Jesus folgt mir auf Twitter

Jesus_TwitterDas Internet, vor allem das Web 2.0, treibt seltsame Blüten. Heute morgen bekam ich folgende Nachricht, über die ich zuerst herzlich gelacht habe, die mich aber dann doch etwas nachdenklich gemacht hat:

Hi, Uwe Seibert. Jesus Christ (Jesus_personal) is now following your updates on Twitter. A little information about Jesus Christ: 3032 followers 2246 updates following 2906 people You may follow Jesus Christ as well by clicking on the „follow“ button on their profile.

Einer der Twitter-User hat sich den Namen „Jesus Christ“ zugelegt und verschickt seit einiger Zeit Nachrichten (2246 updates). Irgendwie ist er auf mein eigenes Twitter-Profil (useibert) gestoßen und hat dann dort auf „Follow“ geklickt. Seither erscheint sein Profil auf meiner „Follower“-Liste. Und ich kann mir nun überlegen, ob ich seine Updates auch lesen will („Follow“). Das werde ich allerdings nicht tun, weil die absolut uninteressant sind (überwiegend Werbung). Stattdessen werde ich ihn blocken, wie viele andere vor ihm, die auch nur Werbung oder Links zu Pornoseiten veröffentlichen.

Soweit diese witzige Episode aus meinem Leben. Nun der nachdenkliche Teil: Tatsächlich bin ich schon seit fast 30 Jahren ein „Follower“ von „Jesus Christ“. Aber der hat nicht nur Werbung verschickt, sondern den Menschen Heil und Hoffnung gebracht. Es lohnt sich, ihm zu folgen und seine Updates zu lesen. Die kommen allerdings nicht im Minutentakt und sind auch nicht nur 140 Zeichen lang. Manchmal muss man ganz schön lange darüber nachdenken, was sie bedeuten. Oft sind sie auch ganz klar und eindeutig, aber weil ich so träge und denkfaul bin, setzen sie mich trotzdem nur schwer in Bewegung. Um Jesus zu folgen, reicht es leider nicht, nur auf den „Follow“-Knopf zu klicken.

Die Anzahl seiner Followers ist zum Glück weit mehr als 3032, ansonsten sähe es in unserer Welt  viel dunkler aus. Mit mir sind viele auf dem Weg. Und mit denen vernetze ich mich gerne – ob per Twitter, Facebook, Friendfeed, Wer-Kennt-Wen (ja, da mische ich überall mit) oder auch sonntags im Gottesdienst. Man kann so immer wieder was Neues lernen und sich gegenseitig ermutigen auf dem Weg hinter Jesus Christus her.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.