Geistlicher Missbrauch

missbrauch-momosu.jpg„Geistlicher Missbrauch ist der falsche Umgang mit einem Menschen, der Hilfe, Unterstützung oder geistliche Stärkung braucht, mit dem Ergebnis, dass dieser betreffende Mensch in seinem geistlichen Leben geschwächt und behindert wird.“ […] „Geistlicher Missbrauch ist Manipulieren, Kontrollieren und Beherrschen im Rahmen eines geistlichen Amtes, das jemand ausübt. Dabei kann dieser Mißbrauch absichtlich oder unabsichtlich erfolgen. Der geistliche Missbrauch dient dem Erreichen der eigenen Absichten, nicht dem Erreichen der Absichten Gottes.“ Hier lesen.

Bild: momosu, pixelio.de

6 Gedanken zu “Geistlicher Missbrauch

  1. Der totale Super-GaU. Wenn der Glaube Beziehung zu Gott ist und Menschen diese schon gewaltsam im Keim ersticken. Wenn nur Angst und Abscheu übrigbleit. Nur Gedanken an Flucht. Wenn die Seele zerstört und in Kleinstteilen danebenliegt. Das ist eine absolute Tragödie.
    Unsereiner sagt: Ja, aber das hat ja mit Gott nichts zu tun, das waren die Menschen…
    Aber für den, den es erwischt hat, sieht die Sache erstmal anders aus. Das Gottesbild ist zerstört, verzerrt bis angsteinflößend.
    Die einzige Hoffnung besteht darin, dass eine Restsehnsucht des Menschen sich mit Gottes eigener Sehnsucht trifft und der Mensch neu beginnt, Gott kennen zu lernen.

    Liken

  2. Nein es waren nicht „Menschen“ ES WAREN UND SIND

    CHRISTEN!
    _________

    Das liegt in den Wurzeln des Christentums selbst begründet.

    Liken

  3. Wie wird man denn Christ? In dem man sich selbst so nennt? Oder als Baby unters Wasser gehalten wird?
    Und wenn man einer ist, ist ein Christ fehlerlos?
    Sind Christen keine Menschen??? Kann es unter Gruppierungen nicht solche und solche geben? Beschreibt das nicht sogar die Bibel selber, was Menschen für Fehler machen?
    Muss man genauso verbohrt und verhärtet sein, wie der Gegner um zu gewinnen?

    Ist eine handvoll Leute repräsentativ für ein gesamtes System?
    Wenn ja, wie logisch ist das?

    Liken

  4. Die Wurzel des Christentums ist Jesus Christus und er hat Frauen für seine Zeit skandalös gleichberechtigt behandelt. Das nur mal am Rande.

    Liken

  5. TrüLo!
    Macht weiter und sei aktiv für Christus, denn wer hat sagt Christus, dem wird immer mehr gegeben, auch an Erkenntnis und Offenbarung des lebendigen Gottes.
    Das „Christentum“, das von den Päpsten und weltlichen Bischöfen gemacht wurde, geht seinem Niedergang entgegen, weil man die Menschen, von Kindauf an getüncht hat mit Bibelzitate, und ihnen, den Schafspelz des biblischen Buchstaben, über ihre Wolfsnatur geworfen hat.
    Wahre Wiedergeburt und Erneuerung ihres Innern durch den göttlichen Geist, Wort und allerheiligsten Glauben, haben sie alle nicht empfangen, und die, die es erfahren haben, haben den Staub von ihren füßen geschüttelt und leben in der Diaspora und Stille vor Gott.

    Der geistig Blinde hat nicht zu seinem Erlöser Jesus Christus gefunden, sondern zu anmaßenden Menschen, die sich das GEISTIGE EIGENTUM der wahren Jünger und Aposteln des Herrn Jesus Christus angeeignet haben, um ihre eigenen Ziele auf Erden zu verfolgen, welche sind Macht, Reichtum, Ansehen und Broterwerb.
    Es ist schon ein billiger Ruhm, wenn man das geistige Eigentum wahrer von Gott legitimierten Jünger und Aposteln nimmt, und eine Predigt daraus macht heute, und den Zuhörern vormacht, man wäre vom gleichen Geist, Wort und Charakter gleich denen, deren niedergeschriebenen Ausagen man sich mietet und für den Mammon dieser Welt an ihre Zuhörer verkauft. Matthäus Kapitel 10, 8
    Christus hat uns, schon zu seinen Lebzeiten auf Erden und im Fleisch, gewarnt von den falschen Propheten, Mietlingen und Blinde Blindenleiter und gesagt: „Wenn ein Blinder einen anderen Blinden leitet, so fallen sie beide in die Grube“!
    Mir ist in den 45 Jahren meiner Tätigkeiten in der Stille vor Gott, noch kein Papst, Bischof, Priester, Pastor noch Prediger der weit über sechshundert verschiedenen und von Gott abgefallenen Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten in Deutschland und Europa begegenet, auch nicht gehört, der da sagen konnte: Ich habe bei meiner Buße, Bekehrung und Wiedergeburt für Gott, das notwendige Dreifache Zeugnis des lebendigen Gottes empfangen.

    THEOLOGE zu sein und THEOLOGIE des lebendigen Gottes und seinem Christus zu predigen im göttlichen Geist und Glauben,
    Ist eine himmlische und göttliche Berufung, und setzt voraus, dass man alle Gerechtigkeiten, Prinzipien des lebendigen Gottes so erfüllt hat, wie Johannes der Täufer und Jesus Christus am Jordan lehrten.
    Christus hat seine Jünger, die ER auch zu Aposteln und Evangelisten gemacht hat, nicht von den damaligen Theologischen Schulen der Pharisäer und Sadducäer, der Griechen, der Ägypter in Alexandrien, oder aus Asien und Rom geholt, SONDERN,
    Er schaute als Gottessohn, wo ein rechter und aufrichtiger Israelit war, in dem kein Falsch war, den man durch Zu -bereitung, zu einem solchen geistigen Amt nach seiner Wiedergeburt zu Pfingsten, mit dem dreifachen Zeugnis des lebendigen Gottes, legitimieren kann zu dem Amt, das den Geist gibt und die Auferstehung Jesu Christi predigt.
    Das wünsche ich Dir TÜLo und alle, die aufrichtig Christus suchen und empfangen wollen in ihrem Innern und Leben, zum eigenen Heil und Heil ihrer Mitmenschen. Peter S.

    Liken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.