Mea Culpa – Sechs Fehler eines bußfertigen christlichen Bloggers

Mea Culpa! – von internetmissionar.de

Ich bin ein bußfertiger Blogger! – Und ich bekenne mich zur angstfreien, christlichen Gnaden- und Fehlerkultur. Einer Sache, die ich erschreckend selten in unterschiedlichsten Gemeinden erlebt habe.

Lernen in sozialen Systemen

Man lernt schnell in einem System. Man geht einmal zu einem Pastor und erzählt ihm von seinem Problem. – Komisch wird es dann nur, wenn man „plötzlich“ nach zwei Jahren merkt, dass man immer noch wie ein Seelsorgefall aus dem Augenwinkel betrachtet wird. „Ist das nicht der, der IMMER Probleme damit hat, alten Leuten im Bus seinen Sitzplatz anzubieten.“

Mein Lehrgeld als Angebot für andere

Nun ja, wie gesagt: Ich habe beim Bloggen Lehrgeld gezahlt. Vielleicht hilft meine kleine, längst nicht vollständige Liste, anderen diese Fehler zu vermeiden. Auch das Internet ist ein soziales Netzwerk.

Meine Fehler beim Bloggen

  1. Ich bin ein visionärer Mensch. Viele denken, dies wäre eine Krankheit. Dem ist, wer das Video von Prof. Kruse gesehen hat, mitnichten so. Wie sagte er so schön: „Spinnen wie die Weltmeister, kreativ sein“. Aber beim Bloggen ist es nicht immer hilfreich, allzu zielorientiert zu sein.
  2. Ich war zu wenig beziehungsorientiert. Natürlich habe ich mit anderen interagiert und Menschen weiterempfohlen. Doch war das längst nicht ausreichend.
  3. Ich war nicht immer wirklich diskussionsbereit. Da hatte ich mir soviel Mühe beim Schreiben gemacht! Und dann diese Kommentare. Die Absichtlich-Falschversteher!
  4. Meine Beträge waren zu lang, hatten zu wenig Aufzählungen und hatten keine Zwischenüberschriften. Wer gelesen werden will, muss kurz schreiben.
  5. Ich habe nicht immer regelmäßig geschrieben.
  6. Oft habe ich geschrieben, was mich interessiert hat, ohne mir Rechenschaft zu geben, was meinen Lesern im Moment am meisten dient. Ja, ich hatte sogar gar kein konkretes Bild meines „Ideallesers“, den ich ansprechen wollte.

Anregungen für „internetmissionar.de“

Nun ich gebe zu, das waren nur meine ersten sechs Fehler. Bevor ich jedoch noch mehr aufdecke, würde ich zunächst einmal von euch hören, was ihr denkt, wie man „internetmissionar.de“ noooch besser machen kann. Über Anregungen freue ich mich und diskutiere gerne mit euch darüber! Tja, ich lerne manchmal aus Fehlern, sonst sind es ja dumme Fehler.

Ausblick – Blogs von Auslandsmissionaren

Ich würde übrigens gerne möglichst vielen Auslandsmissionaren und sozialen Werken eine Plattform bieten, hier ihre Blogs einzubinden. Leider ist meine Liste noch sehr klein. Ich freue mich auch hier über Anregungen.

Zwei ganz liebe Menschen, die Unterstützung verdienen.

Bitte besucht mich auch einmal auf meinem neuen Blog: internetmissionar.de

Bild: © pixelio.de; Stefan Bratek, Geralt

Ein Gedanke zu “Mea Culpa – Sechs Fehler eines bußfertigen christlichen Bloggers

  1. *

    Hm,
    Deine Erfahrungen sind interessant!

    Ich persönlich kann nur schreiben was mich im Augenblick brennend interessiert oder sehr betrifft.
    Regelmäßig schreiben kann leicht langweilig werden
    (Pflichtübungen habe ich schon genug in meinem Leben) …

    jona li

    *

    Liken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.