dem Islam Frieden zu schließen. Dies war ohne Zweifel ein Riesenschritt in die richtige Richtung.>mehr. foto:Collin Key (on vacation),flickr.com Integration: Gehören wir nicht zu Deutschland? weiterlesen

„Islamismus auf dem Rückzug“ (Video)

via forumamfreitag.zdf.de. Bundeskanzlerin Merkel äußerte Freude über die Tötung von Terrorchef Bin Laden. Deswegen steht sie jetzt in der Kritik. Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, nimmt zur Tötung Bin Ladens, ihren Folgen und den Debatten danach im Gespräch mit „Forum am Freitag“-Moderator Abdul-Ahmad Rashid Stellung. > Video sehen. foto: reto fetz swisscan,flickr.com „Islamismus auf dem Rückzug“ (Video) weiterlesen

Jesus-Freak: Was würden die Leute sagen, wenn…

…sie hören würden, dass ich ein Jesus-Freak bin ?

(>engl. Text)

(dc Talk – Jesus Freak)

Abgeschieden trenne ich mich von einer Vergangenheit,
die in meinen dunkelsten Träumen zurückkehrt.
War ergriffen von einer geistlichen Kraft,
und einer Gnade, die alles von mir wieder herstellte,
von dem ich mich getrennt hatte.

Ich sah einen Mann mit einer Tätowierung
auf seinem großen, fetten Bauch.
Er schwabbelte herum wie Marmelade.
Ich brauchte ein Weile, um zu verstehen, was er sagte,
weil ich den Rhythmus seines Bauches meinem Kopf anpassen mußte.
„Jesus rettet“ schwärmte er mit grünem Tatoo. „Jesus-Freak: Was würden die Leute sagen, wenn…“ weiterlesen

Sklaven-Kind (VIDEO)

Für ein paar Säcke Reis habt ihr mich hergegeben – Ich bin doch kein Tier, warum habt ihr mich verkauft? Ein Lied über das Leid von Nepals Töchtern. Urmila Chaudhary hat es selber geschrieben. Es handelt von ihrem eigenen Kampf. Was sie erlebt hat ist unglaublich. Dass sie, das ehemalige Sklavenmädchen aus Nepal, heute nach Deutschland reisen und ihre Geschichte erzählen kann – es grenzt an ein Wunder. „Als ich fünf war, kamen Männer aus der Stadt in unser Dorf“, erzählt…>mehr. foto: lepetitNicolas,flickr.com Sklaven-Kind (VIDEO) weiterlesen

Der stille Triumph der Atomlobby

Via sueddeutsche.de Ein Kommentar von Cerstin Gammelin Mit Pomp kündigt die EU einen großen AKW-Stresstest an, knickt dann aber unter dem Druck der Atomlobby ein. Das ist ein Skandal, denn dieses Verhalten kann verheerende Folgen haben – für alle 500 Millionen Europäer. Wieder droht ein großes Versprechen zu einem Versprecher zu werden. Die im Lichte der Katastrophe von Fukushima geplanten Stresstests für europäische Atomkraftwerke werden nicht streng, sondern stressfrei für die Betreiber ausfallen.>mehr. foto:gruenenrw,flickr.com Der stille Triumph der Atomlobby weiterlesen

Kirchen sehen Freudenfeiern nach Bin Ladens Tod kritisch

Reaktionen – Kirchenvertreter haben sich kritisch zu den Freudenausbrüchen nach dem Tod von Osama bin Laden geäußert. Der Tod des Terroristen könne kein Grund zur Freude sein, sagte der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, in einem epd-Gespräch.>mehr. foto: kate.gardiner,flickr.com Kirchen sehen Freudenfeiern nach Bin Ladens Tod kritisch weiterlesen

Bin Laden tot – und alles gut ?

Via Süddeutsche.de. Ein Kommentar von Stefan Kornelius Sein Gesicht zierte T-Shirts und Teetassen: Osama bin Laden war der mächtigste Ideologe des noch jungen 21. Jahrhunderts und die Sehnsuchtsfigur der Islamisten für ihren Gottesstaat. Die USA haben es lange Jahre zugelassen, den Kampf gegen den Terrorismus zum Duell mit dem Al-Qaida-Führer zu reduzieren – doch dieses Problem ist mit bin Ladens Tod nicht gelöst.>mehr. foto:Dan Nguyen @ New York City,flickr.com Bin Laden tot – und alles gut ? weiterlesen

„Ist Jesus nicht auferstanden, ist unsere Predigt vergeblich“

Theologie – Die leibliche Auferstehung Jesu von den Toten ist seit jeher eine Herausforderung für das menschliche Denken. Auch unter Christen gibt es verschiedene Auffassungen über das leere Grab. Liberale Theologen wie Andreas Rössler erklären die Auferstehung ohne übernatürliche, wunderhafte Elemente. Das bleibt nicht ohne Widerspruch. Nach Ansicht von Jürgen Henkel lässt sich der christliche Glaube nicht auf ein diesseitiges Vernunftsprogramm reduzieren.>mehr. foto:lakelandlocal, Chuck Welch,flickr.com „Ist Jesus nicht auferstanden, ist unsere Predigt vergeblich“ weiterlesen