Christen mit häßlicher Fratze

Heute haben aus Anlaß des Eurovision Song Contest homosexuell liebende Menschen in Rußland für ihre Rechte demonstriert. Der Bericht in der heutigen Tagesschau über die Reaktionen von Christen in Rußland auf diese Demonstration erschüttert und entsetzt mich.

Ich finde es abgrundtief traurig, mit welcher Überheblichkeit und welchem Haß hier vor dem vorgeblichen Hintergrund ihres Glaubens mal wieder von Christen über Menschen hergezogen wurde die homosexuell veranlagt sind.

Ich verstehe das Evangelium anders. Jesus hat sich gerade den Marginalisierten und Ausgegrenzten zugewandt. Und er hat nie die Liebe verurteilt, sondern höchstens die Menschen, die meinten, sie müssten ihre „Glaubens“überzeugungen über das Grundgebot der Gottes- und Nächstenliebe stellen.

Eigentlich hätten das alle Christen innerhalb eines Zeitraums von 2000 Jahren seit Gott selbst in Jesus Christus hier auf Erden war, lernen können.

Der Bericht in der Tagesschau: Demo Moskau (Video)

88 Thoughts

  1. Also nun ehrlich, da siehst du gerade mal zwei drei extreme orthodoxe Christen und meinst dich dann über DIE Reaktion von Christen in Russland aufregen zu müssen? So leid es mir tut, du hast lediglich den dir von den Medien angebotenen Frosch geschluckt. Wie Christen in Russland über Schwule denken und reden, weißt du aufgrund des Berichts noch lange nicht.

    Liken

  2. @ Charly

    ganz kurz als Reaktion: Ich habe weder das Stichwort „orthodoxe“ verwendet, noch von „die“ Christen in Russland geschrieben – das sind jetzt Verschärfungen und Zuspitzungen, die von Deiner Seite kommen – ich fände es aber schon entsetzlich genug, wenn es auch nur einige wenige waren (die dann aber in erstaunlicher Regelmäßigkeit aufzutreten scheinen …)

    Walter

    Liken

  3. Das es orthodoxe Christen waren, ist in dem Bericht ersichtlich. Du hast zwar nicht explizit „die Christen“ geschrieben, aber deine Kritik lässt das für mich so pauschal klingen.
    Solche (wohlgemerkt) einzelne Christen findest du in aller Welt. Ihnen Aufmerksamkeit zu schenken ist mMn schon zuviel der Ehre. Eine erstaunliche Regelmäßigkeit kann ich hier nicht sehen – nicht mehr als die Regelmäßigkeit der üblichen Berichterstattung über extreme Randgruppen der Gesellschaft. Wenn etwas an diesem Geschehen in Moskau ungeheuerlich ist, dann das Vorgehen der Staatsmächte gegen die Demonstranten. Denn selbst diese Christen hatte nur harte Worte, den Würgegriff setzten aber auch diese nicht an.

    Liken

  4. bzgl. der Regelmäßigkeit: wenn über entsprechende Demonstrationen berichtet wird (und ich bin natürlich auf die Medien als Info-Quelle angewiesen; wenn man nicht dabei war, ist man das ja grundsätzlich …) kommt es in der Tat regelmäßig vor, dass auch von Christen die Rede ist, die hier gegen die homosexuell liebenden Menschen auf den Plan treten (vgl. u.a. eines der Bilder zum Artikel Moskau: Brutale Übergriffe gegen Schwule und Lesben im Spiegel); ich müsste jetzt recherchieren, um weitere Fotos und Belege zu finden, aber ich gehe aus meiner bisherigen Wahrnehmung davon aus, dass ich nicht lange suchen müsste

    ich fände es sehr gut, wenn wir Christen uns auf die Seite derer stellen, die verfolgt und gedemütigt werden; da wäre unser Platz in der Nachfolge Christi; wir haben unseren Platz in den letzten 2000 Jahren schon viel zu häufig auf der Seite derer gesucht, die an der Macht sind

    Liken

  5. Jo, dieses Bild, dass du auf Spiegel-online verlinkt hast, bringt es auf den Punkt. Da steht ein Mensch, mit einem (orthodoxen) Kreuz und die Medien stürzen sich wie irre darauf.
    Ich wundere mich, dass du dort den Christen siehst, während ich die Gier der Medien dort sehe. (btw.: ein Bild von insgesamt 13!)
    Natürlich stürzen sich die Medien auf krasse Gegensätze. Es wäre ja langweilig über moderate Diskussionen und Schulterschlüsse zu berichten. Ganz ehrlich: hättest du solches in derselben Berichterstattung auch bemerkt? Hast du in der Fotostrecke am Anfang die Bilder der Rechtsradikalen auch bemerkt? Auch eine extreme Gruppe, die sich wunderbar für provokante Bilder eignet.

    Wenn ich mir zB die Diskussion – oder was noch davon übrig ist – zwischen div. Christen und Homosexuellen ansehe, finde ich die Christen permanent falsch zitiert. Es wird also von dem Medien ein Bild gemalt, das sich jetzt verkaufen lässt und den zukünftigen Medienmarkt weiter eröffnet. Ob das dann auch der Wahrheit entspricht, interessiert meist, insbesondere bestimmte Medien (wie zB der Spiegel), nicht. Es geht um Auflagen und Zuschauerzahlen. Kurz gesagt: es geht einfach nur um Geld.

    Also, siehst du all die Christen eigentlich, die sich auf die Seite der Homosexuellen stellen, ohne deren Tun gut zu heißen, auch? Würdigst du ihr Handeln ebenso öffentlich, wie du jetzt dieses andere Handeln tadelst?

    Liken

  6. In Moskau an der Seite der Schwulen und in Marburg an der Seite evangelikaler Christen 😉
    Wo ich gerade 2 Schwulenkritische Artikel hier verfasst habe, muß ich an dieser Stelle auch mal sagen, daß mir das Verhalten der (orthodoxen) Christen in Moskau auch zuwider ist. Allerdings finde ich wie Charly auch die Staatsmacht dort schlimmer. Obwohl mir Volker Beck herzlich unsympathisch ist und ich seine Meinungen zu Schwulenfragen sicher nicht teile, habe ich doch mittlerweile Respekt vor seinem Engagement 2007 in Moskau bei einer ähnlichen Demo. Hut ab!
    Noch ein kleiner Kritikpunkt zu Deinem Artikel:
    Ich finde den Ausdruck „homosexuell liebende Menschen“ irreführend.
    Ich würde auch nicht den Ausdruck „heterosexuell liebende Menschen“ benutzen, weil Liebe für mich völlig unabhängig vom Geschlecht oder Sex ist. Das kann zwar parallel der Fall sein (Liebe und Sex) muss aber überhaupt nicht, weder bei Heteros noch bei Schwulen noch bei sonstwie gepolten. Liebe und Sex ist kein Synonym!

    Liken

  7. Ich kenne aber aus recht guter Quelle einige Ansichten über orthodoxe Christen in Russland und man kann sagen, dass sie recht extrem sind in einigen Ansichten . Das scheint wirklich so zu sein.

    Liken

  8. Der Ausdruck „homosexuell liebend“ ist aber gar nicht so schlecht, weil er versucht, neutral zu sein. „Schwul“ dagegen ist stärker wertend.
    Die EKD zb verwendet aus diesem Grund auch extra einen ähnlichen Begriff wie „homosexuell liebend“.

    Liken

  9. Ich finde diesen Artikel hier durchaus gerechtfertigt, weil man eben auch seinen Blick auf die Christen richten darf, zumal auf einer theologischen Seite wie der theolounge. Sicher interessieren auch Rechtsradikale, wenn man sie kritisieren möchte, aber der Focus ist durchaus auch auf christliches Verhalten gerichtet hier. Insofern ist es durchaus sinnvoll, solche in Fehlverhalten zu thematisieren. (etwas anderes wäre es, wenn eine andere Religion uns Christen kritisieren würde – das würden wir persönlicher nehmen. Aber wenn Christen Christen kritisieren, sollte man auch mal nachdenken, warum das der Fall ist: wenn ich richtig liege, ging Jesus EBEN GERADE zu den Ausgeschlossenen der Gesellschaft, zu Betrügern (Zöllnern), Huren und gab sich auch mit Ehebrecherinnen ab, ohne sie zu verurteilen. Als Christ sollte man so auch mit Schwulen / homosexuell Liebenden / homosexuell Veranlagten umgehen: im Sinne der Nächstenliebe.

    Liken

  10. @an alle

    Und sorry, ich weiß es wirklich aus sehr guter Quelle, dass die Orthodoxen in Russland durchaus eher zu den Hardlinern gehören. Ist einfach so.

    Liken

  11. So ein Blödsinn! Schwule nennen sich selber schwul – was soll daran wertend oder gar abwertend sein?!
    Wenn „schwul“ eine negative Konnotation hat, dann liegt das entweder im Ohr des Hörers oder in der Einstellung des Sprechers, vielleicht manchmal auch beides, aber nicht im Wort selbst.

    Ich finde es mittlerweile so LÄCHERLICH, wie manche sich in political correctness überschlagen!
    „Behinderte“ darf man ja heutzutage auch nicht mehr sagen – man sagt „Menschen mit körperlichen/geistigen Einschränkungen“ oder ähnlich. Sowas albernes. Eine befreundete Mutter eines körperlich wie geistig behinderten Mädchens hat sich kürzlich genau aus diesem Grund gegen eine Betreuungseinrichtung entschieden: Sie meinte, wenn man nicht mal mehr einräumen kann, dass jemand be-hindert ist und von daher Hilfen anbietet, wo es nötig ist, kann sie ihre Tochter dort nicht gutem Gewissens unterbringen…

    Liken

  12. Es scheint manchmal echt schwer zu sein, einfach eine deutlichere Sprache zu führen. Stände im ausgehenden Artikel zB „diese Christen, die in dieser Reportage gezeigt werden“, gäbe es keinen Anlass eine pauschale Kritik dort heraus zu lesen. Nun kommst du und vertiefst durch deinen Einwand: „Und sorry, ich weiß es wirklich aus sehr guter Quelle, dass die Orthodoxen in Russland durchaus eher zu den Hardlinern gehören. Ist einfach so.“ diese unhaltbare Pauschalisierung. Es gibt also nach deiner Sicht in Russland keine orthodoxen Christen, die mit homosexuell Empfindenden besser umzugehen wissen?
    Und behauptest du hier dann auch, dass die offizielle Haltung der Orthodoxen Kirche die der in der Reportage gezeigten ist? Wenn du das sagen möchtest, würdest du das bitte belegen?

    Mir geht es in keiner Weise darum, hier die Rechtfertigung dieses Artikels in Frage zu stellen. Mir geht es eher darum, wie tendenziös geprägt so mancher Christ auf Christen sieht. Mir geht es um mehr Realität und Objektivität.

    Liken

  13. Es macht aber durchaus einen Unterschied, wie man was bezeichnet.
    Sagt man: Du Kanacke, ist das etwas anderes, als wenn man sagt: Du kommst aus einem südlichen Land.

    Genauso macht es bei Schwulen einen Unterschied. Auch bei Behinderten. Zumindest in der Schriftsprache.

    Liken

  14. Also, diese Pauschalisierung von mir war wohl : zu pauschal.

    Aber ich kenne recht gut einige Ukrainer und Russen, und die sagen das über die Orthodoxe Kirche in Russland. Dass die dort manches viel strenger sehen als bei uns. Deshalb sage ich: sie ist in vielem eher Hardliner, diese Kirche.

    Aber gut, es sind Einzelbeobachtungen und normalerweise wehre ich mich stark dagegen, von solchen Einzelbeobachtungen auf die Gesamtheit zu schließen. Da bin ich mir wohl selber in die Falle gegangen.

    Insofern muss ich wohl sagen: Die These, dass die orthodoxe Kirche in Russland in manchen Fragen manches strenger sieht als hierzulande, wurde mir von manchen Leuten bestätigt. Aber repräsentativ braucht das natürlich nicht zu sein.

    Sorry, wenn ich mich etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe hier- ich habe das so nebenbei schnell mal geschrieben. Sollte man wohl nicht.

    Dennoch kenne ich eben von einigen die Aussage, die das über die russische orthodoxe Kirche sagen, also Leute, die eigentlich wissen, wovon sie reden.
    Aber wie gesagt: es muss nicht repräsentativ sein.

    So, ich logg mich aus für heute.

    Liken

  15. Ich habe nichts gegen Menschen die sich „Schwul“
    nennen, ich habe aber viel dagegen das schwule
    versuchen deren Einstellung als absolut normal und
    als Zeichen der Moderne darzustellen. Übrigens hat
    Schwulsein nichts mit Liebe zutun. Zitat:“Und er hat nie die Liebe verurteilt „.
    Schwulsein ist eine Sünde und Gräuel vor Gott ( das ändert sich mit der Zeit nicht ), dem nach hat ein Protest gegen Schwuledemos mehr mit Gott als mit Christen zutun.
    Schwule Menschen sind genauso wie alle andere geliebt von Gott und in jeder Christlichen Gemeinde willkommen, denn gerade dort wo man Gott begegnet,
    wird aus dem alten Menschen eine neue Kreatur die von Gott erbaut wird.

    Liken

  16. @Christ

    Schwulsein hat etwas mit Liebe zu tun. Es ist auch unklar, ob das eine Sünde sein soll, wo doch Gott die Menschen geschaffen hat – also auch Menschen, die homosexuell lieben.

    Schwul ist auch kein Zeichen der Moderne, das gab es schon in der Antike.

    Liken

  17. wenn man glaubt das Gott den Menchen schuff, dann muss man auch wiessen das Er einen Mann und eine Frau schuff und keine homosexuell – lebenden. Das die Menschen homosexuell leben hat mit der Schöpfung Gottes nichts zutun. Das und viel mehr über Gott und die Schöpfung findet man in der Bibel, da findet man auch Antwort auf die Fragen und Lösung für die Probleme die täglich begegnet.

    Liken

  18. @Christ

    Da scheints Du Gott besser zu kennen, als er sich selbst….

    Wer hat denn dann die homosexuellen Menschen geschaffen, wenn nicht Gott ?

    Liken

  19. die Frage: wer die Homosexuelle geschafen hat ist bei mir falsch adressiert. Gott war das bestimmt nicht.
    Gott schuff einen Menschen. Ob dieser Mensch hamosexuell lebt oder nicht liegt bei dem jenigen allein. Alles zu diesem Thema ist in der Bibel deutlich beschrieben, das ist auch die Grundlage für solche Fragen. Wenn man die nicht akzeptiert, wird jeder
    Diskussion über Gott sehr schwirig.
    Aber bei Gott ist nicht die Frage der Sexuallität wichtig,
    sondern die Frage der Beziehung zu Ihm. Denn Er hört jeden der zu Ihm ruft. Unterstreiche das Wort „JEDEN“ homosexuell oder nicht.

    Liken

  20. O-ooh – das ist aber eine extrem gefährliche Argumentationslinie… Und wer hat die Pädophilen erschaffen? Oder so welche, die Gewalt einsetzen, um sexuelle Befriedigung zu erfahren? Auf dieser Schiene kann man nur auf Glatteis geraten…

    Liken

  21. @Tina

    In der Hinsicht gerät man hier tatsächlich aufs Glatteis.

    Man muss wohl sagen: man weiß nicht wirklich, woher das Böse kommt (Theodizeefrage).

    Aber ich halte es für gefährlich, „Schwul“ zu stigmatisieren.

    Liken

  22. Ich finde das Wort „homosexuell empfindend“ besser und es ist auch wesentlich neutraler, weil „liebend“ etwas impliziert, was bei vielen überhaupt nicht der Fall sein muß. Im übrigen stimme ich mit Tina überein. Wenn Schwule sich mehrheitlich selbst so bezeichnen, kann dieser Titel keine Stigmatisierung sein!

    Liken

  23. Gibt es eigentlich ueberhaupt Stellen in der Bibel die Homosexualität verurteilen ?

    Sind das nicht groesstenteils Uebersetzungsfehler, die darauf beruhen dass gewisse Worte in frueheren Zeiten ganz andere Bedeutungen hatten und auch dass es z.B. im Griechischen mehrere Worte fuer Homosexulaität gibt, die jedoch unterschiedliche Aspekte der Homosexulaität beschreiben jedoch alle als „homosexuell“ uebersetzt wurden?

    Liken

  24. Hi,

    ich hatte den Ausdruck zunächst nur gebraucht, weil ich nicht immer von „Schwule & Lesbierinnen“ schreiben wollte (interessant, dass der weibliche Anteil homosexuell liebender Menschen entweder nicht im blick ist, oder unter „schwul“ subsummiert wird) …

    @ donralfo
    meinethalben können wir von „homosexuell empfindenden“ oder „homosexuell veranlagten“ Menschen o.ä. schreiben; dann aber würde ich auch von „heterosexuell empfindenden / veranlagten“ Menschen reden/schreiben – den Liebe ist da ja auch nicht unbedingt dabei … zumindest genauso oft und genauso selten wie bei den Homosexuellen …

    Walter

    Liken

  25. Oder eben Schwule, Lesben und Heteros 😉
    Ich subsummiere die Lesben tatsächlich unter „Schwule“. Aber nur aus dem Grund, weil es mir zu lästig ist immer so viel Worte zu schreiben. Ebenso wenig kann ich mich daran gewöhnen, Leser und Leserinnen oder ähnliches zu schreiben. Sollen die Feministinnen doch zetern – in meinem Alter erzieht man mich nicht mehr um. 😉
    In der Gemeinde habe ich früher aus diesem Grund immer „Liebe Geschwister“ gesagt.

    Liken

  26. ich hatte im akutellen Artikel auch „Schwule“ gebraucht, weils mir zu mühsam war und zu umständlich, von „homosexuell praktizierende“ oder so ähnlich zu schreiben – obwohl ich eben erst dafür war, sie in der Schriftsprache zu nennen. Aber für eine Überschrift ist „Schwul“ einfach griffiger.
    Dennoch ists in der Schriftsprache generell wohl besser, wenn man es „homosexuell irgendwas“ nennt, glaube ich. Aber bischen künstlich klingt es natürlich schon….gebe ich unumwunden zu 😉

    Liken

  27. sorry, die Begründung ist mir nicht sonderlich logisch

    warum sollte es keine Homosexualität geben, wenn Gott den Menschen als Mann und Frau erschaffen hat?

    die Argumentation, auf die Du hier abzielst, kann ich nicht nachvollziehen, da die uns vorliegende Schrift ohnehin nur Gotteswort in Menschenwort darstellt, und kein von Gott den Autoren ins Ohr geflüstertes Diktat – zumal wir dann ohnehin nur bestenfalls von den Urtexten in Hebräisch und Alt-Griechisch ausgehen dürften, da bereits die „Übersetzung“ in eine andere Sprache und in ein anderes Umfeld erhebliche Interpretationen notwendig macht …

    Walter

    Liken

  28. es ist so wie ich bereits weiter unten geschrieben habe. Wenn wir Gott nicht annehmen so wie Er ist, mit Seinen Geboten, Seiner Natur und Seinen Prinzipien dann werden wir alles so lange Interpretieren bis es unserer Ansicht passend wird. Wir sehen einander und sprechen zu einander ganz klare Sachen, dennoch werden wir Interpretiert, übersetzt und missverstanden. Alles was uns nicht passend ist kann man nicht auf die falsche Übersetzung und Interpretationsfehler schieben. Zum Glück verändert sich die Wahrheit je nach Interpretation nicht, Gott und Sein Wort bleiben beständig und souverän und das schon seit Tausenden von Jahren. Schließlich gibt es noch ein Gewissen das einen verurteilt wenn er unrecht tut und das braucht keine Interpretation oder Übersetzung, das kann man aber auch ignorieren bis es ganz aufhört. Eine Bibelstelle die genau über das Thema spricht steht in Lukasevangelium Kapitel 16. Vers 19-31. Diskussionen hin oder her, jeder darf sich für etwas entscheide, das Recht dazu gab Gott jedem Menschen und das ist gut so.

    Liken

  29. Tja, Leute, da ist guter Rat teuer?!

    „Advocatus_diaboli“ gibt nen 3-teiler zu denken:

    Teil 0) ( 😉 )
    Off topic:
    Die Orthodoxen haben aber eh ein mehr oder weniger fettes Problem mit ihren Ikonen, mein 2. Bibel-Gebot in 2. Mose 20 erlaubt

    „Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen…“

    Teil 1)
    Zurück zur Homothematik:
    Ächtet die Bibel die homo6uaellen Praktiken?
    Zusatzfrage:
    Ist dann nicht erst recht „guter Rat teuer“?

    Ja & nein, sag ich mal:
    zu beiden Fragen ein vorläufiges & halbwegs emotionsarmes Statement

    zu „Nein“:
    Liebe ist göttlich , von Gott & führt immer zu Gott,
    es muss hier also btr. bibl. Homo-Ächtung & -Umerziehung letztlich fette Mißverständnisse bei den Konservativen gegeben haben, die „haben den Schuss nicht gehört“, die haben ein womöglich a`priori völlig falsches Gottesbild a` la James Clayton Dobson (Focus on the Family, US-NEOCON , Todesstrafe-Forderung für a) Ehebruch, b) Homo6ualität, c) Lehrirrtümer = Ketzerei) )

    zu „Ja“:
    Homoehe war mosaisch geächtet & mit Steinigung bedroht.
    Aber:
    Wurden Ertappte festgehalten, oder wurden nur Dreiste, die weiter praktizieren wollten, hingerichtet, konnte jeder seiner Steinigung durch rechtzeitige Flucht nach Entdeckung, v o r Hinrichtung, entgehen? —Wer weiss da historisch Bescheid?
    Also:
    Es muss eiserne Klarheit herrschen, & es muss eine mosaische…. Theokratie (immer noch, wie im A.T-Israel damals) herrschen oder halt zur Not wieder zur (moralischen? Zwangs-?!-) Herrschaft gebracht werden. Dazu bedarf es dann fester Regeln….
    = Gesetzen?! Konsequent wär das , in sich wärs rund.#

    Nur:
    Hat Gott sein Theokratie-Experiment, ähnl. der auch nur
    –>> 1 x – maligen Sintflut ,nicht „ad acta“ gelegt ?!
    Bei der Sintflut hat er`s ja fest versprochen, daß das abgetan ist für immer, siehe Regenbogen, zufällig auch d a s Symbol der schwulesbischen Bwewegung?! !!!
    –>> Was gilt ggf. dann???–Beliebigkeit oder nur Straffreiheit?
    hmmmm, considering…

    Tja:
    Was ist denn jetzt mit der Theokratie, welche Staatsform haben wir (gottgewollt, oder ist Gott so unendlich ohnmächtig, daß er Demokratie zulässt, aber Theokratie will?! Oder will er „für sein VOLK“ / für Alle? ne demokratische Theokratie bzw. theokratische Demokratie?— mosaisch &/o neutestamentarisch??? Na??? 😉 )
    ……..

    Teil 2)
    Aber auch noch gaaanz anders, prinzipieller fast noch:
    „Wer es fassen kann, der fasse es!“
    (O-ton Jesus von Nazareth, Matth. 19 )

    Ich interpretier das so:
    didi-These:
    „Ist (Prinzipien knallhart durchziehen in) Ehe, Liebe, Partnerschaft, 6ualität, Kinderaufzucht nicht eh eine völlige (moralische…&/o kognitive : „fassen = erfassen, was da abgeht?!) ) überforderung für J E D E N lebenden = liebenden Menschen????***** Mit der ggf.heftigen Konsequenz, daß dann zwar noch lange nicht alles egal & richtig ist….,
    a b e r :
    daß dann u. U. eh niemals Niemand über Niemanden anderen auf d i e s e m (Überforderungs-weil mann`s nichtmal richtig versteht, was man & was sich da tut?! ) )Gebiet als Christ /christlich-biblisch r i c h t e n kann/könnte???!!!
    Die „Org“ müsste sich dann sauber raushalten aus den Schlafzimmern, der einzelne Christ dürfte auf Nachfrage diakonisch-authentisch-kompetent raten & brüderlich mahnen, keine Frage…;-)
    aber ggf. dann auch dort eher grenzwertig… 😉
    Naja: – zu theoretisch, gell?
    Deshalb vielleicht:
    Gab/gibt es christlich-brüderl. Kirchen /Sekten/Gruppen, die das mal versuchsweise so gehandhabt haben oder noch handhaben? –ggf.mit welchen Resultaten?
    Das würde mich mal brennend interessieren, falls hier jemand weiterhelfen kann.

    Ggf.:
    Warum wird das nicht zumindestens mal sauber thematisiert????
    ….aus der BIBEL:
    –> Maßstäbe für m i c h selbst:: Ja bitte!!!!
    –> Urteile_an_anderen: Nein danke!
    Man sieht dann gleich an den dabei aufkommenden Schwierigkeiten im eigenen Kopf , beim Denken, wie unreif ( = heillos_gnadenlos?) man noch ist, & wie extrem wahrscheinlich es deshalb auch sein wird, daß Jesus das mit der Überforderung damals richtig einschätzte…;-)

    Noch Fragen?
    querulant1@web.de

    Gott mit den ADhs/Gott ist ein Adhs?
    g.l.g.
    hesekiel2 drachentoeter

    P.s.:
    Es bleibt m. E. immer bei der Padderatz-Doktrin:
    Echte, funktionierende, tragende & beglückende.
    a) Anbetung
    b) Gehorsam
    c) Gegen- = Zurückgeben-Liebe (eheähnlich?)
    zu Gott in seiner Trinität
    geht immer n u r in absoluter Freiheit & Manipulationslosigkeit!!!!!

    –> Theokratie gibts dann natürlich n i c h t, & hat es letztlich auch damals nie wirklich gegeben.
    hey, hey, hey:
    nur, falls man unbedingt:

    –>> i n n e r h a l b

    eines der 12 Stämme Israels leben wollte…
    Freie Entscheidung sozusagen
    Israel, Kanaan:
    War Gott nur dort gegenwärtig?
    Musste man als umliegender Heide verlorengehen?
    considering?? hoffentlich!!!!!!

    Quellen:
    (die „Padderatz-doktrin“ dem Sinn nach zitiert aus:
    Gerhard Padderatz: „G o t t, allmächtig, ohnmächtig, gerecht?“ , Adventverlag Lüneburg

    P.p.s.:
    ->> „Kann ich auf diesem heiklen Gebiet meines Bruders Richter sein oder nicht?!“
    Ein Beispiel, d a s obige Zitat nochmal:
    Selbst Jesus sagt ja in m e i n e r Bibel, in Matthäus 19
    (Zitat von bibel-online.net .http://www.bibel-online.net/buch/40.matthaeus/19.html)
    (aus dem Zusammenhang gerissen, geb ich zu )

    –>> „Wer es fassen kann, der fasse es! “
    !!!!!!!!!!!
    Meine Interpretation dazu weiter oben 😉
    …..
    oder kompletter, mit Zusammenhang = -Klang?, voila`:
    Kapitel 19

    Ehescheidung und Eheverzicht

    1Und es begab sich, da Jesus diese Reden vollendet hatte, erhob er sich aus Galiläa und kam in das Gebiet des jüdischen Landes jenseit des Jordans; 2und es folgte ihm viel Volks nach, und er heilte sie daselbst. 3Da traten zu ihm die Pharisäer, versuchten ihn und sprachen zu ihm: Ist’s auch recht, daß sich ein Mann scheide von seinem Weibe um irgendeine Ursache? {Matthäus.5,31} 5,31
    Es ist auch gesagt: „Wer sich von seinem Weibe scheidet, der soll ihr geben einen Scheidebrief.“

    4Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Habt ihr nicht gelesen, daß, der im Anfang den Menschen gemacht hat, der machte, daß ein Mann und ein Weib sein sollte, {1 Mose.1,27} 1,27
    Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib. 5und sprach: „Darum wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und werden die zwei ein Fleisch sein“? 6So sind sie nun nicht zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden. {1 Korinther.7,10} 7,10
    Den Ehelichen aber gebiete nicht ich, sondern der HERR, daß sich das Weib nicht scheide von dem Manne; 7Da sprachen sie: Warum hat denn Mose geboten, einen Scheidebrief zu geben und sich von ihr zu scheiden? {5 Mose.24,1} 24,1
    Wenn jemand ein Weib nimmt und ehelicht sie, und sie nicht Gnade findet vor seinen Augen, weil er etwas schändliches an ihr gefunden hat, so soll er einen Scheidebrief schreiben und ihr in die Hand geben und sie aus seinem Haus entlassen. 8Er sprach zu ihnen: Mose hat euch erlaubt zu scheiden von euren Weibern wegen eures Herzens Härtigkeit; von Anbeginn aber ist’s nicht also gewesen. 9Ich sage aber euch: Wer sich von seinem Weibe scheidet (es sei denn um der Hurerei willen) und freit eine andere, der bricht die Ehe; und wer die Abgeschiedene freit, der bricht auch die Ehe. {Lukas.16,18} 16,18
    Wer sich scheidet von seinem Weibe und freit eine andere, der bricht die Ehe; und wer die von dem Manne Geschiedene freit, der bricht auch die Ehe. 10Da sprachen die Jünger zu ihm: Steht die Sache eines Mannes mit seinem Weibe also, so ist’s nicht gut, ehelich werden. 11Er sprach zu ihnen: Das Wort faßt nicht jedermann, sondern denen es gegeben ist. {1 Korinther.7,7} 7,7
    Ich wollte aber lieber, alle Menschen wären, wie ich bin; aber ein jeglicher hat seine eigene Gabe von Gott, der eine so, der andere so.{1 Korinther.7,17} 7,17
    Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, wie einen jeglichen der HERR berufen hat, also wandle er. Und also schaffe ich’s in allen Gemeinden. 12Denn es sind etliche verschnitten, die sind aus Mutterleibe also geboren; und sind etliche verschnitten, die von Menschen verschnitten sind; und sind etliche verschnitten, die sich selbst verschnitten haben um des Himmelreiches willen. Wer es fassen kann, der fasse es!

    also:
    irgendeine komische Art von Überforderung , meint Jesus das denn so ganz generell bei diesen Themen, (meine These!) oder nur speziell btr.
    a) „Wer sich scheidet von seinem Weibe und freit eine andere, der bricht die Ehe; und wer die von dem Manne Geschiedene freit, der bricht auch die Ehe“
    b) Eheverzicht
    Das müsste geklärt werden.
    Auch ich habe da Fragen, wie guuuuut !
    d.l.

    Liken

  30. Wenn homosexuelle Paare Kinder adoptieren, ist das keine Liebe, sondern purer Egoismus, denn ein Kind braucht nicht Mutter und Tante oder Vater und Onkel, sondern Vater und Mutter.

    Liken

  31. Man geht nicht auf meine Argumente ein…..

    typisch, oder poste ich nur in einem Sandkasten, für die anderen Forenleser unsichtbar?

    d.l.

    Liken

  32. Hey Dieter, fass Dich kurz, 5, maximal 10 Zeilen, dann hast Du eine realistische Chance, dass sich das mal wer durchliest.

    Sonst hat niemand ein Interesse daran, einen Kommentar zu lesen, der ins Endlose geht und nicht auf den Punkt kommt.
    Also Tipp: fass Dich kurz und präzise. Dann antwortet eventuell mal jemand.

    Liken

  33. hmmmmmm…

    Naja, räusper & so 😉

    Ich hatte eigentlich n u r 3 winzig kleine Statements:

    1) „Die Orthodoxen liegen eh mit Gott & der Bibel im (un?-)wichtigen 2. Gebots-Detail völlig que(e)r.
    „Schenkt“ gott d a n n bereitwilligst weitere Schwerrrrrrrstirrtümer , z. B. auch bzgl. (Homo-)6ualität ?!
    Maybe, Baby

    2) Wie war das mit:
    Off topic??? : Sintflut…. Killergott, dem nachzueifernn wäre a`la Dobson-Neocon?!
    Nicht lustig, aber leider wg. Bankster-unterstützung dieser Schwwwerstkriminellen hochaktuell, das Mittelalter ist da voll zurück?!)

    a) Theokratie
    1) Mosaisch
    2) irgendwie neutestamentarisch?
    3) Neu, gestern vergessen:
    Noch ne Variante der Theokratie oder „Theokratie“:
    Hey, Leute, Fettnäpfchen-aktion…..
    Wie von Zeugen Jehovas/vielen durchgeknallten Charismatikern gelehrt:
    Von Menschen, sog. „Christen“ für Jesus würde demnächst hier weltliche Macht errungen (Staatsstreich für Gott?!) & in dieser von ach so geisterfüllten oder „geisterfüllten“ Heiligen_der_letzten_Tage eine Theokratie, der Königsthron für Jesus aufgerichtet.
    Jesus kommt dann , nimmt den Regierungssitz ein & die 144k o- ä. werden Minister & Beamte….
    …ohne 6ualität oder mit brutalst-unterdrückter a`la Dobson, kicher??? Jesus macht alle(s) neu, nur das Reich aufrichten, das konnte er nicht selbst???? Der Stein im Standbildtraum Nebukadnezars, der die Statue zerschmettert, dieser Christus, Michael, der Engelfürst.
    der Schöpfer aller Dinge!!!!!!!!

    —>> Nicht lächerlich genug, um nicht gelehrt & verkündigt zu werden….
    Schöne heile (brutale?!) Kirchenwelt…..

    4) Theokratie???—abgeschafft, Gottes Experiment damit ein für allemal beendet bis zur neuen Erde, „Terra 1. 0 ver. 2.0 ?!

    b) Damals die Israelis:
    Auserwähltes Volk OHNE Mission(-auftrag), sollte damals n u r via Vorbildfunktion von Gott zeugen???!!!!!
    Deshalb intern strenge Sitten & Gebräuche, unnötig geworden heutzutage, aber, wer möchte, darf das perpetuieren?! —Ersetzt aber n i c h t den neutestam. Missionsbefehl Jesu?!

    c) Strafandrohung vs. Strafvollstreckung. wurde mann zur Steinigung gefesselt/festgehalten , vorher betäubt???
    Oder wurden nur notorische Uneinsichtige(die dafür dadurch Werbung machten?!) getötet?

    3)halb neu, zugegeben 😉
    a) Kann 6ualverhalten 6 6ualität überhaupt verstanden & gerichtet werden ????
    Muss , damit alles das justitiabel wird, nicht jeweils die 6uelle Komponente sorgfältig rausgerechnet/ausgeblendet werden, aber wie?
    b) Muss sich nicht wenigstens die Klerus-org da raushalten?!
    c) Hat es Grupppen gegeben, wo die Einzelnen strenge Maßstäbe an sich s e l b s t anlegten, aber nicht Brüdern dreinquatschten/richteten/verurteilten/sanktionierten?

    d) Neu hier heute, aber dazugehörig:

    Ist das 6-Verhalten des Christen oder „Christen“ (nicht) allemal immer zumindestens (für ihn & andere) ein wichtiges Diagnoseinstrument fürs gesamte Glaubensleben?

    Na, was meint ihr?

    ich bin schon weg 😉

    Gott mit den ADhS/Gott ist ein ADhs?
    d.l.

    Liken

  34. „a) Kann 6ualverhalten 6 6ualität überhaupt verstanden & gerichtet werden ????“
    Laut Bibel, Altes Testament, schon.

    Liken

  35. jaja…..

    In ner Theokratie..
    Staatsräson & (indirekte, via Vorbildfunktion) Evangeliumsverkündigung gingen vor.
    Vor Individual-Interessen & -Vorlieben.

    @ Ottonormalchrist:
    Als Bundespräsident darf mann heute 209, auch vielleicht noch nicht schwul sein?!
    Nächstes Jahr schon mag es dann chic sein, ab 2020, falls Gott nicht vorher „die Sicherung rausdreht“
    dann vielleicht Pflicht ?! 😉

    Das alte Testament kann kaum Maßstab sein in sittlich-moralisch-6ualmoralischer Sicht, , sonst:
    0) müsstet ihr eure verwitweten Schwägerinnen heiraten….
    a) müsstet ihr den aaronitisch-levitischen Tempel-Opferdienst erwägen, wieder einzuführen
    b) So den S a b b a t ***
    c) die 10 Gebote, incl. des 2. restaurien***
    d) euch an die mosaischen Speisegesetze halten
    (u. a. Schweinefleisch-Verzicht wie die Adventisten)
    e) Wucher =Zinsverbot***
    f) Halljahr: ****Geldschulden verfallen nach 10 Jahren
    Immobilienschulden (übereignete Häuser & Grundstücke) müssten nach 50 Jahren an den vormaligen Besitzer zurückgegeben werden .

    Da euch der chasarisch 8Offenbarung 3 , 7-13!) dominierte & -unterwanderte Bankster-staat das euch nicht erlauben würde, —Propagandawirkung:
    Wir sabbathaltenden, unverchippten Christen, wir Echten Christen, wir Philadelphia-Gemeinde (demnächst kommt der RFID-Chip für alle!!!) sind n i c h t Sklaven von Geld & Besitz, w i r_Christen stehen da drüber (mit Gottes Hilfe!)
    ……..
    …..müsstet ihr vermutlich dazu erstmal nen eigenen Staat gründen, —der vermutl. o h n e Aussenhandel auskommen müsste, Mobbing / Wirtschaftskrieg wäre hochwahrscheinlich!

    –>>>> —-oder diese bibl. geforderten Rückgaben als Schenkungen tarnen?! hihi 😉
    usw.

    Hey, hey, hey:
    die mit *** gekennzeichneten Teile des Zeremonialgesetzes Moses (= Gottes?) sind m. E. immer noch, auch für neutestam. Christen verbindlich, also noch in Amt & Wirkung …
    und:
    Erst, falls man das wieder in unseren Kirchen einführen würde, das wäre klar ne:

    –>>> Reformation 2.0 !!!
    könnte man mal über die Homo- & sonst 6ualgesetze Moses nachdenken…
    Man kann nicht nur die Sahne haben wollen, der ganze Kuchen muss dann gegessen werden?!

    bin schon weg 😉
    d.l.

    Liken

  36. Hi Dieter,
    sind ja paar ganz interessante Gedanken drin und ist auch kürzer gefasst, so dass es wer lesen kann.
    Wäre sicher ein Gewinn, wenn Du so Sachen noch mehr auf den Punkt bringen könntest, denn nicht jeder weiß überall, was gemeint ist, wenn Du irgendwelche Themen mal schnell anschneidest, zu denen Du vielleicht das Hintergrundwissen hast, aber viele andere nicht. Also nur so als Tipp…

    Liken

  37. Das alte Testament kann kaum Maßstab sein in sittlich-moralisch-6ualmoralischer Sicht

    Doch, kann es schon. Die Vorschriften des mosaischen Gesetzes gelten für einen Christen nicht, denn Christus hat ihn davon befreit. Das Gesetz gilt, solange man lebt. Als Christ ist man aber mit Christus zusammen gestorben.
    AAAber Jesus hat uns nicht befreit, damit wir sündigen! Und was Sünde ist, das kann man sehr wohl dem Alten Testament entnehmen: Mord, Ehebruch, Diebstahl, Lüge, … usw.
    Was damals Sünde war, ist es heute natürlich immer noch.
    So argumentiert Paulus im Römerbrief und Galaterbrief.

    Liken

  38. abgewatscht?
    &/o , wie eigentlich immer, wenn ich schreibe, flammendes Plädoyers für den liebenden wahren, grossen, toleranten, aber nie beliebigen , & selten echt beliebten, kaum geliebten & fast nie verstandenen Padderatz-Gott & nicht für den
    a) dobson@.Kriegsgott.uk
    b) Erbsenzähler-Gott.com unserer Kindheit …. 😉

    Hallo Philip:
    DAS obige SEH ich fast völlig anders:

    1) Selbst das mosaische Gesetz behauptet ja m. W. garnicht, daß alles Verbotene Sünde sei..
    oder steht das echt drin????
    Was ist mit Staatsräson & Nachschub an Kanonenfutter für Isreals (gottgewollte & von Gott auch mal im Gericht, s. u. zu verantwortende) Landnahmen der „Kinder israel“ ?? —Homo6uelle Akte liefern selten Nahachwuchs 😉

    (noch härter? — bitte sehr und b. t.w.:)
    @Philip:
    @ alle.
    Aktion fettnäpfchen derbste Realsatire-religionspolitische Nachschulung a´la u. a. >> I P D ..
    http://www.ipd24.info

    die lehren & verkünden (was unsere Aufgabe als Christen gewesen wäre!!! Wir versagen da stündlich!)
    @ alle:
    In unserem halbwegs laizistischen Demokratur/ Dämonkratie….
    [Exkurs Baphomet ]
    siehe die Rückseite deines Persos, da grinst dich der Baphomet an, du bist Personal von Satanisten ?!—Woher nimmst du den Übermut, zu glauben, daß du als deutscher Bürger Christ sein könntest??? So einfach & eindeutig ist das nicht mehr!!!
    dein „Staat“ , deine Bundesrepublik….(Wessen Bund mit wem???) hat nicht einmal eine Verfassung, & einen Friedensvertag hat er auch nicht, es ist eine immer-noch-schwerst-Bankster_neocon-neoNazi-SS-Staatssimulation, ein etwas elongierter, gesteckter, auf 65 Jahre ausgelegter „Morgenthauplan2.0 .
    auch, umdie Juden moralisch zu diskreditieren, die es , s. u. in Wirklichkeit garnicht mehr gibt!!!!
    Echt:
    Dies ist eine von Kinderfickern geleitete saturnische Sklavenkolonie..& „unsere“ Politiker sind hochverräterische KZ-wächter….
    Ich vermute:
    Falls du das weisst mit dem Perso, & niemand deiner Mitbürger aufklärst & warnst, bist du vermutlich geistig tot bis gar Heide!!!!
    Wird dann nicht auch vermutl. Gott das Blut dieser Leute mal von deiner Hand fordern?
    Anyway:
    Du bist längst verkauft an Luzifer?! –Befrei dich ggf. zu GOTT !!! DAs musst du ggf. selber tun…. Gott zwingt dich nicht zum Himmel!!!!)
    [Ende Exkurs Obsession]
    zurück zu Dämonkratie, s. o. :

    In dieser unser m. E. Dämonkratie, luziferischen Dämonenherrschaft, …. BRDDR-Brdvd-Aktiengesellschaft im engl. & US-chasaren-Bankster-Besitz verzichtet man im Strafgesetzbuch ja auch auf derlei (anachronistische?) Festlegungen , oder?!
    „Sünde“ ist dort, was chasaren schaden könnte …
    Probier`s aus, nur wer sich bewegt, spürt seine Fesseln….

    2) Ich hab euch (halb-)absichtilich, halb im Tran(die späte Stunde mag mich etwas entschuldigen?!, massiv aufs Glatteis geführt, –hätte aber, als ich meine Gröbstfehler am nächsten Vormittag entdeckte, heftigsten Protest erwartet .. 😉 —

    —>>>denn in meinem letzten Post behauptete ich , ziemlich „verpennt“ u. m. W. völlig unhaltbar, daß der Sabat ,das 4. Gebot!, und die Bilderanbetung (2. Gebot) Teile des mosaischen Zeremonialgesetzes (gewesen) seien.
    Das ist natürlich absoluter Blödsinn:

    DIE 10 GEBOTE sind GOTTes ewiges Sittengesetz, vermutlich, oder ist das jetzt Haarspalterei?, auch noch sogar auf der neuen Erde , Terra 1 ver. 2.0 (nach Christi Wiederkunft) wirksam & gültig bleibend!!!
    Wiewohl dann ja nicht mehr angezweifelt („Ja, sollte Gott gesagt haben?“) & auch nicht mehr gebrochen…;-)
    hmmm…..

    Okay, ich sezier aber mal ganz langsam & genüsslich den Post von Philip, darf ich?
    Irrtum meinerseits n i c h t ausgeschlossen…,
    voila.`:
    Philip schrieb Freitag 11:03:
    (Ich kennzeichne seine Sätze mit „Ph.:“ , meine Antworten mit „dl:“ , auf gehts)

    Ph.:“Doch, kann es schon. Die Vorschriften des mosaischen Gesetzes gelten für einen Christen nicht,
    dl: genau!

    Ph.: denn Christus hat ihn davon befreit.
    dl: wahrscheinlich falsch, aber dafür gilt wohl dann :
    der moderne Christ nimmt einfach nicht am m. W /m. E. abgeschlossenen (((Alter_Bund))): Theokratieexperiment Gottes : „völkisches Volk Gottes“ teil?!
    ………
    aus gleich 2 Gründen:
    1) Jesus ist unser aller Hoherpriester geworden, –im himmlischen Heiligtum (seit 1844)
    ergo:
    Es gibt jetzt kein (völkisch, ethnisch) auserwähltes Volk mehr…. nur noch e i n e B R A U T …
    die Gemeinde…. (darunter u. U. fast nur Adhs?!)

    2) ditto: „Es“, das ethnische Judenvolk der Ur- & Stammväter… ist m. W. auch eh ausgerottet?!:
    Häh????
    –Ja:
    [Exkurs antibiblische, antisemitische gut getarnte Geschichtsklitterung& -betrug, einzig von der Bibel her & durch zusätzliche massive Webrecherche aufdeckbar : ]
    Liebe Leute, ich kann mich irren, aber muss dennoch meinen Kenntnisstand hier teilen , fairerweise:
    Die heutigen „Juden“ = der sog. 13. Stamm Israels = satans Synagoge, könnten aber m. W. auch zu 99% n i c h t an einem derartigen Versuch Gottes, so er noch perpetuiert werden möge, teilnehmen,
    weils garkeine Hebräer, Semiten, Kinder Abrahams sind!!!!
    Denn nach meinen Webrecherchen wurden die semitischen, echt völkischen Juden, die Nachkommen Abrahams…exakt von den o. g. chasarischen Scheinjuden imLaufe der ca. 1000-jährigen Geschichte der Chasaren inzw. fast 100% umgebracht!!! quasi:
    alle 12 stämme vom 13. eliminiert?! -Ja, so mein Kenntnisstand.
    Gemach, dieter:
    —-Chasaren, häh???–Ja:
    Das sind (google-t das ruhig mal aus, lohnt sich!) Türkstämmige , so, wie z. B. auch ex-Kanzler „Helmut Kohl“…, alias Hennoch Kohn, Sohn eines rumänischen chasar., pseudojüdischen Schustermeisters…
    Chasaren???
    ja, die mal ca. 800 n. Chr. ein grosses Reich, ( ca. 1/6 der damals bekannten Gebiete Eurasiens ) zusammengebastelt hatten, gute Diplomaten & weitsichtige Leute….aus strategischen Gründen (marginale Teile, eigentlich nur Kabbala & Thalmud… Rosinenpickerei? des/den jüdischen Glauben(s) übernommen haben (Offenbarung 3, 7-13)

    Chasaren???-Ja, & die seit ca. 1000 n. Chr. , n a c h der Zerstörung ihres politischen Reiches , die sie wahrscheinlich selbst inszeniert haben , weltweit als heimliche Eliten & Geheimbünde/Brüderschaften ausgebreitet haben…

    Ja, wirköich, dieter?!–Joo, sag ich mal,
    und zwar vermutlich sogar voll geplant (ist aber auch egal) um sich nach dem völkisch-semitischen Vorbild der echten, abrahamitisch-hebräischen Juden danach nur umso besser ausbreiten 6 die weltherschaft anstreben konnten.
    Hey, hey, hey?
    „Die echten Juden???-Ja, denen das, also die sog. „Diaspora“, „Hindurchsprossung“, siehe : Spore = Vermehrungsträger, Samen!) die Zersteuung = Aussäung unter jegl. Ethnie durch die Römer widerfuhr, & deren Einfluss weltpolitisch danach = dadurch nur wuchs –bis die chasaren kamen ….) .statt abnahm,
    „Ich halts nicht aus, dieter, du spinnst, leg aber jetzt ruhig noch einen drauf, ich glaub dir eh nichts mehr!“ —„Okay, du wolltest es so: “
    dieter sagt:
    U. a. sind m. w. 95 % der Christenverfolgung Roms durch jüd. Ratgeber erklärbar , das ist teils auch gut belegt,

    okay, aber zurück zu diesen ominösen chasaren, wie gings denn da deiner paranoia nach weiter ???-Hmmm, ja:
    die sich nun nur umso besser über die ganze Welt ausbreiten konnten & via intrige & Geheimbünden nur umso mehr Macht, heimliche Macht, viel stabiler & wirkungsvoller als ein offensichtliches Reich, das immer Neider & Eroberer auf den Plan ruft…) durch Infiltration & Unterwanderung weiter Kreise von Machthabern vieler Völker weiterhin massiv Politik gemacht haben, Weltpolitik zunehmend, –COMMONWghealth- um genau zu sein ******, i. e. frag die politisch-militärischen gegner & Kolonien Englands ….
    ….faschistische Bombergeneralharris-china-Opiumkrieg-uswuswusw-Holocaust-Weltpolitik m. E. im Auftrag satans.

    Aber „immer langsam mit den jungen Pferden“
    Chasaren????-Ja, die Ratgeber , Mit-Regenten, Minister, Banker…., Königsmörder, Waffenlieferanten, Pfaffen, Päpste…. , Botschafter, Diplomaten, Leibärzte….
    …der weltlichen Herrscher ( nach Kanossa ging man dann ja doch…)
    der selbstgemachte sog. Antisemitismus , die Poprogrome…..an Juden…. alles m. E. & m. W. , kann mich irren, mehr oder weniger brilliante Fernsteuerungsleistungen der Chasaren innerhalb bestehender Reiche & Machtstrukturen…
    Kuckuckseier!!!!!!
    chasaren-elite & -geheimbündler, … die dann i. d. Regel selber unauffällig-unblutig, Gewalt???—, dafür hatte man „seine“ Könige, Kaiser, Staaten, Heere & Soldaten (abhängig & hörig gemacht)
    summa Summarum:
    verschwörungstheorie &/o Wahrheit, fragt Offenbarung 2, vers vergesen & 3, 7-13 & entscheidet selber:
    Weltliche Macht war es , die dann für die Chasaren
    dies blutige Holocaust-werk inszenierten, das in vielen Ländern inzwischen fast völlig das ethnische Original-Judentum eliminierte.
    Wenn das so stimmt:
    Dog eat Dog?
    scheinjude vernichtet echten Juden? der ihn jederzeit enttarnen konnte 6 den schwindel hätte aufdecken können?!–Ja, genau!
    Adolph Hitler als Jesuitenschüler war einer der letzten Metzger im Auftrag der Chasaren.
    Die RKK hat allein (m. E. zwar durch chasarische Unterwanderung der RKk via jesuiten & opus dei (((Werk Gottes, Blasphemie mit einem Körnchen Wahrheit gemixt?!))))) ) aber rein faktisch, wenn man die Schuldfrage nicht oder lax stellt, im Laufe der Jahrhunderte ca. 50 Millionen Juden (wahrscheinlich nur semitische, echte?) a. d. Gewissen.
    satan wollte es so, um Gott & Mensch zu verletzen & Gottes Ohnmacht oder „Ohnmacht“ auf Terra1 ver. 1.0 zu dämon-strieren (siehe Padderatz-Doktrin!)
    Gott hat´s zugelassen, man rief ja bei der Kreuzigung unisono:
    „Sein Blut komme über uns & unsere Kinder! „!
    wie wahr…..
    Ich weiss, ich bin extrem heftig, aber es gilt :
    „Don`t shoot the Messenger!“ (Erschiess n i c h t den Boten!)

    Ph.: Das Gesetz gilt, solange man lebt. Als Christ ist man aber mit Christus zusammen gestorben.
    dl: Das ist mir entschieden zu verkürzt, voila`:
    1)Christus ist aber am 3. Tage auferstanden!!!
    2)Ich bin erst garnicht gestorben…..
    3) Höchstens eurer verlogenen satanistenwelt, hoffentlich?!
    „In Christus“ , exakt durch die hier immer wieder „beschworene“ eheähnliche 1 : 1 -ggseitige Liebesbeziehung zu GOTT, & durch Einsicht in das extreme Weltelend!!! (von Jesus geschenkt! schaffe ich es, nachhaltig zu denken (& zu handeln?)…. & somit zwangsläufig zunehmend dieser Welt abzusterben…
    Einige Sünden vermeiden sich somit recht leicht, man kommt aber in andere, neue Gefahren hinein(religiöse Psychose, Bibelschläger, Borderliner, Negativist, Apocalyptiker, Zyniker, Schlafgestörter, Karriereknickler, der anderen finanziell a. d. Tasche liegt, Besserwisser, Oberlehrer….(bei mir Frühberentung) Terorist? /Bonhöffer?

    Ph.: AAAber Jesus hat uns nicht befreit, damit wir sündigen!
    dl.:mich hat er noch nicht befreit …..
    (vielleicht von Geldgier, teils auch schon mal vor Menschenfurcht, GOTT sei DANK!!! )
    …..Aber er kann fantastisch mit meinen Schwächen arbeiten!!!!! Irgendwo auch eine ziemliche Entlastung meines aufgeblähten EGOS…;-) & Befreiung davon, mich & meine Fehler garzu wichtig zu nehmen ?! 😉
    Naja……
    Wo`s mir echt wichtig ist, & wo ich ihn heftigst bitte, schenkt er mir auch heute schon Befreiung vom Zwang /von der Sucht zu konkreten einzelnen Sünden.
    Nicht immer so , wie ich das wollte 😉
    Summa summarum: Ja, partielle Befreiung ! Gott sei gepriesen!
    Der (grössere) Rest 8der Befreiung) kommt aber erst noch!

    Ph.: Und was Sünde ist, das kann man sehr wohl dem Alten Testament entnehmen: Mord, Ehebruch, Diebstahl, Lüge, … usw.
    dl: OKAY

    Ph.:Was damals Sünde war, ist es heute natürlich immer noch.
    dl: wahrscheinlich, klingt logisch …Müsste aber eigentlich erstmal bewiesen werden.
    …..
    Ein etwas entgleister Versuch, voila` 😉
    Da Sünde Trennung von Gott ist,
    müsste damals das Unterlassen des Opferdienstes
    Sünde gewesen sein. Gott brauchte die Opfer ja vermutlich zur Versöhnung, oder war`s nur für die Menschen wichtig?

    In jedem Falle führte wohl, obwohl wir das heute nicht mehr wirklich verstehen (?!) das Unterlassen des Opferns zur Trennung von Gott, d`accord?

    Man musste also Opfern, damit das nicht passierte, oder genauer, damit man via Versöhnung erst wieder Verbindung zurückbekam….denn die Trennung:
    a) in sich wäre schon Sünde gewesen? oder.
    b) hätte zu Sünden geführt?

    –>> Im Grunde verstehen wir all das aber garnicht wirklich, nicht unähnlich den weiter oben angeschnittenen Familien/Partnerschafts- & 6-Problemen ……

    Erst, falls man endlich begreift (?) (oder als vorläufige Arbeitshypothese sehr, sehr ernst nimmt!!!) daß Gott eine ungefähr eheähnliche Beziehung zum Menschen anstrebt ……
    wird der Ehebruch des Menschen, der damals nicht mehr opferte, einigermassen verständlich …
    Man trennte sich irgendwie dann von seinem Liebhaber & Lebenspartner, der das Opfer als essentiellen Treuebeweis forderte ….
    —>>> E H E ring?!
    ( Ob Gott das alles so (((sehen & fordern usw.))) durfte, wird ja mal im Gericht (((an GOTT!!!!, der grösste & wichtigste Teil des Gerichts wird ja an Gott_selber sein) entschieden…
    siehe Gerhard Padderatz:
    „Gott, allmächtig, ohnmächtig, gerecht?“
    Adventverlag Lüneburg)

    Jedenfalls ist zwar wohl weiterhin die absichtliche Trennung von Gott Sünde (wiewohl auch das erst heftig diskutiert werden müsste!) nicht mehr jedoch das Nichtopfern von Opfertieren
    Ich seh da also k e i n e 100% Kontinuität zw. den beiden Bünden in dieser Frage

    Genereller: wenn man wissen will, ob der Partner mit einem als Ehepartner zufrieden ist, fragt man ja auch nicht den Nachbarn, oder alte Liebesbriefe des Partners aus der Flirt- oder Honeymoonphase der Beziehung von vor 30 Jahren…., man fragt tagesaktuell den/die Geliebten) selber!

    —>>> Lasst endlich wieder Gott allein entscheiden, was Sünde ist!!!
    Holt euch –nur für euch selbst!!!–aber gerne Handlungsanweisungen aus der Bibel, wo diese nicht zu Konflikten in euch führen…..
    Falls dann aber Schmerzen auftreten:
    –>>> damit unbedingt zu GOTT eilen, er will euch ja glücklich sehen!!!!!!

    Schlusswort:
    Für euer kleines 2009-Leben, in eurer speziellen, häufig einzigartigen Situation exakte, klare, eindeutige Lebenshilfe & Rat in der Bibel suchen?
    Lest ruhig, ihr werdet viel gutes, erbauliches & weiterführendes, heilswichtiges? finden, aber:
    —-In Büchern kann man das ursprünglich Gesuchte, diese Abgabe der eigenen Verantwortung an ein:

    —>> „Basta, es steht geschrieben, ah..da steht es ja!“
    Epheser x, Vers y…
    nicht immer abschliessend finden!!!
    Oder es kollidiert, übers Knie des Basta-wunsches gebrochen, mit den einfachsten & klarsten Prinzipien Gottes…. (Liebe, (in) Freiheit, Gnade, (in)Freiheit!, Gerechtigkeit,(in) Freiheit! Vernunft, in Freiheit! Augenmaß, aber mit Freiheit! Intelligenz mit Freiheit , Ordnung, Fürsorge, 333x Freiheit, Freude Schönheit!, 77777777777x mal Freiheit!)

    —>>>>Gott hat k e i n e Sklaven erschaffen!!!!
    …die man schon geglaubt hatte, verinnerlicht zu haben…..
    und nun dies…
    satan lauert, die Bibel ist aber nie geschrieben worden, um uns unsere Verantwortung als —Frei— entscheidende Geschöpfe zu n e h m e n !!!!
    ….
    Die Bibel will zu Gott führen, ihn aber nicht ersetzen!

    Ausserdem scheeren sich eh weite Teile der „Christenheit“ nachweislich herzlich wenig darum, was Gott dort in seinem Wort von i h n e n fordert….z. b. s e i n e n Ruhetag heilig zu halten!!!!!
    Allein aber schon dies selektive Verhalten:
    (Splitter-balken-syndrom)
    –>>:“Wo ich andere quälen & schikanieren & in der Gunst der Leute herabsetzen kann, nehm ich die Bibel ernst & flugs zur Hand“ wird Sünde sein, da bin ich ziemlich sicher!
    Die Sünde der Schriftgelehrten & Pharisäer…..
    q.e. d.

    Noch Fragen, Kienzle?
    hesekiel2@gmx.de

    Ph.: So argumentiert Paulus im Römerbrief und Galaterbrief.
    dl: Okay, das alte Testament kann für sich selber sprechen!!!!
    Man dringe ggf. ein wenig in das Wesen Gottes ein (er möchte vom Menschen erforscht werden wie übrigens jeder menschliche Ehepartner vom Partner ja auch….)& lädt echt dazu ein!) dann wird ziemlich klar, was alles Sünde sein kann…….
    @ Philip:
    & was dann aber auch nur noch unter gewissen inneren —-beziehungsinternen!!!! — Umständen Sünde sein wird …;-)
    UND was immer Sünde bleiben wird:
    1)z. B. den Partner &/o das Kind zu vergötzen……
    2) Sonnen- = Sonntagsanbetung, Heliofaschismus, Sonntäter
    3) Bilderanbetung, siehe 2. Gebot (Ikonen…)
    4) Verchippung , ausdrücklich von Gott untersagt & mit dem Tode bedroht !

    Warnung:
    —-> dieses echte Christsein, da passt kein Blatt Papier mehr zw. Mensch & Gott, ist allerdings kommerziell dann nicht mehr vermarktbar & wird heftigst bekämpft seit 2000 Jahren…. ich sage nur: Märtyrer .

    Gott mit den ADhS /Gott ist ein ADhS?

    Liken

  39. Mann heftig – wie bist Du denn drauf – KRASS!!!

    1. Homsexualität ist nicht von Gott gewollt.
    2. ist in dem Thread von „LIEBE die Rede. Gott steht nicht hinter jeder Liebe. Es gibt es fleischliche Begehren, das aus der Lust des alten Menschen kommt (um es theologisch auszudrücken)! Das sind seelische Menschen – klar, Gott liebt sie, aber ….. ER STEHT NICHT HINTER DIESER ART VON LIEBE!
    3. ein Zitat:
    Man muss wohl sagen: man weiß nicht wirklich, woher das Böse kommt (Theodizeefrage).

    Tja, ganz klar, ein Engel hat sich erhoben – ist auf die Erde geworfen worden – er rächt sich nun an uns Menschen, weil er damit Gott treffen will und die, die Gott liebt von ihm weg reißt.

    Es gibt genug Homosexuelle, die von Gott gezeigt bekommen haben, dass das nicht gut in Gottes Augen ist, so zu empfinden. Sie machten sich auf den Weg und bekamen Befreiung und Heilung tiefster innerer Wunden. Einige sind mittlerweile verheiratet und haben Kinder!

    Tja, Wollen wir wirklich den Willen Gottes LEBEN?

    Für mich ist ganz klar.

    1. Homosexuelle Menschen SIND WERTVOLL!!!!!!!
    2a. Wie sie empfinden ist ein anderes Blatt, dafür DARF man sie nicht verurteilen – ABER….
    2b. Das WAS sie als LIEBE empfinden ist unter Umständen NICHT die Liebe Gottes, denn diese Liebe ist so ausgerichtet, dass sie uns zum anderen Geschlecht zieht.
    2c. Die Liebe, die sie empfinden ist schon ein echtes Gefühl, das man wahrnehmen muss, aber es ist wichtig zu wissen, dass es ziemlich sicher aus Verletzungen der Seele heraus kommt und nicht aus der Qulle des Lebens – JESUS.
    3. Es ist wichtig, dass wir bereit sind, Menschen, die so empfinden zu helfen, dass sie da raus kommen . . . . in Form von Heilungsgebeten und allem was so dazu gehört…., weil GOTT für jeden Menschen einfach andere Lebenswege als das Leben in Homosexualität vorgesehen hat!

    Ganz einfach….

    Liken

  40. Sorry, dein Schreibstil ist für mich absolut unverständlich. Deshalb gehe ich nur auf einen Teil ein:

    Selbst das mosaische Gesetz behauptet ja m. W. garnicht, daß alles Verbotene Sünde sei..
    oder steht das echt drin????

    Da hast du sicher auch Recht. Das habe ich ja auch nicht behauptet.
    Jesus erklärt z.B. dass nicht das einen Menschen unrein macht, was hineingeht, sondern das, was aus ihm heraus kommt (Markus 7,15). Und in Vers 21 und 22 zählt er nochmal auf, was er damit genau meint: „böse Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft“. Das macht einen Menschen unrein, d.h. das alles ist Sünde.

    Aber im Falle von Homosex (wohlgemerkt geht es nicht um eine homosexuelle Neigung) ist es meines Erachtens ziemlich eindeutig, dass es sich um Sünde handelt:

    Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel. (3. Mose 18,22)

    Ich denke nicht, dass die Sexualmoral aus dem Alten Testament hinfällig ist. Der Vergleich mit den Speisegeboten hinkt gewaltig, vor allem wenn man berücksichtigt, dass Paulus in 1. Korinther 6,12ff nochmal den Unterschied beschreibt. In dem Abschnitt geht es zwar konkret um Prostitution, aber ich denke, dass man seine Argumentation schon auch auf die Sexualmoral im Allgemeinen beziehen kann.
    Oder wo würdest du dann die Grenze ziehen? Sex zwischen Männern ist ok, aber was ist z.B. mit Sex zwischen Mutter und Sohn? Oder was ist mit Prostitution? Ist das dann Sünde, oder ist das alles ok? Und wie begründest du das?

    Denn wer sich mit einer Hure einlässt, der wird ein Leib mit ihr. So heißt es schon in der Heiligen Schrift von Mann und Frau: „Die zwei werden eins sein mit Leib und Seele.“
    Wenn ihr dagegen in enger Verbindung mit dem Herrn lebt, werdet ihr mit ihm eins sein durch seinen Geist.
    Deshalb warne ich euch eindringlich vor jeder verbotenen sexuellen Beziehung! Denn mit keiner anderen Sünde vergeht man sich so sehr am eigenen Körper wie mit sexueller Zügellosigkeit.
    Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt und den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst.
    Gott hat euch freigekauft, damit ihr ihm gehört; nun dient auch mit eurem Körper dem Ansehen Gottes in der Welt.
    (1. Korinther 6,16-20)

    Zu dem Sabbat:
    Die Christen feiern den Sonntag, weil Jesus an einem Sonntag auferstanden ist. Das ist nicht mehr der Sabbat der alten Schöpfung, sondern der Beginn der neuen Schöpfung. Deshalb Sonntag statt Sabbat.
    Dass alle sieben Tage ein Ruhetag ist, ist ein Prinzip, das von Anfang an gegolten hat, auch vor dem mosaischen Gesetz. Deshalb macht es Sinn, daran festzuhalten.

    Zu den Opfertieren:
    Das Opfern von Tieren ist hinfällig, weil Jesus sich geopfert hat.
    Hier geht es nicht um Sünde, sondern um Sündenvergebung. Wozu also Tiere zur Vergebung von Sünden opfern, wenn Jesus Sünden vergeben kann?

    Allein aber schon dies selektive Verhalten:
    (Splitter-balken-syndrom)
    –>>:”Wo ich andere quälen & schikanieren & in der Gunst der Leute herabsetzen kann, nehm ich die Bibel ernst & flugs zur Hand” wird Sünde sein, da bin ich ziemlich sicher!
    Die Sünde der Schriftgelehrten & Pharisäer…..

    Mir geht’s ja nicht um Anschuldigungen. Ich finde es nur seltsam, wenn Leute den Teil aus der Bibel herausgreifen, der ihnen in den Kram passt und den Rest davon einfach ignorieren. So ist das sicher nicht gedacht und dann versuche ich auch darzustellen, wie ich das sehe.
    Ich habe ja nichts gegen Schwule. Darunter gibt es ganz viele nette Leute und ich habe auch Mitleid mit ihnen, weil das sicher kein einfaches Leben ist.

    Liken

  41. didi again:
    @ alle, hi sebastian & Philip !

    @ Sebastian:
    Das meiste, was du da schreibst, seh ich genauso..
    Aber eben nur In n e r halb der theolog.-6ualmoralischen Denkschiene ….
    Nur:
    Es sind extrem periphere Themen (geworden, seit die Welt extremst , inzw. m. E. schon apocalyptisch, „Kopf steht“
    Man (satan! & Co..) hat es geschafft, diesen eigentlich schon wichtigen & richtigen Themen völlig den Grund & Boden zu entziehen:
    Quasi:
    Da diskutieren Strafgefangene über Urlaubsreisen in die Karibik, Verhungernde über Sekt & Kaviar oder Schweine über Computer-CPU`s & -chipsätze …

    Padderatz -doktrin, die wievielte???
    Ein Gott , der mich zu Liebe, Gehorsam, Anbetung & Mitarbeit zwingen will kann mir moralisch gerechtfertigt nämlich rein garnichts mehr vorschreiben, er wäre in ekeliger, brutaler Tyrann & ich wäre ihm nicht den Schmutz unter meinem Fingernagel schuldig!!!!
    …..
    Wir haben also inzw. einfach völlig andere Probleme bekommen!
    (dieser Dobson-) „GOTT ist tot !!!!!,
    & zwar jetzt inzw. ausgerechnet bei den Christen bzw. „Christen“ weil es diese inzw. gelehrte kuriose Mixtur aus Killergott & Moralischer_Zeigefinger-Gott & Kuschelgott nie gegeben hat!!!
    ….
    Gott ist nach meinen Recherchen & Überlegungen halt in Wirklichkeit an exakt den jeweils anderen „Stellen“ hart bzw. weich, als ich das überall verkündigt krieg!!!°
    Fast
    alles fehlverstanden, nicht zu Ende gedacht, gefakt, gefälscht &/o nach rein kommerziellen Gesichtspunkten ausgerichtet .
    DAS wird massivste Sünde sein, Gott so zu verzerren & unmöglich &letztlich auch lächerlich zu machen in den Augen der denkenden & lebenserfahrenen Menschen

    Religion als praktizierter Spaltkeil zw. Gott & Mensch, satan reibt sichj die Hände!!!

    also:
    „Back to the Roots, to the Basics“:
    Wir haben einen liebenden Vater & der rät jedem Jugendlichen & jungen Mann in meiner Bibel:
    „Jüngling in deiner Jugend, tue , was deinen Augen gefällt & wisse, daß dich Gott (Wenn er im Gericht seine Korrektheit , Kompetenz & Liebe bewiesen haben wird!!! N I c h t vorher!) hernach für alles vor Gericht bringen wird !!
    Wenn du ihn als Richter über dich selbst freiwillig selbst anerkannt haben wirst!!!
    So wird ein Schuh draus, jede Verfehlung, die Jesus während seines Erdenlebens vermeiden konnte, wird dir, der du Gott nicht um Hilfe batst, das auch zu schaffen, zur Sünde**** gereichen.
    (Gott kann, zwar in Liebe & damit Schmerz leidend, damit leben!)
    ****
    GAAAAANNNNZZZZ wichtig:
    S ü n d e ist nicht immer ( oder letztlich nie??!!!) ein moralischer Begriff, es kann auch bedeuten:
    Man ist als Sünder nur inkompatibel (geblieben) zu Gottes Heilsplan & Erlösungswerk, –durch verpasste Chancen 8nie eingeräumten Vetrtrauensvorschuss jesus ggüber?) = nicht gelaufene Entwicklungen & sich nicht enwickelt habende 1:1 Liebesbeziehungen, fehlender vertrauensvorschuss = Wagnis_des_Glaubens!!!! & muss nun leider, alles andere wäre nun leider noch weitaus grössere Quälerei für diesen Sünder, „auf der Strecke bleiben…
    Gnadenschuss??? Vernichtung einmalig (es gibt keine Hölle) wohl aber mit ewiger Auswirkung: Es gibt dann, exakt wg. Inkompatibilität,(Gleichnis von der hochzeit o h n e hochzeitl. Kleid! in den evangelien, ihr erinnert) kein 2. , diesmal ewiges Leben…..
    ….
    Und moralisch, wenn man`s unbedingt in diesen ausgeleierten, ständig mißbrauchten Kategorien sehen will:
    hmm, naja, unappetitlich & wenig weiterführend, da fängt das stammeln & dilletieren dann an, voila`:
    S Ü N D E = Bosheit?, wegen deiner Missetaten an sich (auch, Gott muss gerecht sein!) aber vielleicht sogar noch zusätzlichlich, weil du es ohne Not riskiert hast, zu versagen, Menschen schwer zu schädigen in deinem Leben, weil du von deinem himml. Vater keine Hilfe, Erklärung_bisher_Unverstandener_Dinge, & so Führung annehmen wolltest..

    Deine mitmenschen werden`s von dir verlangen & verlangt haben, mach dafür bitte n i c h t gott verantwortlich..
    DEr kässt dior da a l l e freiheiten!!!!
    Padderatz-doktrin….
    Du wolltest Egomane sein, aber die Vorteile der Gemeinschaft dennoch nutzen…
    aber.
    Das (moralische am Rebellsein)sollte nie lange Thema sein, es geht zu 99,99999% nur um Kompatiblitätsfragen. ertüchtige ich mich zum zukünftigen & partiell schon gegenwärtigen Reich Gottes durch versuchsweisen Vertraunsvorschuss btr. des eheähl. 1:1 Gegenliebe-Projekts Gottes, lass ich mich auf dies Experiment .
    –>> Gott mit mir , „Heirat“ mit Jesus….
    ein???, will ich ihm wirklich in Liebe nah sein & noch näher kommen, wie ein Liebespartner!!!!! —Ja oder nein????

    Das sind Willens- & Entscheidungsfragen & nur tertier, also fast überhaupt nicht moralische…. s.o,.
    Ich rase?

    Aber nun endlich weiter in der obigen Argumentation
    (Hilfe, wo ist der Einstiegspunkt, Übersicht verloren,. sorry, bei diesen zu langen Schreiben kein wunder, vergebt mir!)
    –>> Weil du bzw. derjenige, Rebell im tiefsten Inneren geblieben (b)ist,
    Gott kann auch damit leben, Rebell ist keine moralische Wertung , sondern nur ein wertfreier , nüchterner Zustandsbericht!!! Du bzw. derjenige war(st) halt Feind Gottes, er war & ist dein Freund.
    –>> So einfach…
    Problematisch wirds erst, wenn du anfängst, diese deine geistigen Blähungen als Lehre der Bibel & Gottes zu lehren!!! Wenn du dich, um (z. B. finanziellen, Ruhm, Macht, Ehre, Einfluss, Karriere, Angebetetwerden?) Vorteilen willen, vor Menschen als erfahrenen Freund Gottes ausgibst…
    Gott wacht indirekt, indem er den Menschen Intelligenz & Beobachtungsgabe mitgab, über sein Wort, muss er, im Interesse a l l e r Menschen….. Zwar wird er`s nicht bestrafen, was du bzw. derjenige, der das tut, da ggf. treib(s)t, aber (deine) Mitmenschen werden da weniger Skrupel haben!!!!
    [Exkurs Menschen rächen sich an Irrlehrern]
    z.B. satan selbst wird noch, gaanz kurz vor seiner Vernichtung durch Gott, von den irregeleiteten Menschen, die`s plötzlich alles merken werden, was er 6000 Jahre lang verbrach &anrichtete(!!!)j massivst körperlich angegriffen werden.
    (aus E. G. White: „Der grosse Konflikt“ , Adventverlag Lüneburg?, ziemlich am Schluss des 650-Seiters, ca. Kapitel 28, 29, 30 oder 31, vergessen)
    [Ende Exkurs]

    ….aber er kann dich so nicht in seinem neuen Reich gebrauchen, du würdest dich da selber garnicht wohl fühlen, mit deinem Feind „zusammengesperrt!“

    Aber nochmal zurück zu (nicht hier unterstellt d-)einem rebellischen, entgleisten, „Leichen säumten seinen Weg“-
    standard-bürgerlichen 6ualleben ohne Gott , nur mit der Bibel als Zuschlagwaffe gg. Mitmenschen :
    –>> Durfest du ja, aber so war`s nicht wirklich wahrscheinlich, daß du dein 6ualleben bemeistern konntest, gell?!,
    & dies Rebellentum –in sich erlaubt & erstmal anfangs wertfrei!!!!! dann aber doch leider häufig in bösen Taten & Unterlassungen gg. M;enschen sich auswirkte(Gott verlangt keinen Gehorsam & keine Gegenliebe , liebt aber seine Geschöpfe über alles & duldet, indirekt, über die geschaffenen Strukturen straffrei aber wirkungsvoll langfristig n i c h t, daß sie mißhandelt & gequält werden!!!!….)halt nur oder hauptsächlich auf 6ualmoralischem Gebiet dann hochkochte & unnötigen Schmerz, Herzeleid, Elend & Verwahrlosung gebracht hatte.

    Der 6 dient dem Menschen,. Luther übersetzt treffend auch so, zur Erkenntnis…. (wegen der fest implementierten Überforderung?!)
    Der /die Homo6uelle vermeidet, weil er / sie sich da nur mit dem eigenen Geschlecht abgibt, jede Menge (heils- & heilungsfördernde! & zu Gott in der Not führende )Konflikte & Fragestellungen, was Gott nicht wirklich will.
    –>>> aber ausserhalb von Theokratien a`la Juda & isreal —-die m. E. ehemaligen,. ausgerotteten? 12 Stämme!!! — t o l e r i e r t & auch nicht mehr strafbewehrt sanktioniert…
    Er ist traurig, daß man sich von ihm nicht mehr schenken & erklären lässt!!!!!!

    Natürlich kann & darf diese ganze Fragestellung nicht aus der Bibel beantwortet & beleuchtet werden,

    –>>> Die Bibel ist k e i n Lehrbuch!!!!!!
    ….das ist nur was für selber denkende, erwachsene Menschen im (eheähnlichen?) 1 : 1 Kontakt mit dem Schöpfer!
    Padderatz-doktrin:
    „Frag deinen Partner = Gott doch selbst, was er möchte & was nicht!!!“
    -> „Du sollst Gott von ganzem Herzen lieben, & deine(n) Nächste(n) nur wie dich selbst!“ (nämlich relativiert, kritisch, & ohne Anbetungskomponente!!! )
    -> Hetero6ualität ist das deutlich grössere, schwierigere, Projekt des Menschen ggüber der Homoehe
    -> Gott will helfen, gerade das unmögliche, das Zusammenleben von „Hund & Katze“ möglich zu machen.
    -> Auch, weil, wenn was Schwierigeres gelingt, man(n)
    umso begeisterter, verzückter & (GOTT!) dankbarer ist….
    So einfach ist das:
    -> Es gibt moralisch nur tertiere & noch geringere Argumente gg. homo6uelle Lebensstile , grundsätzlich ist nichts dagegen zu sagen.
    Gegen die Praktiken an sich sowiso nicht…..
    -> Gott will aber halt gerne heftiger segnen, fördern & helfen, als dies in Homoehen i. d. Regel notwendig wird 😉
    Zudem will Gott die Segnungen & Herausforderungen der Elternschaft schenken…….
    Der/die Homo6uelle verschmäht, hasst &/o fürchtet diese Lebensbereiche… & kann deshalb leichter Rebell gg. Gott bleiben….
    -> Gott kann damit leben… Der/ die Einzelne. wenn er /sie später mal auf sein/ihr Leben zurückblickt, u. U. aber nicht..
    ->Auch hier befindet sich die Kasse wohl erst am Ausgang?! .
    Aber:
    Mit Religion, Bibel, Christsein & Moral hat all das herzlich wenig zu tun, Homo6ualität ist die Liebe der Feigen & Konfliktscheuen?!
    Maybe, ich hab keine pers. Erfahungen 😉 .
    Lassen wir dafür hier mal besser Erfahrene zu Wort kommen!!!!!!!!!
    ->Richtig wichtig & anscheinend euch neu?!) ist hier erstmal nur:

    Göttliches Lustprinzip & „Laisser faire“
    Die Kasse ist erst am Ausgang, für Gott & Mensch , auch für satan, den hat Gott ja auch immer noch nicht vernichtet!!!
    @ Philip:
    so, aus Zeitgründen kann ich hier im Moment nicht mehr auf deinen Text eingehen, sorry!.
    ich sag schonmal, s. o.:
    Ich stimme da fast übehaupt nicht mit überein 😉

    Gott mit den ADhS /Gott ist ein ADhS?
    g.l.G.
    euer didi

    Liken

  42. ZITAT:

    „GAAAAANNNNZZZZ wichtig:
    S ü n d e ist nicht immer ( oder letztlich nie??!!!) ein moralischer Begriff, es kann auch bedeuten:
    Man ist als Sünder nur inkompatibel (geblieben) zu Gottes Heilsplan & Erlösungswerk, –durch verpasste Chancen 8nie eingeräumten Vetrtrauensvorschuss jesus ggüber?) = nicht gelaufene Entwicklungen & sich nicht enwickelt habende 1:1 Liebesbeziehungen, fehlender vertrauensvorschuss = Wagnis_des_Glaubens!!!! & muss nun leider, alles andere wäre nun leider noch weitaus grössere Quälerei für diesen Sünder, “auf der Strecke bleiben…“

    DAS ist das Beste Deiner Bergpredigt! GRATULATION!
    Dein Wortschatz und der Umgang mit dem Wort ist soetwas ähnliches wie beachtenswert.

    SETZE ES EIN ZUM BAU DES REICHES GOTTES!

    Zu dem Punkt mit der Rebellion – 100 Punkte, TREFFER versenkt.

    Rebellion – Ursache unserer Erde, von Beginn an, sag ich da nur…..
    Wie viel da in einem selber drinn steckt wollen wir gar nicht sehen und wissen. ABER WER WILL – KANN SEHEN und WEIRD SEHEN!

    Ich denke didi , da stimmst DU mir zu. . . . .
    Rebellion in unserem Herzen ist eine der tiefsten Wurzeln, die dafür sorgen „KEINEN BOCK“ auf Gott zu haben.
    Wir sollten sie von Jesus ausgraben und entfernen lasse – STück für Stück – NICHT durch Heer oder Kraft, sondern, durch meinen Geist spricht der Herr

    Liken

  43. KORREKTUR EINES SATZS:
    Rebellion – Ursache unserer PROBLEME AUF DIESER Erde, von Beginn an, sag ich da nur…..-leider kann man hier nicht editieren, aber wir sind ja flexibel und leben aus Gnade!

    Liken

  44. @ swebastian:

    Jooo, B I N G O !!!!

    Mann, du denkst mit & fühlst mit.
    Ich bin dm Heulen nahe…

    wie versprochen muss ich wohl noch ein wenig auf Philip`s re eingehen, oder?

    ich versuchs gleich einmal..
    dies hier geht aber erstmal so positiv 6 kurz raus ,-)

    gott sei Dank!

    g.l.G.
    deedee

    Liken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.