Schreib‘ einen Liebesbrief an Gott …

Hast Du schon mal einen Liebesbrief an Gott geschrieben? Auf meinem Weblog habe ich jetzt die Aktion „Liebesbriefe an Gott“ gestartet, zu der mich die Erzählung eines Freundes angeregt hat. Ich möchte möglichst viele Liebesbriefe an Gott sammeln. Sie sollen den Kirchentagsbesucherinnen und -besuchern auf dem Ersten Kirchentag der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland ein authentisches und glaubwürdiges Zeugnis des christlichen Glaubens bieten. Der Kirchentag findet am 19./20. September 2009 in Weimar statt. Die Aktion, bei der Besuchende natürlich auch direkt am Stand ihren „Liebesbrief an Gott“ schreiben können, wird Bestandteil des Standes der Alt-Katholischen Kirche auf dem „Markt der Möglichkeiten“ … Schreib‘ einen Liebesbrief an Gott … weiterlesen

Ein abgenutzter Begriff: Heimat. Oder ?

Der Ort, in dem wir wohnen, wird uns vertraut. Wir richten uns ein, beziehen eine Wohnung, bauen Häuser. Gewohntes verfestigt sich. Der Weg zur Arbeit, zu den Ärzten, zu den Einkaufsmöglichkeiten. Das ist die eine Seite. Und doch überkommt uns von Zeit zu Zeit eine gewisse Ruhelosigkeit, eine Reiselust, ein Wandertrieb, ein Pilgertrieb. Wir möchten dann aus allem raus. > mehr. foto:julian-turner,flickr.com Ein abgenutzter Begriff: Heimat. Oder ? weiterlesen

Wie lange hält eine Liebe ?

«Erfreue dich an der Frau deiner Jugend!» (Die Bibel, Sprüche, Kapitel 5, Vers 18) Waren Sie schon einmal bei einer Goldenen Hochzeit dabei? Die Chancen, solch ein Fest mitzufeiern, werden immer geringer. > mehr. foto:swamibu,flickr.com Wie lange hält eine Liebe ? weiterlesen

KLIMAWANDEL AN DER KÜSTE: Kampf um jeden Zentimeter

Der Meeresspiegel steigt – aber wie hoch? Forscher wagen erste Prognosen für Deutschland. – Im Gemeindehaus von Wyk auf Föhr, nachdem eigentlich alles gesagt ist, meldet sich ein Mann zu Wort, der gerade Urlaub auf der Nordseeinsel macht. Ob die Prognose von 20 bis 80 Zentimetern nicht doch zu optimistisch sei? Es gebe doch viel schlimmere Zahlen. > mehr. foto: markusram,flickr.com KLIMAWANDEL AN DER KÜSTE: Kampf um jeden Zentimeter weiterlesen

Heilung XIV – Gründe für Krankheiten IV

seele4 Krankheiten, die von psychischen Problemen kommen

In der Medizin spricht man von psychosomatischen Krankheiten, wenn ein körperliches Leiden eigentlich keine organische Ursache hat. Es gibt viele solcher Krankheiten die ihren Ursprung in der Seele und nicht im Körper haben.
Manche Seelsorger erleben körperliche Heilungen obwohl sie nicht dafür gebetet haben. Die Heilung tritt ganz einfach ein wenn seelische Blockaden beiseite geräumt wurden. Solche Krankheiten können medizinisch oft nicht behandelt werden. Besonders drastische Beispiele treten in jedem Krieg auf, wenn Frontsoldaten ihr Leben lang neurologisch bedingt zittern oder teilweise blind sind.
In solchen Fällen, die gar nicht so selten sind, kann es sein, dass man mit innerer Heilung weiter kommt als mit einfachem Heilungsgebet. „Heilung XIV – Gründe für Krankheiten IV“ weiterlesen

Ist Atheismus auch nur ein religiöser Glaube ?

In religionsphilosophischen Diskussionen wird mir regelmäßig entgegengehalten: Auch du vertrittst mit deinem Atheismus nur eine besondere Spielart religiösen Glaubens. Dein Atheismus ist genauso unbeweisbar wie unser Gottesglaube. Du hast keinerlei Vorsprung an rationaler Erkenntnis. Beide, Gottesglaube und Gottesleugnung, sind gleichermaßen unbewiesen, unbeweisbar. Argumentativ unschlichtbar und äußerlich gleichberechtigt streiten miteinander ein atheistisches und ein religiöses Glaubensbekenntnis. Was ist darauf zu erwidern? > mehr. foto: kanakas paradise life in hawaii,flickr.com Ist Atheismus auch nur ein religiöser Glaube ? weiterlesen

Ab Samstag: Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mit Bischöfin

junkermannAb dem nächsten Samstag, dem 29. August 2009, wird die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) eine Bischöfin haben. Dann wird Ilse Junkermann als erste Landesbischöfin der zum Jahreswechsel aus Thüringer Landeskirche und Kirchenprovinz fusionierten Mitteldeutschen Kirche bei einem Festgottesdienst im Dom St. Mauritius und Katharinen zu Magdeburg in Ihren Dienst „Ab Samstag: Evangelische Kirche in Mitteldeutschland mit Bischöfin“ weiterlesen

NAHER OSTEN: Die arabische Antwort auf Obama

Der US-Präsident sucht Frieden im Nahen Osten. Fünf Vorschläge, was die muslimischen Staaten tun müssen. Werden es die Staaten im Nahen und Mittleren Osten schaffen, über ihren Schatten zu springen? Zweieinhalb Monate sind vergangen, seit sich US-Präsident Barack Obama in Kairo mit einer Grundsatzrede an die muslimische Welt wandte. Es gelang ihm, in den angespannten Beziehungen zwischen den USA und den islamischen Staaten einen neuen Ton anzuschlagen; mit einem brillanten Pass legte er den Spielern im Nahen und Mittleren Osten den Ball vor und lud jeden Einzelnen zum Mitspielen ein. Aber die entscheidende Frage, die Obama aufwarf, ist bis heute … NAHER OSTEN: Die arabische Antwort auf Obama weiterlesen

Die Grösse Gottes

andromedaDa antwortete der Herr dem Ijob aus dem Wettersturm und sprach:
Wer ist es, der den Ratschluß verdunkelt mit Gerede ohne Einsicht? Auf, gürte deine Lenden wie ein Mann: Ich will dich fragen, du belehre mich! Wo warst du, als ich die Erde gegründet? Sag es denn, wenn du Bescheid weißt. Wer setzte ihre Maße? Du weißt es ja. Wer hat die Meßschnur über ihr gespannt? (Hiob 38,1-5)

Im 38. Kapitel beginnt endlich Gottes Antwort, es ist der Moment, den Hiob in seinen Leiden über alles herbeigesehnt hat: Gott antwortet ihm. Manchmal ist es so, dass die erhoffte Antwort zunächst ausbleibt; dann lohnt es sich in jedem Fall dranzubleiben und weiter zu suchen, weiter zu hoffen und zu beten – Gott wird antworten. „Die Grösse Gottes“ weiterlesen

SOCIAL NETWORKS: Gemeinsam einsam

Vom Einzelgänger zum Cliquen-Star: Warum wir im Internet schneller Freunde finden als im wahren Leben. – Amira hat 252 Freunde in ganz Deutschland. Um Sarah als 253. Cliquenmitglied aufzunehmen, reicht ein Mausklick: > mehr. foto:luc legay,flickr.com SOCIAL NETWORKS: Gemeinsam einsam weiterlesen

Was hat Mat.7,7 mit unserem Urlaub zu tun?

Irgendwie würde es in diesem Jahr anders gehen. Das fing schon damit an, dass wir zwar unsere Urlaubszeit planen mussten – schon wegen unserer Arbeitsstellen – aber in diesem Jahr keinen Platz vorgängig buchten oder reservierten. Irgendwie hatten wir einfach die Freiheit nicht dafür. Dann wurde es immer enger, die Urlaubszeit kam näher. Was blieb uns anders übrig, als Gott zu bitten, uns zu zeigen, was wir tun sollten. Und erwarteten ein mittleres Wunder. Und hatten dabei das Gefühl, dass in diesem Jahr das anders laufen würde. Vielleicht wollte er uns an einem ganz bestimmten Ort mit bestimmten Menschen zusammenbringen? … Was hat Mat.7,7 mit unserem Urlaub zu tun? weiterlesen

EKD-Ratsvorsitzender: ‚Skandal der Christenverfolgung‘ beenden

Der ‚Skandal der Christenverfolgung‘ in der islamischen Welt muss beim Namen genannt werden und ein Ende haben. Das hat der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber (Berlin), gefordert. > mehr. foto: stumayhew,flickr.com EKD-Ratsvorsitzender: ‚Skandal der Christenverfolgung‘ beenden weiterlesen

Rudolf Bultmann: Abgehobene Theologie

Rudolf Bultmann meinte, christlich glauben zu können, obwohl, wie er behauptete, von Jesus fast alles erdichtet sei. Er prägte damit eine ganze Theologengeneration, weit über Deutschland hinaus. Der 125. Geburtstag des protestantischen Theologen (1884-1976) heute kann zum Anlass genommen werden, über die verheerenden Folgen seines Wirkens für Theologie und Kirche nachzudenken. > mehr. foto: kwerfeldein,flickr.com Rudolf Bultmann: Abgehobene Theologie weiterlesen

Warten ist manchmal wie…

schleuse-andrmorl-pixelio-klein… Schleusenfahren.

Letztens sassen wir in einer Besprechung zusammen, tauschten Erlebnisse und Probleme aus. Einer aus der Runde meinte : „Momentan bekomme ich wenig bis keine Antworten von Gott auf die vielen Fragen, die mich umhertreiben. Ich fühle zwar, dass sich etwas Neues anbahnt, aber dieses Warten, bis es konkret und fassbar ist, mag ich überhaupt nicht!“

Worauf eine andere Frau antwortete: „Mir hilft manchmal dieses Bild von einer Schleuse. Du bist im Boot, der Wasserpegel senkt sich stetig – aber es dauert eben noch seine Zeit, bis der Wasserstand draussen genauso hoch ist, wie drinnen. Erst dann kann das Schleusentor geöffnet werden und die Weiterfahrt losgehen. „Warten ist manchmal wie…“ weiterlesen

Heilung XIII – Gründe für Krankheiten III

rücken2 Krankheiten, die durch Faktoren im Leben kommen

Ich habe viele Erfolge beim Beten für Rückenschmerzen. Eine zeitlang ist jeder Rückenschmerz für den ich gebetet habe weggegangen. An einem Samstag haben meine Frau und ich für eine Bekannte gebetet, die so starke Rückenschmerzen hatte, dass sie nachts halb im sitzen schlafen musste. Wir legten ihr die Hände auf und die eine Seite war sofort schmerzfrei. Das reichte natürlich nicht, denn Gott macht keine halben Sachen. Also beteten wir noch einmal und die andere Seite war auch schmerzfrei. Unsere Bekannte konnte Sachen tun, die sie seit Monaten nicht mehr konnte: sie sprang durch unser Wohnzimmer, machte Kniebeugen, stieg ins Auto ein und wieder aus und es ging ihr richtig gut.
Zwei Tage später waren die Schmerzen wieder da, es wurde zwar nie wieder so schlimm wie vor dem Gebet, aber es war auch nicht ganz weg. Sie musste erst eine Rückenschule machen um die Schmerzen ganz loszuwerden. „Heilung XIII – Gründe für Krankheiten III“ weiterlesen

Böses Omen für Nahost

Israels Gaza-Krieg hat Hamas geschwächt – und noch viel radikalere Islamisten gestärkt. Es wird Zeit, dass der Westen die Organisation als Mitspieler akzeptiert. > mehr. . foto: toban black,flickr.com Böses Omen für Nahost weiterlesen

Gott als der Schöpfer

Am Anfang war physikalisch nichts. Unvorstellbar für uns. Keine Zeit, kein Raum, nichts, woran Orientierung möglich wäre. Doch Du, Gott, bist nicht von dieser Welt. Du warst vor Zeit und Raum. Und dann riefst Du, Gott. Du riefst aus dem Nichts etwas ins Dasein. Von einem Punkt aus breitete sich der Kosmos aus. Raum und Zeit begannen. Astrophysiker sprechen heute vom Urknall. Noch heute breitet sich der Kosmos aus. > mehr. foto: flickr.com Gott als der Schöpfer weiterlesen

Strafpraxis mancher Länder bei Bezug auf die Scharia

Mona Eltahawy, die ägyptisch-amerikanische Journalistin fragt sich in einem Stück für die New York Times, wo die Empörung über die Fälle der mindestens 164 muslimischen Frauen bleibt, die allein im Monat Juli zu Auspeitschungen verurteilt wurden. Nein, nicht von den Taliban in Pakistan oder Afghanistan: in Malaysia, im Sudan und auf den Malediven – letzteres Inselatoll ist eine der liebsten Feriendestinationen der Deutschen. > mehr. > Bericht von Amnesty International foto: burqabeauty,flickr.com Strafpraxis mancher Länder bei Bezug auf die Scharia weiterlesen

Am seidenen Faden

achterbahn roby2 Minuten dauert die Erfahrung. Und viele finden sie einfach nur cool. Ich war früher auch so. 12 Personen erleben sie gleichzeitig. Es fängt noch recht harmlos an. Ein Gurt kommt von links, oder besser gesagt: ein massiver kunststoffummantelter Stahlfinger, der einem auf den Bauch drückt. Bei jeder Fahrt meint einer der Passagiere, man solle dieses Ding noch einmal öffnen, er habe es zu fest an sich herangedrückt. Dann geht es noch recht entspannt in die Höhe, bis auf ca. 40 Meter – allerdings senkrecht. Europas höchster Vertikallift. Stopp. Klack. Der Wagen rastet ein. „Am seidenen Faden“ weiterlesen

Wenn Gott auch bei Weinen nicht mehr hört…

tranendesherzManche Aussagen in den alten Bibelbüchern sind schon heftig. Mose zieht ( in 5. Mose 1) ein Resümee über die vergangenen Jahre. Unter anderem erwähnt er, dass das Volk Israel Gott nicht vertraute, als es um den Einzug ins gelobte Land ging. Schliesslich hatte der Allmächtige versprochen, mit ihnen zu sein, wie riesig (buchstäblich gab es in Kanaan riesige Menschen, die Enakim) die Probleme auch sein mögen…

Dann heisst es:

„Wenn Gott auch bei Weinen nicht mehr hört…“ weiterlesen

C.S. Lewis und Hiob

lautsprecherDen Geplagten rettet Gott durch seine Plage und öffnet durch Bedrängnis sein Ohr. (Hiob 36,15)

Von C.S.Lewis, u.a. Autor der Narnia-Bücher, habe ich einen Satz im Ohr. Ich weiss nicht mehr, woher er ist, möglicherweise aus diesem Film über ihn, dessen Titel ich auch nicht mehr erinnere, Shadowland? In the Shadows? Keine Ahnung, jedenfalls sagte er: „Schmerz ist Gottes Megaphon“, wenn jemand das Zitat nachweise kann bin ich dankbar und ein Stück glücklicher.
Das ist so ein schöner Schlagsatz, dass ich ihn übernommen hatte und früher immer wieder angebracht habe wenn jemand nach dem Grund von Leid fragte. Warum Gott Elend und Krankheit zulässt? Doch sicher um Menschen aufzurütteln, aus dem ruhigen Weg zur Hölle aufzuschrecken! Ebenso wie Hiobs Kollege es sieht: Gott öffnet das Ohr durch Bedrängnis.

Eine Weile bin ich mit dieser Theologie recht gut gefahren, dann las ich im Neuen Testament etwas anderes über Gottes Megaphon: „C.S. Lewis und Hiob“ weiterlesen

Israelsonntag : Jüdische Gemeinde in Berlin warnt vor Kritik am Staat Israel

Vertreter der evangelischen Kirche haben zum Israelsonntag die Pflicht der Christen zum Eintreten für die Juden betont. «Uns Christen steht das Schweigen gegenüber unseren jüdischen Mitmenschen nicht zu, weil wir zu lange geschwiegen haben», sagte der Vorsitzende des Ausschusses Kirche und Judentum der Evangelischen Kirche in Deutschland, Ernst-Michael Dörrfuß, bei einem Gottesdienst in der Berliner Marienkirche. Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Berlin, Lala Süsskind, wandte sich gegen Israel-Kritik und beklagte die Lebenssituation von Juden in Deutschland. > mehr. foto:werkunz1,flickr.com Israelsonntag : Jüdische Gemeinde in Berlin warnt vor Kritik am Staat Israel weiterlesen

Kaspar Hauser

Sie sagten, er käme von Nürnberg her und er spräche kein Wort.
Auf dem Marktplatz standen sie um ihn her und begafften ihn dort.
Die einen raunten: ‚Er ist ein Tier‘,
Die andern fragten: „Was will der hier ?“
Und daß er sich doch zum Teufel scher‘. ‚So jagt ihn doch fort, – so jagt ihn doch fort!‘ –

Sein Haar in Strähnen und wirre, sein Gang war gebeugt.
‚Kein Zweifel, dieser Irre ward vom Teufel gezeugt.‘ “

„Kaspar Hauser“ weiterlesen

Wenn die Vergangenheit für alle zu sehen ist

Schon krass – manche Geschichten aus der alten Zeit! Und schon fast ärgerlich: Ich kannte diese Episode aus dem 4. Buch Mose noch gar nicht. Scheinbar habe ich das immer überlesen… Worum es geht? Na, Sie kennen doch sicher die Geschichte von Korah und seiner Rotte, die gegen die bestehende Führung des Israelitenvolkes aufbegehrte. Auch mal an die Macht wollte. Meinten, dass schliesslich Mose und seine Ratgeber nicht alleine den Führungsanspruch gepachtet hätten. Putschversuch Mose nimmt das (natürlich) sehr mit, hat er sich doch nichts vorzuwerfen und immer nur im Auftrag des Allmächtigen gehandelt. Aber Neid, Herrschaftsansprüche und kurzsichtiges Denken … Wenn die Vergangenheit für alle zu sehen ist weiterlesen

Heilung XII – Gründe für Krankheiten II

Frucht1 Sünde

Im letzten Eintrag ging es um die Heilung des Blindgeborenen aus Johannes 9. Die Jünger Jesu konnten sich keine andere Ursache für seine Krankheit vorstellen als dass er oder seine Eltern gesündigt hatten. Auch heute noch ist es so, dass manche Christen Krankheit immer mit Sünde in Verbindung bringen und so nach Sünde im Leben eines Kranken suchen wenn sie mit ihm beten. Dass so eine Ansicht einen Kranken unter Schwierigkeiten bringen kann ist klar. Man sollte sehr vorsichtig damit sein, wenn man Sünde anspricht um dem Kranken nicht zusätzlich noch ein schlechtes Gewissen zu machen was sich nicht selten kontraproduktiv auf die Heilung auswirkt. (Druck und Verspanntheit führen oft zu Problemen mit dem Empfangen von Gottes Gnade). „Heilung XII – Gründe für Krankheiten II“ weiterlesen

Hatte Georg doch recht ? – Sicherheit total.

Hatte Georg Orwell in seinem Roman „1984“ doch recht ? Unter dem Vorwand, uns vor terroristischen Gefahren schützen zu wollen, späht der Staat seine Bürger aus. Von dieser Politik der Angst dürfen wir uns nicht verrückt machen lassen. > mehr. foto: diodoro,flickr.com Hatte Georg doch recht ? – Sicherheit total. weiterlesen

Als Paulus nach Malta kam

Viele Afrikaner kommen auf ihren Booten – auch nach Malta. Das erinnert an einen anderen berühmt gewordenen Schiffbruch: einst strandete der Apostel Paulus auf dieser Insel – ein identitätsstiftendes geschichtliches Ereignis für die Malteser. > mehr. foto: giorgos,flickr.com Als Paulus nach Malta kam weiterlesen

Wenn Schmetterlinge reden…

Schmetterling-cossac-pixelio-kleinAm Morgen hatte ich fast unsere langjährige Freundschaft aufs Spiel gesetzt, weil ich behauptete, dass Gott auch heute noch deutlich zu uns spricht. Jedenfalls manchmal. Nein, nicht nur durch die Bibel, durch mein Gewissen und durch die Natur – sondern auch direkt und hörbar. Wenigstens verstehbar.

Das ist jedenfalls mein Anspruch an IHN. Er ist ein Gott der Kommunikation. Jedenfalls zeigen das die zig Bibelstellen auf, wo er in Kontakt mit Menschen tritt. Gerade lese ich mal wieder die Geschichte von Mose. Und ständig heisst es da: „Und Gott sprach zu Mose und sagte…“ Und umgekehrt auch: Mose hat ein Problem. Was tut er? Er geht zum Herrn in die Stiftshütte und dann unterhalten sich die beiden. Am Ende weiss Mose, wie er handeln soll. „Wenn Schmetterlinge reden…“ weiterlesen

DISKRIMINIERUNG: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich

Evangelikale Fundamentalisten wollen Homosexuelle umerziehen. Deutsche Akademiker unterstützen diese Kampagne und appellieren an die „Wissenschafts- freiheit“. > mehr. Hier die > Stellungnahme der Evangelischen Allianz. . Lesen Sie auch: > Homosexualität und Kirche > Schwule wollen Psychotherapie-Kongress verhindern > Milk – ein warmer Film. Ein guter Film. > Liebe Deinen Nächsten (VIDEO) foto: mela q,flickr.com DISKRIMINIERUNG: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich weiterlesen

Die Meinungsterroristen

Selbst ernannte Islamkritiker nutzen Blogs für rassistische Debatten. Die Grenzen zwischen Meinungsfreiheit und Volksverhetzung sind dabei fließend. > mehr. Lesen Sie auch: > Politisch korrekt foto:  pro zak,flickr.com Die Meinungsterroristen weiterlesen

Glaubensfreiheit hat Grenzen

Beschluss des Bundesverfassungsgerichts: Eltern dürfen ihre Kinder nicht aus religiösen Gründen vom Sexualkundeunterricht und von Karnevalsveranstaltungen abmelden. Klingt plausibel. Und kommt rechtzeitig zum Sommerloch. Dennoch ist die Aussage sicherlich richtig. > mehr. foto: margolove,flickr.com Glaubensfreiheit hat Grenzen weiterlesen

Sterben für Jesus – Missionare als Lebensmüde ?

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Jochen Bohl, hat mit Unverständnis auf den Beitrag der ZDF-Sendung „Frontal 21“ mit dem Titel „Sterben für Jesus – Missionieren als Abenteuer“ vom 4. August reagiert. Es sei zu begrüßen, wenn sich Jugendliche für eine gute Sache einsetzten, so Bohl in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. > mehr. Lesen Sie auch: > Rechtliche Schritte gegen das ZDF ? > Mission: um Gottes Willen – den Menschen zuliebe > Kirche, Mitglieder und Mission > Mission und/oder Diakonie? > Am Alltag von Missionaren teilhaben > Mission und Dialog foto:  aj82 (> Tansania), flickr.com Sterben für Jesus – Missionare als Lebensmüde ? weiterlesen

Häutungen

NatternhemdAm See dachte ich heute darüber nach, was es heisst, dass der Glaube sich immer wieder neu erfinden muss. Persönlich glaube ich, dass wir in unserer geistlichen Entwicklung nie hundertprozentig ankommen werden. Das ist nicht etwa negativ gemeint, wir müssen nicht mit einem Loch im Leben herumlaufen, das uns permanent schmerzt und für das wir eine (er)Füllung suchen. Jesus hat uns schon satt gemacht (Johannes 4,14). Dennoch heisst glauben in Bewegung bleiben. Vielleicht in unserer Zeit mehr als in früheren. In dem Masse in dem unser Leben sich verändert wird unser Glauben, unsere Art zu glauben, sich verändern müssen. „Häutungen“ weiterlesen

AFGHANISTAN – Deutschlands Selbstbetrug am Hindukusch

Krieg darf die Afghanistan-Mission nicht heißen. Die Politik regelt Details, erklärt der Bevölkerung aber nicht den Sinn des Einsatzes. Das deutsche Dilemma am Hindukusch. > mehr. Lesen Sie auch: > Afghanistan darf nicht zu einem „deutschen Vietnam“ werden > Die Großoffensive in Afghanistan ist dumm foto: army.mil, flickr.com AFGHANISTAN – Deutschlands Selbstbetrug am Hindukusch weiterlesen

Kein Rauch über der Insel

inselIn diesem Monat will der frühere Investbanker Geoff Spice sich das Rauchen abgewöhnen. Angefangen hat es, als er dreizehn war. Beim Zeitungsaustragen. Mittlerweile raucht Spice seit 43 Jahren. Das soll jetzt aufhören. Mit einer ungewöhnlichen Aktion.

Inseltherapie

Der Brite will den ganzen Monat auf einer unbewohnten schottischen Insel verbringen.. Dort gibt es zwar im Sommer ein paar Schafe, aber keinen Strom, kein fließendes Wasser. Die Radikalkur war nötig, so meinte der 56-jährige, weil er mehr als 30 Zigaretten am Tag raucht – und das muss ein Ende haben. „Kein Rauch über der Insel“ weiterlesen

Zunahme von gestörten Beziehungen

Viele Klienten leiden unter scheiternden Freundschaften. – Nach Beobachtungen der Telefonseelsorge in der Diözese-Rottenburg-Stuttgart wächst die Zahl der Menschen, die unter gestörten Beziehungen leiden. „Wir stellen zunehmend Ratsuchende fest, die durchgängig leidvolle Lebensmuster in sich tragen“, sagt der Leiter der ökumenisch getragenen Telefonseelsorge in Ulm, Stefan Plöger. > mehr. foto: brosmann,flickr.com Zunahme von gestörten Beziehungen weiterlesen

Heilung XI – Gründe für Krankheit I

krankWenn man über Krankheit redet kommt natürlich schnell die Frage auf, warum jemand krank ist oder warum er nicht geheilt wird. Damit verbunden ist manchmal die Frage warum jemand nicht geheilt wird, wenn für ihn gebetet wird.
Ich möchte gerne einige der Gründe für Krankheiten nennen, die ich vom Wort her kenne. Es ist nicht nur theoretisch interessant diese Gründe zu kennen sondern auch in der Praxis wichtig. Vielfach bleibt eine Heilung nicht für immer sondern geht irgendwann wieder weg. Dem kann man oft vorbeugen indem man die Ursache der Krankheit beseitigt. „Heilung XI – Gründe für Krankheit I“ weiterlesen

Wie Gottes Wort uns verändert

.
Geistliches Leben bedeutet Veränderung. Ein Leben als Christ verändert und will verändern. Doch nicht immer gelingen Veränderungen. Ein beliebtes Beispiel ist das Rauchen aufzugeben.

Normalerweise gibt es zwei Wege: Entweder sich selbst überlisten, einen Weg finden, mit dem man es selbst gut schaffen kann, oder aber Gott überlisten, „Wie Gottes Wort uns verändert“ weiterlesen

Calvin’s Herz, P&S und ein Siegel

Martin erzählte uns während einer Andacht beim Firmengebetstreffen über Johannes Calvin. Schliesslich ist 2009 ja Calvinjahr!

Was wir nicht wussten:
Johannes Calvin hatte in seiner Zeit in Genf für einige Jahre ein Briefsiegel. Dieses Siegel war mehr als ein Adressaufkleber oder ein Absenderstempel, wie wir ihn vielleicht auf unsere Briefe oder unsere Briefköpfe setzen. In seinem Siegel kann man so etwas wie die Summe dessen entdecken, worum es Calvin ging. „Calvin’s Herz, P&S und ein Siegel“ weiterlesen

Was schrieb Jesus in den Sand ?

Jesus hat nichts Schriftliches hinterlassen. In der Bibel wird nur ein einziges Mal erwähnt, dass er überhaupt geschrieben hat. Was er da in den Sand geschrieben haben soll, erfahren wir nicht direkt. Dennoch ist diese Überlieferung mehr als nur ein erzählerisches Element. > mehr. foto: heipmann,flickr.com Was schrieb Jesus in den Sand ? weiterlesen

Die Schöpfung ruft zur Verantwortung

Ein umstrittener Begriff „Schöpfung“: Will die Schöpfungsgeschichte den Anfang erklären oder verfolgt die Erzählung ein anderes Ziel. Bischof Martin Hein aus Kassel gibt Antwort im neuesten Videoclip. > mehr. Sehen Sie diesen Film (live im www): > HOME – Eine Hymne auf die Erde (VIDEO) foto: alicepopkorn busy,flickr.com Die Schöpfung ruft zur Verantwortung weiterlesen

Gutscheine sind zum Einlösen da!

kaffeeEr war Geschäftsführer einer grossen Firma. Und hatte sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Als die Mitarbeiter wie immer in die Kantine Mittagessen gingen, erhielten sie einen kostenlosen Kaffeegutschein. Jeder, der wollte, konnte sich völlig unentgeldlich an diesem belebenden Getränk laben. Eine nette Geste von diesem Chef, denn da es in der Firma viele hundert Angestellte gab, waren die Gutscheine für ihn nicht ganz billig. Aber das war ihm sein Jubiläum wert. „Gutscheine sind zum Einlösen da!“ weiterlesen

Still stehen

stilleHör dir dies an, Ijob ! Steh still, um die Wunder Gottes zu betrachten. (Hiob 37,14)

Manchmal denke ich, dass ich zu schnell unterwegs bin; wie durch das Leben haste ohne es zu bemerken. Kennst Du das, dass Du Dich manchmal fühlst als würde Dein Leben an Dir vorbeirauschen wie die Landschaft vor dem Zugfenster? Vielleicht ist das der Grund dafür, dass wir oft in Autos, Flugzeugen oder eben Zügen die melancholischsten Momente haben – weil die vorbeifliegende Landschaft uns an das Leben erinnert, das wir geniessen könnten wenn wir nicht dauernd zwischen A und B hängen würden. „Still stehen“ weiterlesen