Spiegel-Methode – Veränderung in 3 Schritten

Dies ist kein Artikel, den man einfach so durchlesen kann. Sie brauchen mehrere Blatt Papier und einen Stift beim Durchlesen dieses Artikels.

Wenn Sie bereit sind, kann es logehen. Das Thema lautet „Veränderung“. Oder noch genauer ausgedrückt: „Situationen, in denen ich schon lange Veränderung haben möchte, ich aber nicht genau die Zusammenhänge verstehe und in denen sich auch nichts Großartiges in der Vergangenheit verändert hat.“ Der direkteste Wege solche Situationen zu verändern, ist die Spiegelmethode.

Schritt 1: Schreiben Sie jetzt auf, über was Sie sich besonders ärgern. Was stört Sie an Menschen? Schreiben Sie genau auf, welche Personen dies besonders schnell bei Ihnen erreichen. Schreiben Sie die unangenehmen Seiten dieser Menschen auf. Notieren Sie all die Stänkerer, Tunichtgute, Langweiler, Kriecher und Fieslinge auf das Papier, die Ihnen spontan in den Sinn schießen. Listen Sie deren Missetaten detailliert auf. Verdrängen Sie nichts und lassen Sie die Gefühle auf sich wirken, die ihnen bei der Erinnerung hochkommen.

Nun nehmen Sie bitte eine Bibel und schlagen Römer 2,1 nach.

Deshalb bist du nicht zu entschuldigen, o Mensch, jeder, der da richtet; denn worin du den anderen richtest, verdammst du dich selbst; denn du, der du richtest, tust dasselbe.

Schritt 2: Danken Sie ihrem Fiesling, dass er ihr Sie gerade auf die Spur gebracht hat, wo sie sich selbst als nächstes verändern müssen, wenn sie die Situaton, die geändert werden muss, verändern wollen. Danken Sie für den Spiegel, der ihnen dadurch vorgehalten wird. Danke, mein lieber Fiesling.

Schritt 3: Beten Sie mit den neu gewonnenen Informationen für sich und den Fiesling. Geben Sie ihre Entrüstung an Gott ab. Bitten Sie um Vergebung und vergeben Sie.

Sehr wahrscheinlich wird sich der Fiesling verändern, wenn sie im Gebet für sich und ihn anhalten. Wenn er sich nicht verändert, wird sich sicherlich die Situation verändern. Selbst in dem unwahrscheinlichen Falle, dass sich diese nicht verändert, haben Sie nun aber ihren Seelenfrieden.

Beim Anwenden der Spiegelmethode an mir habe ich festgestellt, dass mich manche Dinge an anderen gar nicht besonders berühren oder aufregen, obwohl ich weiss, dass ihr Verhalten nicht in Ordung ist. Bei anderen Dingen ist das ganz anders. Da entrüste ich mich sehr wohl. Warum? Ich finde das eine sehr interessante Frage! Fragen Sie sich doch bei sich dieselbe Frage.

Zum Schluß möchte ich betonen, dass in der Überschrift nicht steht: Die Spiegelmethode – 3 Schritte, ein besseres Opfer zu werden. Darum geht es nicht. Es geht darum, in einer Situation da anzusetzen, wo sie wirklich Einfluss haben, etwas zu verändern. Den anderen kann man oft nicht verändern. Deshalb ist es am Besten, bei sich selbst anzufangen.

Günther, www.inunsererstrasse.de

Lesen Sie mehr: Gelassenheit – ein Gebet

Zehn Tipps leichter verzeihen zu können

Bild: Helga Schmadel, pixelio.de

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s